• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

DSL-Router + WLAN Router - wer wird DHCP-Server?

Mitglied seit
01.03.11
Beiträge
26
Hallo,

ich habe die Suche bemüht, aber nichts passendes gefunden.

Zum Thema: ich erhalte morgen einen 300MBit WLAN Router mit Gigabit-Switch für die schnellere Datenübertragung zum NAS. Dieser soll nur die 54MBit-WLAN Funktion meiner (alten) FritzBox, die auch gleichzeitig DSL- und Telefonmodem ist, ablösen.

Die Frage ist nur: was ist besser (schneller), die FritzBox mit dem 100MBit Port als DHCP-Server beibehalten oder den neuen dafür nehmen?

Danke!
 

das_micha

Leipziger Reinette
Mitglied seit
11.03.07
Beiträge
1.795
jetzt mal ins blaue geschossen: das sollte eigentlich egal sein. der DHCP übernimmt ja nur die Adressverteilung. und wenn du die netzwerkverteilung über den neuen router machst sorgt der auch für die versorgung. die Adressierung dürfte dann eher sekundär sein. Mal davon ab weiß ich nicht wie sich die FB anstellt hinsichtlicher des Inet zugangs.
kann man den Routerbetrieb deaktivieren und nur noch als DSL-Modem nutzen?
Die andere Frage ist ob man den neuen Router auch einfach nur als Accesspoint nutzen kann. Hab bei soner Kombi schon Pferde kotzen sehen.
 
Mitglied seit
01.03.11
Beiträge
26
Hallo + Danke.

Der WLAN-Router ist auch nur ein WLAN-Router Gigabit Switch Kombi, kein Modem. Bei diesem lässt sich DHCP deaktivieren. Bei der Fritzbox (die als WAN - Port / Gateway für den WLAN Router dienen wird) kann man WLAN deaktivieren.

Ich habe aber gerade mal nachgeschaut: das DHCP der Fritzbox lässt sich gar nicht deaktiveren. Wenn ich beide im gleichen Subnetz betreibe, muss ich also die FritzBox den DHCP machen lassen, oder?
 

das_micha

Leipziger Reinette
Mitglied seit
11.03.07
Beiträge
1.795
würde ich in dem fall so machen. Hättest du die FB nur auf modembetrieb schalten können hätte es anders ausgesehen. aber so würde ich den neuen router nur als switch und Accesspoint verwenden. Sollte die Leistung eigentlich nicht beeinflussen. Ist ja kein Hub bei dem die LAN-Leistung sich am schwächsten glied orientiert sondern ein switch.
 

Apfelbitz

Englischer Kantapfel
Mitglied seit
03.04.09
Beiträge
1.093
Es darf nur Einen geben. Welcher ist egal.
 

das_micha

Leipziger Reinette
Mitglied seit
11.03.07
Beiträge
1.795
Es darf nur Einen geben. Welcher ist egal.
LOOOOOOOOOOOL! das erinnert mich an nen Vorfall an ner bildungseinrichtung an der ich gelegentlich unterrichte...
denen ist mal der mitten im Betrieb der DHCP abgeschmiert und ich hatte mein Macbook laufen mit irgend ner einstellung, glaub war die Internetfreigabe.
Nach Stunden kam der Admin an und fragte mich nach meiner Rechnerkennung. Da hat mein MB doch glatt ganz stumpf doof den DHCP von denen ersetzt. Und die haben sich gewundert wieso trotz abgeschmiertem server alles weitestgehend lief (ausser dem SAP-Server)
 
Mitglied seit
01.03.11
Beiträge
26
Super, ich danke euch.
Laut Sendungsauskunft sollte der WLAN-Router / Switch heute kommen. Mal sehen, ob alles wie gedacht funktioniert.

Eine Frage hat sich jetzt dennoch ergeben (nur der Interesse wegen): wie verhält es sich mit mehreren Verbindungen an einem WLAN Router? Ist es wie bei einem Hub und alle orientieren sich am langsamsten oder werden die Geschwindigkeiten wie beim Switch Client-abhängig ausgehandelt?
 

das_micha

Leipziger Reinette
Mitglied seit
11.03.07
Beiträge
1.795
Super, ich danke euch.
Laut Sendungsauskunft sollte der WLAN-Router / Switch heute kommen. Mal sehen, ob alles wie gedacht funktioniert.

Eine Frage hat sich jetzt dennoch ergeben (nur der Interesse wegen): wie verhält es sich mit mehreren Verbindungen an einem WLAN Router? Ist es wie bei einem Hub und alle orientieren sich am langsamsten oder werden die Geschwindigkeiten wie beim Switch Client-abhängig ausgehandelt?
Bei Datenfluss wird sich an der langsamsten Komponente orientiert. Deshalb gibt's ja jetzt diese ganzen dualchannel Router wie auch die AirPort extreme und die meisten neuen linksys.
 

fyysh

Schweizer Glockenapfel
Mitglied seit
25.01.10
Beiträge
1.386
Ich habe nicht alles gelesen und wollte nur schnell zur Info hinzufügen:

Bei einer solchen Konstellation:
WLAN-ROUTER -> lanport -> lanport -> DSL-ROUTER

Ist es bei den meisten Geräten geschickter, den DSL-ROUTER als DHCP-Server zu verwenden.
Grund: Bei vielen, eigentlich den meisten Geräten kann dem DHCP-Server nicht (oder nicht auf einfache Weise) mitgeteilt werden, dass es den DHCP-Clients ein anderes Gateway verpassen soll als sich selbst und bei dieser Konstellation ist nunmal der DSL-Router der Weg nach draussen.
 
Mitglied seit
01.03.11
Beiträge
26
Ok, danke für die Info. Da der DHCP-Service der FritzBox ohnehin nicht zu deaktivieren ist, ist die Frage an und für sich schon geklärt.
 
Mitglied seit
01.03.11
Beiträge
26
So, Router, Accesspoint und Modem laufen jetzt - aber nichts lief wie geplant...

Ich habe vor der Integration in mein Netzwerk die IP-Adresse des Accesspoint statisch auf eine IP innerhalb meines Subnetzes festgelegt und den DHCP-Dienst deaktivert. Nachdem ich dann alles verkabelt hatte: keine Verbindung mehr zum Accesspoint möglich (ins WLAN-Netz schon, aber nicht zur Admin-Oberfläche).

Also den Accesspoint zurückgesetzt, ein anderes Subnetz gebildet und das Modem (a.k.a FritzBox) als Gateway angegeben. Den DHCP Dienst habe ich auch aktiviert und siehe da - es funktioniert.

Meine Fritzbox (7112) mit angeblich aktueller Firmware erlaubt übrigens nicht die Deaktivierung des DHCP.

Trotzdem vielen Dank für die Hilfe.
 

fyysh

Schweizer Glockenapfel
Mitglied seit
25.01.10
Beiträge
1.386
Hattest den AP über nen LAN-Port oder nem WAN Port, an der FB? Das Vorhaben funktioniert nur über LAN-Ports.


Meine Fritzbox (7112) mit angeblich aktueller Firmware erlaubt übrigens nicht die Deaktivierung des DHCP.
Das Bild, das ich oben angehängt hatte, ist von einer, oha, FB 7112 mit aktueller Firmware. ;)
Schau mal in die AVM-Hilfe. Du musst erst den "Erweitert"-Modus aktivieren, bevor du das sehen kannst.
 
Mitglied seit
01.03.11
Beiträge
26
Hallo fyysh,

stimmt, ich habe - wie in der Anleitung des AccessPoint gelesen - den WAN Port zur FB genutzt. Jetzt ist mir auch klar, weshalb das nicht klappte. Aber egal, es funktioniert auch so wunderbar und der AccessPoint darf jetzt DHCP sein ;)

Zu der FB: peinlicherweise ist bei mir der "Erweitert"-Modus bereits aktiviert - ich bin nur nicht auf die Idee gekommen, mal auf den Button "IP-Adressen" zu drücken und zu dem von dir beschriebenen Screen zu gelangen. Allerdings muss ich hier aber auch mal meckern: wer kommt denn auf die Idee, die Konfiguration des DHCP-Servers hinter einem Button "IP-Adressen" zu verstecken? Intuitiv ist was anderes.
 

fyysh

Schweizer Glockenapfel
Mitglied seit
25.01.10
Beiträge
1.386
wer kommt denn auf die Idee, die Konfiguration des DHCP-Servers hinter einem Button "IP-Adressen" zu verstecken?
=> AVM ;)
Um den unbedarften Benutzer möglichst von solchen Konfigurationsmöglickeiten fernzuhalten. ;)
Spart Supportkosten.
Der Geek findet's trotzdem. :)
 
Mitglied seit
01.03.11
Beiträge
26
:)

Wie auch immer, Problem ist gelöst und ich habe wieder etwas dazu gelernt. Vielen Dank!