1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DSLR: Olympus E-510 oder Pentax K200D?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von hades, 08.05.09.

  1. hades

    hades Morgenduft

    Dabei seit:
    03.12.05
    Beiträge:
    169
    Ich habe eine nicht ganz Mac-bezogene Frage, aber sie drängt mich etwas, da ich die Wahl habe und auf euer Fachwissen zähle:

    Ich habe derzeit die Wahl zw. einer gebrauchten Olympus E-510 und einer gebrauchten Pentax K200D. Da ich noch zusätzlich ein (Kit-)Objektiv (gebraucht) einrechne kosten die beiden gleich viel (Olympus: 200 + 80-85 für Linse; Pentax: 280 + 30-50).

    Nun aber zu meiner Frage:
    Die Geräte unterscheiden sich dadurch, dass die K200D einen 11-Punkt-Autofokus und die E-510 bloß 3-Punkt (aber LiveView) hat und die Pentax ein Stück langsamer ist bei Serienaufnahmen.
    Beide hatte ich in der Hand, beide waren gut.

    Meine Anforderungen sind wie folgt:
    Ich brauche eine Einsteiger DSLR für den Einsatz im Alltag, draußen wie drinnen, und im Urlaub. Ich möchte Landschafts- und Naturaufnahmen genauso wie Portraits machen und in Städten fotographieren. Gelegentlich sollte auch das eine oder andere (Amateur-)Foto von einem Springturnier (ja, sowas mit Pferden und Hindernissen ;)) drin sein - also gelegentlich was Bewegtes. Nutzen möchte ich, wo möglich und sinnvoll das RAW-Format.

    Aufgrund des Rauschens tendiere ich eher zur Pentax, nur habe ich schon gehört, dass die unglaublich lahm sein soll mit ihrem Autofokus und (im AF-Modus) mit bewegten Szenen so gar nicht klar kommt.

    Was sagen ihr als Experten dazu?

    Danke für eure Mühen!
     
  2. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    alleine das schlechtere rauschverhalten der olympus würde mich klar zur pentax tendieren lassen …
     
  3. hades

    hades Morgenduft

    Dabei seit:
    03.12.05
    Beiträge:
    169
    Das ist ein guter Punkt, ja. Bleibt noch die Frage, wie das mit dem Autofocus ist - kann der was, fällt das einem Anfänger überhaupt auf?



    @eyecandy: Leider kann ich dir gerade kein Karma geben - ich danke dir einfach hiermit öffentlich und ohne Bobbel. Danke für deine Sichtweise!
     
  4. BusPfarrer

    BusPfarrer Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    12.07.07
    Beiträge:
    1.694
    Ich würde immer wieder zu Pentax tendieren.
    Was man bei der K200 mittlerweile für das Geld geboten bekommt, ist wirklich wahnsinn.

    Kannst dir ja mal meine Flickr-Bilder angucken (Bin Laie, also nicht zu viel erwarten ;) ) - Sind alle mit der geschossen worden:

    http://www.flickr.com/photos/bastianruehl/

    Draussen wie drinnen und im Urlaub:
    Ich hatte meine bei einem extremen Platzregen dabei - Ohne Tasche leider und auch ohne sonstigen Schutz oder dergleichen - Sie ist sehr gut abgedichtet. Im Vergleich zu den meisten anderen in der Preisklasse erst recht. Teilweise sind sogar teurere nicht so gut abgedichtet wie die K200. ;)

    Zum Lahm sein: Ich habe vor einer Weile Fotos beim Handball gemacht (schneller ist wohl nur die Formel 1 :) ) - Gar kein Problem. Sie war immer sehr flott dabei. Der Autofokus ist meiner Ansicht nach sehr schnell.
     
    hades gefällt das.
  5. BusPfarrer

    BusPfarrer Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    12.07.07
    Beiträge:
    1.694
  6. curacion1982

    curacion1982 Idared

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    28
    Für Pentax...

    Also ich bin mit meiner K200D sehr zufrieden! Sie hat gegenüber der Olympus - neben den von Dir genannten unterschieden auch noch folgenden Vorteil: Die Sensorgröße: 23.5 x 15.7 mm bei Pentax und nur 17.3 x 13.0 mm bei der Olympus. Das schlägt sich auch in der Bildqualität nieder.
    Ausserdem gibt es (noch) den hervorragenden Service bei Pentax in Hamburg - freundlich, kompetent und schnell.
    Bezüglich der Schnelligkeit der Kamera: Ich kenne die Reaktionszeit der Olympus nicht, mir reicht die der K200D vollkommen aus. Die Serienbildgeschwindigkeit ist mit einer schnellen "Klasse 6 - SD-HC" Speicherkarte auch in einem Rahmen, das Sie mir noch nie negativ auffiel.
    Einen Vorteil der Pentax sehe ich darin, das man auch "normale" AA-Akkus nutzen kann. Stelle man sich die Situation vor, das man einen Tag an der Ostsee verbringt: Der Kameraspezifische Akku der Olympus ist leer, ebenso wie die Akkus der Pentax. Für die Pentax kein Problem Lithiumbatterien vom Kiosk und die Kamera ist wieder einsatzbereit. Die Olympus guckt in die Röhre... Selbst wenn es einen Akku für die Olympus geben sollte, ist zu erwarten, das dieser "für mal eben so" ziemlich teuer sein wird.
    Also, ich würde an Deiner Stelle die Pentax kaufen und Wünsche Dir viel Spaß bei Fotografieren.
     
    hades gefällt das.
  7. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    bedankt. den beiden pentax-besitzern gebührt - ob ihrer ausführlicheren kommentaren - dies aber viel mehr :)
     
  8. hades

    hades Morgenduft

    Dabei seit:
    03.12.05
    Beiträge:
    169
    Nachdem ich's schon privat gemacht habe, danke ich allen, die sich hier eingebracht haben! Danke!

    Die Wahl fällt auf die Pentax.
    Für mich bleibt eigentlich nur noch die Frage, ob gebraucht (aus Dezember 08) mit gebrauchtem Kit-Objektiv (gesondert besorgt) + 4GB SDHC um insgesamt ca. € 330,- oder neu im Kit um € 430,-. (Mal schauen, ob mir der Händeler vielleicht noch was drauf gibt).

    Edit: Dafür habe ich jetzt die Qual der Wahl zw. K10D und K200D...
     
  9. BusPfarrer

    BusPfarrer Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    12.07.07
    Beiträge:
    1.694
    1. - Freut mich zu hören. Willkommen auf der guten Seite. :)

    2. - K10D hat mein Bruder. Ein richtig geniales Teil. Allerdings kannst du dort keine Standard-Batterien rein machen, was ich teilweise bei der K200D schon sehr praktisch fand (Urlaub, alle Akkus leer - Kiosk! ) - Muss aber natürlich jeder für sich selbst wissen.
     
  10. hades

    hades Morgenduft

    Dabei seit:
    03.12.05
    Beiträge:
    169
    Stimmt, ist ein wirklich gutes Argument. Siehst du Nachteile bei einer gebrauchten Kamera? (100 € ist für einen Studenten ja nicht wenig :))
     
  11. BusPfarrer

    BusPfarrer Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    12.07.07
    Beiträge:
    1.694
    100 € ist nicht nur für einen Studenten viel Geld. :)

    Also ich sehe an sich keine Nachteile bei einer gebrauchten. Kommt natürlich immer ganz darauf an, wie der Vorbesitzer damit umgegangen ist. Aber so wie es sich bei deinem Post angehört hat, weisst du ja von wem die Kamera kommt und in welchem Zustand sie ist.

    Ansonsten wäre natürlich testen sehr wichtig in dem Fall.
    Meine Akkus (Ansmann) halten übrigens fast doppelt so lange wie der Original Pentax Akku meines Bruders in der K10D, so als Info.
     
  12. prevail

    prevail Starking

    Dabei seit:
    18.06.08
    Beiträge:
    214
    die besten akkus sind immernoch eneloops
     
  13. BusPfarrer

    BusPfarrer Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    12.07.07
    Beiträge:
    1.694
    Ich glaube die haben doch mittlerweile auch was mit Ansmann zu tun, oder? Bin mir nicht ganz sicher. Aber ich höre auf jeden Fall immer wieder "Entweder Ansmann oder Eneloop" - Und bisher muss ich sagen: Stimmt absolut.

    Habe mal aus Spaß "Ja" Batterien rein gemacht.
    Die halten keine halbe Stunde :D
     

Diese Seite empfehlen