1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

e-Mails synchronisieren

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von macharry, 08.07.08.

  1. macharry

    macharry Tokyo Rose

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    67
    Ich habe das leidige Dauerthema meine e-Mails synchronisieren zu wollen.

    Situation: Zwei Desktop Macs mit verschiedenen POP3-Postfächern und je einem .Mac Account, dazu ein MacBook und ein iPhone. Was beim .Mac oder in Kürze MobileMe Account per IMAP wunderbar funktioniert ist bei den POP-Accounts bekanntlich problematischer. Ich kann zwar überall die Mails mehrfach abrufen aber gesendete e-Mails fehlen und auch wenn ich auf dem iPhone Mails abrufe, auf MacBook und Mac Pro bleiben sie natürlich ungelesen markiert.

    Wir betreiben einen Server in einem externen Rechenzentrum, auf dem ein Mail Server unter Windows läuft, der in der aktuellen Version nur POP3 kann. Ich habe hier lokal einen Mac mini, auf dem Mac OS X 10.5 Server in erster Line als File-Server läuft.

    Macht es Sinn den Mail Server von Mac OS X 10.5 Server zum Laufen zu bringen, um die Mails statt POP3 per IMAP zu nutzen? Wenn ja, was wäre zu tun? Ich habe dem Techniker, der den Windows Server betreibt, mal Screenshots von dem Mac OS X 10.5 Server Mailserver Programm und den Menüs gezeigt und der wusste damit wenig anzufangen. Hatte auch keine Idee wie man das verbinden würde.

    MobileMe wird ja vermutlich nicht die Mail-Sync-Funktion für fremde E-Mail Accounts mitbringen, oder?
     
  2. Patrick

    Patrick Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    01.05.04
    Beiträge:
    366
    Möglich wäre das schon, nur gibt es gewisse Schwierigkeiten, die man im Vorfeld klären sollte.

    1. Wie kommen die Mails von dem externen Server zum mac mini? Ich vermute mal, daß der mac mini an einem Internetanschluß mit dynamischer IP hängt. Entweder er bekommt die eingehenden Mails vom externen Server geforwardet via DynDNS-Adresse oder er holt sie sich per fetchmail. Letzteres ist zwar in MacOS X Server vorhanden, jedoch ohne Benutzeroberfläche, aber nicht übermäßig schwierig zu konfigurieren.

    2. Wie gelangen die Mails nach draussen? Mittlerweile lehnen sehr viele Provider Mails ab, die von dynamischen IP-Adressen direkt versendet werden (vielen Dank an dieser Stelle an die Spammer). Somit sollten die Mails über den externen Server verschickt werden. Da kommt aber in der Regel die Frage nach der Authentifizierung auf, die (zumindest bis 10.4) im Postfix von Apple für SMTP ausgehend nicht vorgesehen war. Kann man natürlich "nachrüsten", ist aber etwas Aufwand.

    3. Wie soll der Zugriff von außen auf die Mailaccounts erfolgen? Auch hier kommt wieder das Problem der dynamischen IP-Adresse ins Spiel, zumal dann der DynDNS-Eintrag in den Mailheadern auftaucht.

    4. Soll die Mailkontenverwaltung nur auf dem mac mini erfolgen? Dann sollte der Provider eine CatchAll-Adresse (sprich alle Mails, die für die Domain ankommen, werden auf einen Account gelenkt) unterstützen, alles wird mit einer Verbindung geholt und dann lokal auseinander gefieselt. Hat den enormen Nachteil, daß man sich allen Spam auch reinholt, allerdings auch alle Mails die im Username-Teil falsch geschrieben wurden und sonst nie angekommen wäre. Ich muß aber die Mailkonten nur an einer Stelle verwalten, aber bei den von Dir angesprochenen Dimensionen ist das eher zweitrangig.
     

Diese Seite empfehlen