1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ebay ein Tummelplatz für Betrüger ?!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Casey Jones, 06.03.08.

  1. Casey Jones

    Casey Jones Tokyo Rose

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    66
    Langsam habe ich keine Lust mehr auf Ebay. Als privater Verkäufer ist man nur angeschmiert und muss sich mit halbseidenen Gestalten und Betrügern rumschlagen.

    Mein Fall wie folgt:

    Ich verkauf meine alten PC-Komponenten. In der Artikelbeschreibung klar ersichtlich, dass es nur Komponenten sind. Nach Ende der Auktion schreibt der Gewinner: "was ist mit Gehäuse Netzteil, Treiber usw. Sind die dabei ?"

    -- Gehts noch ? Artikelbeschreibung garnicht gelesen und dann solche Fragen nach Auktionsende stellen.

    Ich antworte: Laut Artikelbeschreibung bla bla. Warum haben die bei Unklarheiten nicht während der Auktion gefragt ?

    Antwort: Ich trete von der Auktion zurück, sie haben den Artkel nicht korrekt beschrieben und wollten mich arglistig täuschen

    Ich: Lehne das ab und bestehe auf Zahlung des Auktionsbetrages, Aktion war klar, noch ein paar Zeilen aus dem BGB zitiert, bumm, Ende

    Es kam zu keiner Einigung, ich habe über Ebay die Auktion neutralisiert, den Artikel neu eingestellt.

    Diesmal gewinnt ein anderer für einen etwas höheren Preis (knapp 100€), Ich sende Kontodetails, kommt folgende Antwort,

    Zitat: "Hallo, ich trete hiermit vom Kauf zurück. Bieten auf eigene Artikel verstößt gegen die eBay Grundsätze! Artikel wurde schon mal verkauft, dann zurückgezogen

    Heute kommt noch ein anderer Bieter aus Hamburg dazu um den Preis hochzutreiben (anm d. Autors: ich wohne in Hamburg) .
    Meldung an eBay werde ich nicht machen.
    Abmahnung und Negative kann ich verkraften.
    Klar habe Sie nun die eBay gebühren am Hals ca. 2 x 10 Euro. Andere Lösung, Sie schicken mir das Board zu, ich überweise nach Erhalt 80 Euro auf Ihr Konto und gut ist es. MfG


    Ende

    Hallo gehts noch ? sowas freches habe ich ja noch nie erlebt. So einen billigen Erpressungsversuch... Geld nach Erhalt... träum weiter...

    Meine Antwort:

    zuersteinmal möchte ich ausdrüklich klarstellen, das ich keinster Weise auf meine eigene Artikel geboten habe, oder mir nahestehende Personen dazu aufgefordert habe, Gebote für mich zu platzieren.

    Der erste Käufer ist wegen einer Meinungsverschiedenheit über den Umfang der Auktion zurückgetreten. Dieses ist über offizelle Ebay-Kanäle geklärt worden.

    Das Ebay-Mitglieder aus Hamburg bieten ist ja nicht unwahrscheinlich, bei 1,8 Millionen Einwohnern... Ihren Vorwurf kann ich daher nicht ernst nehmen.


    Ihr Angebot, den Artikel für 80€ zu erwerben ist ein eindeutiger Verstoss gegen Ebay-Richtlinien und ich werde auf keinen Fall darauf eingehen.

    ich erwarte daher eine normale Abwicklung der Auktion


    Bisher kam darauf noch keine Antwort.

    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht, Bzw. kann Hilfestellung geben ?
    Ebay ist für Privatverkäufer ein Alptraum. Keinerlei Unterstützung von deren Seite.

    Meine Idee war: Eine Woche warten, dann Mahnung senden. Meldung bei Ebay und Anzeige wegen übler Nachrede / Nötigung, eventuell Anwalt einschalten (Ist bei dem Betrag kaum den Aufwand Wert, aber ich bin ja schließlich Rechtsschutzversichert)

    Gruss
    Casey
     
  2. ecinaeo

    ecinaeo Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    18.09.07
    Beiträge:
    633
    jaja, ebay ... wird immer schlimmer ...
     
  3. der Mo

    der Mo Stechapfel

    Dabei seit:
    10.02.08
    Beiträge:
    162
    Naja, ob's für Nötigung reicht, sei mal dahingestellt... Allerdings schon ziemlich dreist sein Vorgehen. Würde auf keinen Fall drauf eingehen. Da du Rechtsschutzversicherung hast, würde ich als Erstes das ganze Mal mit einem Menschen von Fach durchsprechen. Mittlerweile gibt es einen Haufen Leute bei eBay, die der Meinung sind, man könnte einfach so von seinen Geboten und gewonnenen Auktionen abspringen. Soweit ich weiß, ist dem aber nicht so. Aber ein Anwalt wird da genaueres wissen.

    EDIT:
    Zumal, ich versteh den Sinn von solchen Argumenten wie: Sie haben jemanden beauftragt, den Preis hochzutreiben. Entweder ich gebe 100€ als mein Gebot ab, oder ich lasse es sein und biete nur 80€... Verrückte Leute sind da unterwegs.

    Zudem finde ich, dass seine Andeutung, er werde die Sache nicht bei eBay melden, darauf hindeutet, dass er selbst nicht davon ausgeht, Recht zu haben.
     
  4. Casey Jones

    Casey Jones Tokyo Rose

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    66
    Ich dachte ja, der erste Teil des Falles wäre schon haarsträubend, doch offensichtlich bin ich hier vom Regen in die Traufe gekommen. Die Dreistigkeit der Leute finde ich dermaßen unfassbar.
     
  5. Casey Jones

    Casey Jones Tokyo Rose

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    66
    Genau dieser geballte Schwachsinn treibt mich ja auf die Palme. Einfach dreist irgendwelchen billigen Drohungen raushalten und so versuchen den Preis zu drücken, bzw. den Artikel für umsonst zu bekommen (Geld nach Erhalt der Teile, oder auch garnicht…)

    Auf der anderen Seite hat er schon Recht. Eine Negativbewertung oder Abmahnung tut ihm nicht weh.

    Siehe auch das Bewertungsprofil: http://feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewFeedback2&userid=tankram&&ftab=FeedbackAsBuyer&iid=200203658912

    Die Antwort auf die Negativbewertung ist doch schon ein Indiz dafür, dass diese Person mehrere Accounts besitzt. Offensichtlich kann man solche Kommentare ja ungestraft bei Ebay posten…
     
  6. der Mo

    der Mo Stechapfel

    Dabei seit:
    10.02.08
    Beiträge:
    162
    Naja, eine negative Bewertung kratzt ihn vielleicht nicht. Bei einem Brief von deinem Anwalt sieht das vielleicht schon ganz anders aus.
    Wie gesagt, ich gehe davon aus, dass mittlerweile ein Haufen von Schlitzohren sein Unwesen bei eBay treibt. Die rechnen einfach damit, dass die Verkäufer nach solchen Androhungen klein beigeben, sei es, weil sie keinen weiteren Aufwand wollen oder weil sie nicht wissen, welche Rechte sie haben.

    Die Möglichkeiten die eBay zur Regelung solcher Dinge bietet (Bewertungen und Abmahnungen) sind angesichts dieser zunehmenden Verarsche ein Witz.
     
  7. Casey Jones

    Casey Jones Tokyo Rose

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    66
    Hatte vor einem Jahr einen mindestens genau so dreist/dummen Käufer. Hatte meine alte PC-Tastatur verkauft. In der Auktion geschrieben: Porto und Verpackung 4,99€

    Kommt hinterher: "4,99€ ist aber ganz schön teuer als Versand, bei Hermes kostet das nur bla bla ausserdem reicht doch ein bißchen Zeitungspapier als Verpackung"

    Na klar ! Gerne wickel ich die Tastatur in zwei Lagen des örtlichen Käseblattes ein, mal sehen was dann ankommt. Hinterher aber nicht meckern.
     
  8. MacMan2

    MacMan2 Gast

    Ebay ist der letzte Drecksverein und wer da noch irgendwas kauft oder verkauft ist selbst schuld. Da kann doch jeder machen was er will und Ebay juckt das schon garnicht mehr. Die interessiert nur das die Deppen die Kohle rüberwachsen lassen. Ich kaufe schon seit Jahren nicht mehr bei Ebay weil ein Käufer meinte AGBs reinsetzen zu müssen an die er sich selbst nicht halten wollte. Von da an habe ich nicht mehr dort gekauft. Verkaufen kann man auch in einem An- und Verkauf die sind auch nicht besser als Ebay.
     
  9. Frankman

    Frankman Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    13.03.06
    Beiträge:
    418
    Wenn ich etwas verkaufen möchte, ist ebay für mich meistens erste Wahl. Bei Einkäufen allerdings nehme ich zur Preisfeststellung zuerst google, ebenso zum Auffinden von Verkäufern gleicher/ähnlicher Artikel.
    Erst gestern habe ich ein Luftbett (2m x 1,60m) mit integrierter Pumpe (nutze es als Gästebett) bekommen, welches ich über einen Verkäufer bei yatego.de für 34,90 + 5,- vers. Versand bekam - sucht das mal zu dem Preis bei ebay!

    Zur Kundenverarsche durch ebay empfehle ich folgenden Artikel (über die neue Preisstruktur)
    http://www.wortfilter.de/News/news2623.html
     
  10. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    eBay ist ein Irrenhaus (geworden?). Früher war da noch alles super, man konnte echte Schnäppchen machen und die Käufer und Verkäufer waren ehrlich.
    Heute wartet man als Verkäufer ewig auf sein Geld und muss sich dumme Kommentare anhören wenn man die Ware dann schlussendlich verschickt hat (teure Versandkosten, langsam, unfreundlich, ...). Als Käufer wird man wiederum bei den Versandkosten abgezockt. Ich habe eine Speicherkarte ersteigert und zusätzlich 5 EUR Versandkosten blechen müssen. Das wäre ja kein Problem gewesen, aber die Karte kam in einem Briefumschlag. Hätte ich das eher gewusst hätte ich mir einen anderen Anbieter gesucht.

    Wenn man dann mal als Käufer Probleme mit dem Artikel hat dann bleibt man zumeist auf den Kosten sitzen. Da es noch aktuell ist muss ich wieder das Beispiel mit der Speicherkarte anbringen. 4 GB ersteigert und nur eine 2 GB Karte erhalten, der Verkäufer meldet sich nicht und über PayPal bekommt man nicht das ganze Geld erstattet. Ich habe 20,90 EUR bezahlt, davon 5 EUR Versandkosten. PayPal erstattet mir 15,90 EUR aber ich muss den Artikel wieder auf meine eigenen Kosten an den Verkäufer zurückschicken und der freut sich dann vermutlich über die 3,55 EUR die er bei den Portokosten ganz am Anfang kassiert hat.


    Andersherum habe ich aber bei Auktionen bei denen das Teil abgeholt werden musste eine Menge netter Leute kennengelernt die sich ebenfalls über eBay beschwert haben. Da war sogar ein Fall wo einer bei der Abholung eines Fahrzeugs von einer Gruppe Russen bedroht wurde weil die nicht das ganze Geld für das Auto zahlen wollten. Sachen gibts. :(

    Leider aber bietet eBay einen Markt für Sachen die man sonst nur schwer verkaufen könnte. Versuch mal einer einen alten PC in den Kleinanzeigen der örtlichen Zeitung zu verkloppen. Da rufen auch eine Menge schwachsinniger Menschen an die alles für Umme haben wollen. :(
     
  11. Casey Jones

    Casey Jones Tokyo Rose

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    66
    Ich finde diese Stillhaltetaktik von Ebay so maßlos daneben. Einerseits kassieren sie kräftig Gebühren, die Hilfestellung im Problemfall ist aber gleich Null. Sicherlich entstehen solche Problem nicht durch Ebay, sondern durch die Käufer/Verkäufer, aber Ebay tut halt auch nichts wirklich effektives um solche Probleme zu beseitigen
     
  12. Wunderkind

    Wunderkind Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    04.03.06
    Beiträge:
    480
    Ich kaufe mittlerweile nur noch bei Amazon, ich bin Prime Mitgleid und erhalte die Sachen am nächsten Tag. Auf solche Kleinigkeiten stehe ich. Genauso wie Zahlung per Amex und angemessenen Kundenservice. Die Sachen sind etwas teurer als in eBay, dafür jetzt für mich immer versandkostenfrei und neu.. man muss nur vor dem Amazon Marketplace aufpassen, daß ist ein besseres eBay zu Amazon Preisen.
     
  13. Casey Jones

    Casey Jones Tokyo Rose

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    66
    So, noch mal der aktuelle Stand.

    Habe dem Käufer vergangenen Mittwoch eine Frist gesetzt, bis spätestens Montag zu zahlen.
    Sollte ich am Montag immer noch kein Geld auf dem Konto haben, gebe ich das ganze dann an eine Anwaltskanzlei und melde den Käufer bei Ebay.

    Ist jemand von euch Anwalt und hat Lust den Fall zu übernehmen ???
     

Diese Seite empfehlen