1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

E-Piano mit USB-Midi

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Haenneball, 23.06.06.

  1. Haenneball

    Haenneball Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    08.04.05
    Beiträge:
    419
    Hi Leute,

    ich bin im Moment auf der Suche nach einem E-Piano bzw. digitalem Piano.
    Eigentlich kauf ich es nur, um selbst darauf zu spielen. Aber nun habe ich gedacht, wenn man sich sowas zulegt, kann man ja auch gleich gucken, ob mein Mac was damit anfangen kann :)

    Kennt jemand in der Preisklasse um 500-600 Euro ein gutes Digitalpiano (KEIN Keyboard!) mit USB-Schnittstelle für den Mac?

    Würde mich freuen.

    P.S. Ihr könnt mir gern auch andere Tipps geben, auch ohne Midi-Schnittstelle. Dann schließ ich es halt über Line-In an. Das wichtigste Kriterium ist die 600 € Obergrenze!

    Danke, leutz.
     
  2. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.476
  3. Haenneball

    Haenneball Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    08.04.05
    Beiträge:
    419
    Schon alles abgegrast, habe auch schon so meine Favoriten. Aber ich dachte jemand hat einen persönlichen Top-Renner im Moment zu empfehlen.
     
  4. theiming

    theiming Gast

    hallo,
    es gibt definitiv kein digitalpiano ohne midi mehr.
    warum willst du es an den line anschließen? aber, egal.

    mit 600 euro lässt sich kein blumentopf gewinnen, aber das von casio klingt schon mal zumindest recht brauchbar:

    http://www.thomann.de/de/casio_privia_px110.htm

    generell würde ich nie einfach übers netz kaufen, da zwischen den einzelnen tastaturen welten liegen. da musst du ausprobieren, was dir am meisten liegt.

    hast du dein gerät gefunden, brauchst du nur noch ein midi-interface (gehen bei 20 euro los) und fertig.

    gruß
    thei
     
  5. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    ein digitalpiano.... mhhh, mit dem anspruch auf "authentisches spielgefühlt"?
    ich frage, weil es welche mit gewichteten tasten gibt.
    nächste frage: bist Du ausschließlicher klavierspieler und möchtest den "bestmöglichen" pianosound und nicht mehr?
     
  6. Haenneball

    Haenneball Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    08.04.05
    Beiträge:
    419
    Eigentlich schon. Aber ich dachte, ich frage vorher nochmal nach, was es für Möglichkeiten zum Anschließen an den Mac gibt. Is schon ne feine Sache, wenn man doch mal ein Projekt in GarageBand probieren möchte.
     
  7. theiming

    theiming Gast

    ... dazu braucht man definitiv keine gewichtete tastatur; da reichen kleine usb-keyboards mit zwei oktaven völlig aus - es soll ja ein projekt und kein klavierkonzert werden ;)

    liebe grüße
    thei, viel-zu-viel-tasten-besitzer (ja m00gy, ich weiß, kann man nie genug haben ...)
     
  8. m00gy

    m00gy Gast

    Obowhl ich sonst ja nichts von Casio halte (Tischhupen), muss ich thei zustimmen, das Privia ist ganz in Ordnung. Allerdings hat das, soweit ich weiß, "nur" einen normalen MIDI-Ein/Ausgang. Das bedeutet, dass Du Dir dann noch einen USB-MIDI-Adapter dazu kaufen musst; mit knapp 50,- Euro bist Du da dabei.

    Tasten kann man wirklich nie genug haben, das stimmt allerdings :)
     
  9. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    mir ist immer noch nicht so gaaanz deutlich geworden, was Du mit dem tasteninstrument vorhast. meine frage zielte so ein bischen drauf ab, einzugrenzen, was für ein instrumentalist Du bist.
    ich beispielsweise spiele nur auf einem keyboard mit externer klangerzeugung (plug-ins). da ich den anspruch des möglichst authentischen spielgefühls nicht brauche, reicht mir das.

    solltest Du allerdings vom klavier kommen, Dich als pianist verstehen und solltest Du mit keyboards sonst nix am hut haben, würde ich über ein masterkeyboard mit gewichteten tasten oder über die clavinovareihe von yamaha nachdenken. die kosten allerdings etwas mehr.

    anbei noch ein link für (midi-) keyboards und audiointerfaces:

    www.soundkartenkatalog.de

    die sind, glaube ich, um gezogen, aber auf dieser seite wird man verlinkt.
     
  10. Haenneball

    Haenneball Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    08.04.05
    Beiträge:
    419
    Dann will ich das mal klarstellen ;)

    Ich bin Pianist und habe mit elektronischer Musik ehr wenig zu tun. Daher möchte ich ein E-Piano mit möglichst authentischer Akustik und mindestens genauso wichtig mit authentischem Spielgefühl. Da ich Student bin das ganze bitte möglichst erschwinglich.

    An sich ja kein Problem, da ich meine Favoriten bereits im Kopf habe.
    Aber mit meinem MBP im Hinterkopf dachte ich, könnte man ja mal die Apfelcommunity fragen, welche E-Pianos eventuell beide Ansprüche erfüllen, nämlich Klang und Spielgefühl sowie MIDI-Kompatibilität mit dem Mac.

    Hoffe, jetzt durchschauen alle meine Absichten ;]
     
  11. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    siehstde mal, gut, daß wir das geklärt haben. dann kommt ein keyboard nicht in frage für Dich.
    ich könnte jetzt werbung für unseren musikladen machen, lasse das aber (auch per pn werde ich das nicht tun) tunlichst.

    anfangs hast Du geschrieben, Du wolltest nicht mehr als 500-600€ ausgeben.mit gutem klaviersound und gewichteten tasten wird das bei einem markenprodukt schwer.
    wir haben ein korg mit interner klangerzeugung im laden, das kostet knapp 900€.
    natürlich gibtS noch preiswertere in der kategorie "gewichtete tasten & guter sound".
    schau doch mal bei www.thomann.de rein. da kannst Du Dir ein preisliches bild in zusammenhang mit der produktpalette in dieser preiskategorie machen.

    sehr gut eignen sich auch gebrauchte. sind wesentlich billiger, aber man bekommt für 500€ schon was gutes. die masterkeyboards von fatar sind auch klasse, brauchen aber eine externe klanggenerierung.

    ich bin kein pianist und kenne mich nur bedingt aus. vielleicht gibt's ja noch andere hier, die Dir gezielter helfen können.
    midifähig sind heute übrigens eigentlich alle digitalpianos in dieser preislage.
     
  12. Haenneball

    Haenneball Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    08.04.05
    Beiträge:
    419
    Auf keinen Fall ein Keyboard, das hab ich schon und es schmerzt auf meinen Ohren... :/

    Habe von Hemingway und neuerdings auch Classic Cantabile gehört, die angebliche gute Klaviere zu meinem Wunschpreis anbeiten..
     
  13. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    kann ich nix zu sagen; kenne ich beide nicht.
    für mich käme nur korg oder yamaha in frage, weil die derzeit einfach marktführer sind. das hat bei yamaha einen grund: die clavinovas klingen sehr, sehr gut, die klaviatur (manual) ist solide und für viele sind die dinger ob ihres designs einfach ein guter ersatz für ein echtes piano. mir gefällt das design nicht, weil die dinger aussehen, wie ein möbel.
     

Diese Seite empfehlen