• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

e-Bike „Giant“ Fathom E+ Pro

Antwuan

Königsapfel
Mitglied seit
07.01.14
Beiträge
1.196
Servus liebe Community.
Ich habe mal wieder vor, mir etwas ordentliches zu gönnen. Ein E-Bike der Marke Giant.
Für mein Vorhaben gibt es sicherlich günstigere Alternativen. Mir hat es allerdings hauptsächlich die Optik ziemlich angetan.
Ich bin das Giant Fathom E+ bereits in der normalen Ausführung Probe gefahren. Das mit den etwas dickeren reifen.
Es gibt jedoch noch eine 29er Version, die bis jetzt in keinem Laden vorrätig war, die ich dementsprechend nicht Probe fahren konnte. Ich will den Kauf im Nachhinein nicht bereuen.

Ich bin gut gebaut, 194cm groß und wiege um die 120kg. Das soll jetzt keine Parship Annonce werden :D
Das Fahrrad ist auf bis zu zirka 150kg ausgelegt.

Ich möchte mit dem Fahrrad hauptsächlich in der Stadt fahren und habe sogar vor, ab und zu damit durch den Wald zu rasen.
Allerdings ausschließlich über Waldwege und kein gefährliches Terrain.
Hier wurde mir im Laden dazu geraten, dass „kleinere“ mit den dickeren reifen zu nehmen, wenn ich mal in den Wald möchte.
Bei meiner Körpergröße bin ich mir jedoch nicht sicher, ob das 29er nicht besser geeignet wäre ?
Dieses ist wohl nicht so gut für den Wald geeignet, wie das „kleinere“ mit den dickeren reifen.
Ist das 29er aber besser für den Stadtverkehr geeignet als das kleine ?

Bezüglich der Sicherheit:
Ich habe nicht vor, dass Fahrrad irgendwo länger stehen zu lassen. Dennoch werde ich mir ein hochwertiges Faltschloss zulegen. Wie verhalten sich diese schlösser bezüglich der Sicherheit ? Letztendlich ist wohl jedes Schloss „Knackbar“. Haben diese Schlösser eine Gummi Isolierung um den Lack des Fahrrads zu schützen ?

Über ein geeignetes Licht habe ich mir auch bereits Gedanken gemacht.
Schlicht und edel. Zudem ziemlich lichtstark.

Okay, ich Schwärme schon ein wenig zu viel und will am liebsten direkt loslegen :D
 

Anhänge:

ottomane

Welschisner
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
11.731
Ich empfehle dir einen Besuch in einem geeigneten Radforum. Ich selbst habe im Bereich Rennrad in den Fachforen sehr viel gelernt und so viele Fehler vermieden.

Beispiel: https://www.mtb-news.de/forum/
 
Zuletzt bearbeitet:

SomeUser

Pomme Etrangle
Mitglied seit
09.02.11
Beiträge
902
Moin!

1. Ich würde mir bei dem Größe-/Gewichtverhältnis eher überlegen, sich ein normales MTB zu kaufen. Lieber für das Geld ein halbwegs vernünftiges HT/Fully, als ein mittelmäßiges E-Bike. Ich halte das für rausgeschmissenes Geld.
2. Es gibt hinsichtlich der Frage 26/27.5/29" keine allgemein gültige Regel. Es hängt auch nur bedingt mit der Körpergröße zusammen (hier ist die Rahmengeometrie viel entscheidener: Rahmengröße, Oberrohrlänge, Vorbau, ...). Tatsächlich gehen diverse Hersteller zwar dazu über bei größeren Rahmen auch größere Laufräder zu verbauen, aber letztlich könntest du das ggf. auch wechseln (wenn das von der Geometrie und Rahmengröße passt).
Letztlich ist es aber so, dass größere und kleinere Reifen jeweils bestimmte Vor- und Nachteile haben. 26" sind einfach etwas wendiger/dynamischer, dafür auch unkomfortabler. 29" bilden das entsprechende Gegenteil ab. Am Ende wirst du auf einem Trail einfach den Fahrweg entsprechend leicht anpassen (man könnte auch sagen, dass 29" hier manchmal die Technik versauen, da man über so manches Hindernis einfach hinwegfährt, statt technisch gut zu fahren - spielt aber für 95% aller MTBler keine Rolle). Du wirst auch genügend Leute finden, die mittlerweile wahlweise 26" oder 29" verdammen, weil das jeweils andere Mist ist. Bei YT findest du genug Videos mit Vergleichtests. Bei den seriöseren kommt meist das gleiche raus: Geschmackssache. Vor- und Nachteile. Und für den Profi evtl. Unterschiede bei XYZ (beliebiger Punkt)... Halten wir aber fest: Du bist kein Profi - daher keine Relevanz.
Ich persönlich fahre bis S3-Trails lieber 29". da ich es angenehmer finde. Das 26"er kommt nur noch selten aus der Garage, eigentlich nur dann, wenn ich weiß, dass ich bestimmte Strecken fahre, die tatsächlich seeeeeeehr, seeeeeeehr eng und technisch schwierig sind - da reden wir dann aber auch schon über ziemlich anspruchsvolle Trails und nicht über "schwierigere Wald-, Feld- oder sonstige Strecken von S0-S2/S3.
3. Das Fahrrad ist ein Nutzgegenstand. Du wirst es gegen Fahrradständer, Laternen, Wände etc. lehnen bzw. daran anschließen. D.h. der Rahmen wird nach spätestens sechs Monaten, wenn regelmäßig gefahren, eh verschiedenste Kratzer in der Oberfläche aufweisen. Das Schloss ist was das dann betrifft egal, zumal Faltschlösser eigentlich immer eine härtere Gummiummantelung haben, gute Kettenschlösser eine Stoffummantelung.
Ich würde dir auch tatsächlich BEIDES empfehlen (und nebenbei: KEINE Draht-, Panzerglied- oder sonstigen Schlösser). Also: Faltschloss UND Kettenschloss. Ich fahre in der Stadt mit den jeweils größen Abus (CityChain Granit irgendwas) rum. Vorteil: Du bekommst verschiedene Abus-Schlösser auch gleichschließend, brauchst also nur einen Schlüssel.
Im Trail habe ich i.d.R. gar kein Schloss dabei, sodass Gewicht hier kein Argument ist - und verabschiede dich davon zu hoffen, ein gutes Schloss zu finden, dass zugleich auch leicht ist.
4. Licht: Ich persönlich greife zu den knog-Lichtern. Diese sind arg hell und es gibt auch genügend Varianten ohne StVO-Zulassung (weil zu hell, blinkend, ...). Aber die Dinger sind WIRKLICH hell, funktionieren dauerhaft und sind einfach gut (und es gibt am Lichtmarkt echt viel Mist). Nachteil: Eben auch nicht günstig.
 

Antwuan

Königsapfel
Mitglied seit
07.01.14
Beiträge
1.196
Das Thema hat sich vorerst für mich sowieso erledigt.
Weder das Giant, noch alternativ das Scott, welches ich mir ausgesucht habe, sind in meiner Größe lieferbar.
Ich habe das ganze Wochenende rumtelefoniert und bin von laden zu laden gefahren.
Dieses Jahr gibt es eine Fahrradmesse, auf der neue Modelle vorgestellt werden. So lange werde ich wohl noch warten müssen.
 

Antwuan

Königsapfel
Mitglied seit
07.01.14
Beiträge
1.196
Kurzes Update:

Ich habe mich jetzt für ein Bulls SIX50 EVO AM 1 in XL entschieden. Es war etwas schwierig für mich, solch ein Fahrrad in geeigneter größe für mich zu finden. Der Preis lag auch um die 500€ unter dem aktuellen als bei Bulls direkt. Mir war es wichtig, noch ein verpacktes Fahrrad zu bekommen, welches in meinem Beisein ausgepackt und aufgebaut wird. Dieses muss jedoch erst aus einer anderen Filiale in meine Stadt geliefert werden.
Ich bin mit dem Fahrrad in der größe L probegefahren und empfand dieses angenehmer als das Giant, welches ich ursprünglich haben wollte. Vielleicht lag es auch nur an der größe. Das Giant habe ich in der größe M testen dürfen.
Letztendlich gefällt mir das Bulls aber deutlich besser.