1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Easy doing beim Ordner umbennen

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von silkesommer, 19.01.09.

  1. silkesommer

    silkesommer Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    18.02.08
    Beiträge:
    249
    Hallo zusammen,

    unter Windows kann man ja einen Ordner umbenennen indem man die Taste F2 drückt.

    Bei meinem MacBookPro (Tiger) muss ich den Ordner, den ich umbenennen will gaaaaannzz lange anklicken, dann wird er blaufarbig unterlegt und ich kann diesen Ordner umbenennen. Natürlich könnte ich über Information machen, ist mir aber zu umständlich.

    Gibt es fürs Ordner umbennen auch ein Tastaturkürzel, welcher mir das Umbennen erleichtert?

    Gruss SilkeSommer
     
  2. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Was passiert wenn du einfach Enter drückst? Unter Leo klappt das. Tiger muss ich auf Anhieb passen (habe das Tiger Gerät nicht hier).
     
  3. silkesommer

    silkesommer Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    18.02.08
    Beiträge:
    249
    Enter funtzt - man das war ja echt easy - :eek:

    Danke!!!!
     
  4. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Ausser wen man jahrelang gewohnt war Programme mit Enter zu starten oder Ordner mit Enter zu öffnen...
     
  5. Tobi1051

    Tobi1051 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    371
    Und das tolle, allerdings erst seit Leo, ist, dass jetzt die Dateiendungen bei Dateien nicht mehr mit markiert werden. So geht das umbenennen noch einfacher. Ist das bei Windows eigentlich auch so einfach?
     
  6. mdi

    mdi Carola

    Dabei seit:
    03.03.08
    Beiträge:
    115
    in Windows stellt sich diese frage gar nicht, jedenfalls nicht in der standardeinstellung des Explorers. denn dann werden die dateiendungen sämtlicher (<-- hallo Finder?!) dateien automatisch (<-- huhu, Finder?!) ausgeblendet.
     
  7. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    ja das mit dem ausblenden, damit habe ich auch so probleme. kann die dinger auch nicht leiden, aber leider sind die oft dran. da hilft nur eigenhändiges umbenennen und dabei die .pdf entfernen... schade, aber naja dafür gibts andere vorteile...
     
  8. mdi

    mdi Carola

    Dabei seit:
    03.03.08
    Beiträge:
    115
    die endung durch umbenennen aus dem namen zu entfernen halte ich für gefährlich. besser ist die vorgesehene funktion über die datei-info. weiss nicht, wie sie in deutsch heisst, in englisch heisst sie "Hide extension". einfach häkchen setzen, funktioniert wie alle optionen in den datei-infos, also auch für mehrere gleichzeitig ausgewählte dateien.
     
  9. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Ganz ehrlich, ich habe noch nie probiert eine extension per Hand zu löschen, kann mir aber nicht vorstellen, dass das auf einem unixoiden System einen Unterschied macht.

    EDIT

    Gut, Wikipedia schreibt, dass das Fehlen einer Dateierweiterung auf Unix Systemen u.U. problematisch sein kann.

    EDIT2

    Wobei der englische Wikipedia Eintrag ein wenig anders aussieht.
     
  10. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    der haken ist gesetzt. also suffixe werden ausgeblendet. da ich aber manchmal von windowsusern die dinger bekomme sieht das meiner meinung nur danach aus, dass das ne endung ist, in wirklichkeit ist es aber ein name. bis jetzt hat das noch immer funktioniert bei mir...
     
  11. mdi

    mdi Carola

    Dabei seit:
    03.03.08
    Beiträge:
    115
    die erfahrung mit dateien aus Windows hängt dann vermutlich damit zusammen, dass die (tatsächliche) erweiterung in Windows nur ausgeblendet ist. umgekehrt kommt es aber vor, dass Windows mit einer datei vom Mac gar nichts anfangen kann, wenn sie keine erweiterung hat. sie ist für Windows dann halt eine undefinierbare datei, mit der nichts geht, solange man nicht die erweiterung manuell hinzufügt. dafür muss man sie aber wissen, was nicht immer der fall ist. in Windows ist das dann ein "File", auf dem Mac meistens "Plain Text".

    aber auch "intern" funktioniert es nicht immer. beispiel aus Firefox (Mac): ich exportiere meine einstellungen aus Tab Mix Plus, ohne der datei manuell die erweiterung .txt zu geben. mit der datei kann Firefox/Tab Mix Plus später (beim evtl. import) nichts anfangen, OSX erkennt sie mit oder ohne erweiterung als "Plain Text", öffnet sie aber weder automatisch mit TextEdit noch in QuickLook. naja, sie ist ja auch nur zufällig wirklich eine textdatei, könnte aber auch ein bild oder sonstwas sein. die angabe "Plain Text" im Finder ist nur ein platzhalter. ich öffne sie also mit TextEdit und habe glück gehabt.

    dafür gibt es sicherlich weitere beispiele, das problem sind also eher die anwendungen. deshalb insgesamt, naja, "gefährlich" in der praxis. man kann ja auch munter die endungen von dateien ändern. beispiel: der vorhin ohne endung exportierten textdatei verpasse ich manuell die endung .ai, und was passiert? sie bekommt ein icon vom Illustrator verpasst, der sie auch wahnsinnig gerne automatisch öffnen würde, das aber nicht kann. genauso wenig können die anwendungen im menü "Öffnen mit..." sie öffnen, denn alle erwarten sie ein bild oder sowas in der richtung. tja, jetzt bin ich aufgeschmissen, wenn ich nicht weiss, was für eine datei das tatsächlich ist.
     
  12. Messerjokke79

    Messerjokke79 Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    21.07.06
    Beiträge:
    600
    1.
    Wenn man in Windows die bekannten Dateierweiterungen ausblendet gibt es keine Möglichkeit die Erweiterung herauszufinden oder umzubenennen. Dafür müsste man ein DOS-Fenster öffnen und das dort sehr unkompliziert machen.

    2.
    Windows kann sehr wohl wissen mit welcher Anwendung eine Datei zu öffnen ist auch wenn die Datei keine Erweiterung hat. Das geht zwar logischerweise nicht immer aber z.B. bei AI-Dateien geht das.

    3.
    Bei OS X gibt es neben der Erweiterung noch den CREATOR und den TYPE zum Identifizieren von Dateitypen und zum Verknüpfen mit Programmen. D.h. man kann z.B. zwei PDF-Dateien haben mit der Erweiterung .pdf und dem einen sagen, dass es mit Vorschau zu öffnen ist während das andere z.B. mit dem Adobe Reader geöffnet werden soll. Versucht das mal unter Windows.
     

Diese Seite empfehlen