1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

DSL / Internet per Satellit - Sammelthread für Erfahrungen, Kosten, Funktion ...

Dieses Thema im Forum "Webhosting/DSL-Anbieter" wurde erstellt von wolfster, 23.01.10.

  1. wolfster

    wolfster Carola

    Dabei seit:
    28.11.08
    Beiträge:
    115
    Hallo Gemeinde,

    da ich keinen Thread gefunden habe, der sich bisher damit beschäftigt, möchte ich gerne Erfahrungen sammeln, ich selbst hab noch keine ;)

    Ich bin hier sicher nicht der Einzige der sagen wir mal etwas ländlicher wohnt und kein vernünftiges DSL bekommen kann. Wir haben durch das rosa T einen DSL light Anschluss mit 386er down- und 128er up-Stream was nicht gerade die Welt ist und dazu eine DSL-Flat, die natürlich voll bezahlt werden muss...

    Da hier natürlich auch kein Kabel-TV liegt, hat hier jeder ne Satellitenschüssel auf dem Dach.

    Doch da fangen die Fragen schon an...

    Kann man die vorhandene Schüssel für Sat DSL nutzen? Ausgerichtet werden wohl die meisten auf 19,2 Astra sein, geht das für Sat DSL?
    Das Modem was man bekommt bzw bekommen kann, wird das an einfach irgendwo an eine Sat Buchse angeschlossen und kann dann per LAN Kabel an einen Router angeschlossen werden?


    Und dann noch die allgemeinen Fragen:

    Wie sind eure Erfahrungen, wie ist die Stabilität?
    Bei welchem Provider seid ihr? Es gibt ja doch einige..z.B. www.filiago.org da kostet DSL 2000 (39Euro) + Flat (40Euro) und noch viele mehr...

    Ist natürlich ordentlich teurer als normales DSL, aber anders geht es ja nunmal nicht und zumindest wo ich wohne besteht kaum eine Chance, dass sich bald mal was in der Verfügbaren Geschwindigkeit was ändert...
    Ich möchte mich hier auf die Lösungen beschränken, die keinen separaten Rückkanal benötigen, da das ja nur noch teurer wird...

    Ich fänds super wenn wir hier ein paar Erfahrungen sammeln könnten und dem ein oder anderen (inclusive mir) bei Fragen helfen könnten...


    wolfster
     
  2. meru

    meru Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    30.09.06
    Beiträge:
    1.893
    Upload über satalit??

    Ich weiß nicht ist das nicht garantiert irrsinnig Teuer ?

    Mfg Meru


    P.s. Mein Beileid, habe wenigstens das Glück DSL 1000 zu bekommen
     
  3. wolfster

    wolfster Carola

    Dabei seit:
    28.11.08
    Beiträge:
    115
    Danke ;)

    Der Rückkanal ist bei einigen Anbietern schon inclusive, das ist ja das "interessante" so hat man zu den sowieso schon hohen Kosten wenigstens keine extra Kosten.

    z.B. HIER sind einige Anbieter dabei wo der Rückkanal schon inclusive ist...
     
  4. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    In welcher Gegend bis du denn? Gibt es vielleicht andere WIMAX Anbieter die als Alternative in Frage kämen?
     
  5. wolfster

    wolfster Carola

    Dabei seit:
    28.11.08
    Beiträge:
    115
    Das hab ich auch schon gecheckt, leider noch nicht verfügbar. Ich wohne 5km von Miesbach entfernt und das liegt ca. 40km südlich von München. Mein Dorf hat ca. 40 Einwohner, da lohnt sich eine Versorgung wohl für keinen Anbieter ;)
     
  6. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Hm keine UMTS Abdeckung? Alternativ alle zusammenschmeißen und die 5KM überbrücken. Aber da müssen alle an einem Strang ziehen.
     
  7. gothic860

    gothic860 Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    07.09.07
    Beiträge:
    471
    Ein leidiges Thema das ich selber durchgemacht habe. Angefangen hat alles damit das erstmal garkein DSL vorhanden war. Irgendwann dann mit etwas Nachdruck wurde und dann mal DSL Light geschaltet also auch 384 Down und 96 Up bei uns.

    Da wir hier aber auch eine Firma haben, die zwar nicht direkt mit Internet zutun hat aber eben immer mehr gebraucht wird war DSL Light schnell nicht mehr genug.

    Dann wurde als erstes DSL via Sat versucht das ganze ging über SkyDSL (<- Anbieter). Haben dort einen 1 Jahresvertrag (hätte ich es vorher gewusst wäre es ohne Vertragslaufzeit gewesen) abgeschlossen mit Satschüssel USB-Box usw. hat 59€ pro Monat gekostet für glaube 4000er DSL. Am Anfang ging alles einigermaßen gut. Die Schüssel wurde von unserem TV-Mann installiert. USB-Box einfach angeschlossen und man konnste alles einstellen wie man brauchte also über was der Rückkanal geht IP-Adressen etc.. Nachdem man dann allerdings mal etwas mehr geladen hat (ich mein es wird mit dem Satz "Für Vieldownloader" geworben) greift sofort die FUP (fair use policy).

    Heißt also auf DSL 4000 wird dann bis zum Ende des Monats DSL 64. Download ging mit etwa 8KBits/s also absolut unbrauchbar. Haben dann angerufen was das denn soll und das war dann eben die FUP (zugegeben war in den AGB etwas versteckt und naja mehr oder weniger selber Schuld). Der Vertrag ist nun diesen November ausgelaufen (zum Glück).

    Gedownloaded wurde sowieso nichts mehr über Satelliet da nach diesem ersten Monat bereits noch früher als sowieso schon gedrosselt wurde und oft auch Verbindungsabbrüche kamen also man brauchte ans "Vieldownloaden" nicht mehr denken.

    Danach ging es erstmal mit DSL Light weiter gezwungenermaßen.

    Die Gemeinde hat Schreiben rumgehen lassen wegen DSL-Ausbau die dann wieder eingesammelt worden sind aber viel Hoffnungen hat mir das auch nicht gemacht. Ein Telekommitarbeiter (privater Bekannte) meinte ebenfalls das DSL ja zumindest schonmal vorhanden ist und die Telekom deswegen auch in den nächsten Jahren somit kein Ausbau plant. Gezahlt wird ja sowieso von allen wegen DSL Light und somit wohl unintressant dafür.

    Funkverbindungen kamen für den Bürgermeister auch nicht in Frage (wenn dann schon was Richtiges wurde da gesagt...).

    Also sah es erstmal für die nächsten Jahre düster mit mehr Bandbreite aus.

    Die Lösung für uns war eine Standleitung. Der Preis ist für den Privatbereich sicher nicht ganz ohne. Haben nun eine 2MBit/s down und up also symmetrisch beantragt, die wohl in den nächsten 4-6 Wochen dann geschalten wird für 299€ / Monat mit 3 Jahren Laufzeit. Die ist überall verfügbar egal wo und wenn nicht dann legt die Telekom Leitungen, Verstärker etc. bis sie läuft (gehört zum hohen Preis wohl dazu).

    Wie gesagt UMTS / HSDPA etc. ist schön und gut wenn du nicht viel downloaden musst usw.. Aber darauf solltest du immer achten wenn du nach einer Alternative sucht. Die Drosselung!

    Hier mal ein paar Sachen die evtl. intressant sind für die mit langsamen DSL oder ohne DSL:

    Kein DSL verfügbar:
    - UMTS / HSDPA (Drosselung!)
    - Standleitung (teuer aber stabil und Flatrate möglich)
    - SkyDSL (Drosselung und oft instabil)
    - an die Gemeinde wenden und Anbieter suchen etc.

    DSL zu langsam:
    - DSL-Leitungen bündeln: Es lassen sich soweit ich weiß bis zu 6 Leitungen Bündeln dafür braucht man aber eben auch erstmal 6 DSL-Leitungen. Einfach mal googeln dafür gibt es Anbieter welche sowas anbieten die auch den Router (sind ziemlich teuer) für die Vertragslaufzeit ausleihen etc..
    - SDSL: Läuft auf einer anderen Frequenz oder sowas (genau weiß ichs auch nicht mehr) und damit kann man wenn man zufällig eine Leitung eines anderen Anbieters als der Telekom (bei Telekom geht es evtl. auch aber von DSL Light mit Glück dann nur auf 512down oder 7xx down) zur verfügung hat etwas mehr aus der Leitung holen (etwa 2-3 fache). Diese RAM-Schaltung gibts bei der Telekom noch nicht wurde schon oft verschoben soll aber angeblich dieses Jahr rauskommen. Wenn das Thema jemand intressiert einfach mal danach googeln oder PM.
    - oder eben einer der "Kein DSL verfügbar" Lösungen nehmen
    - auf RAM-DSL der Telekom hoffen: Damit wird dann die Leitung immer auf die max. Leistung geschalten. Momentan sieht es so aus dass wenn man z.B. 3400er DSL haben könnte man von der Telekom auf DSL 2000 geschalten wird also man 1400 sozusagen verschenkt. Das ganze soll angeblich dieses Jahr rauskommen. Wurde aber schon mehrfach verschoben. (Glaube persönlich nicht dran)

    Soviel von mir dazu ich würde dir wenn es der Geldbeutel hergibt natürlich zu einer Standleitung raten das ist das stabilste und sicherste. Ansonsten alles aber nur kein DSL über Satellit (meiner Meinung nach ;) )

    Gruß

    Wenn jemand noch Fragen haben sollte gerne über PM hab mich mit dem Thema leider :/ schon viel beschäftigen müssen.

    Offtopic: Hab nur ich das oder wird bei längeren Posts der Post zusammengedrückt auf die Hälfte?
    Schlecht lesbar so.
     
    wolfster gefällt das.
  8. wolfster

    wolfster Carola

    Dabei seit:
    28.11.08
    Beiträge:
    115
    @gothic860:

    Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag!!! Das war schonmal sehr aufschlussreich besonders was das SkyDSL angeht. Ich hab mittlerweile schon gelesen, dass sogar die zusätzliche Flatrate der FairUse Policy unterliegt, kann ab 20GB pro Monat eintreten. Bei 4 Rechnern in unserem Haushalt weiß ich zwar nicht wie viel Traffic wir verursachen, aber als Anhaltspunkt, mein Mac hat jetzt 2Tage5Stunden Uptime und es sind 1,08GB Traffic angefallen, ohne dass ich irgendetwas runtergeladen habe bzw. Updates hatte. Und das nur an meinem, wenn man das hochrechnet auf 4 dürften die 20GB schnell erreicht sein, wenn man großzügig ist nach 2-3 Wochen aber dafür dann eine Woche+ mit ISDN Speed zu surfen ist auch nicht wirklich das Wahre...

    Was UMTS angeht, ich bin froh wenn ich hier im Haus überhaupt Empfang habe, wenn dann 1-2 Striche aber sehr instabil - fällt also raus...
    Über die Gemeinde ist auch schon mal was gekommen:
    Der Nachbarort ist um einiges größer, daher ist deren Bürgermeister auch unserer. Unsere Vorwahl ist jedoch die von dem Nachbarort auf der anderen Seite. Als der Bürgermeister sich dann mal bei der Telekom informiert hat wie es mit der Versorgung in seinem Zuständigkeitsgebiet aussieht haben die gesagt das alles Bestens ist. --- Irgendwann hat der Bürgermeister dann mal gecheckt dass er uns und noch 2-3 andere kleine Dörfer vergessen hat. Darauf gab es eine Umfrage, wie es denn mit dem Bedarf aussehen würde, das ist aber auch schon wieder ein paar Jahre her....

    Über das mit der DSL Bündelung werde ich nochmal etwas recherchieren, denn auch nur ein bischen mehr Speed wäre schon super...

    Für die Standleitung ist ja schon eine horrende Summe fällig, dafür dass man nur 2Mbit bekommt, aber das scheint ja die einzig vernünftige Lösung zu sein, leider. Wie kommt die denn dann daheim an? Über die Telefonleitung oder anders?

    Ich bin ja teilweise schon wirklich froh, dass wir überhaupt DSL haben und eine Flatrate, ich kann mir kaum vorstellen wie es Leuten geht, die garkein DSL bekommen können....



    Dieser Post wurde jetzt garnicht zusammengedrückt, woran das wohl liegt...aber schlechter lesbar ist es schon wenn das passiert
     
  9. gothic860

    gothic860 Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    07.09.07
    Beiträge:
    471
    Man bekommt quasi eine direkte Leitung zum Backbone also seine eigene Internetleitung wo ansonsten niemand drauf kommt. Hat dann auch sein eigenes kleines Internetnetz also feste IPs usw..

    Wie gesagt hier für die Firma etc. geht das schon aber als Privatperson wohl wirklich zu teuer für den Nutzen.

    Das Leitungsbündeln ist eben auch nicht kostenlos kannst hier mal nachschauen: http://www.rh-tec.de/ einfach auf den Quickcheck rechts dann zeigt er dir an was bei euch möglich ist.

    Und selbst wenn das mit der Gemeinde mal was wird vom unterschreiben des Vertrags mit der Telekom und bis DSL dann verfügbar ist vergeht min. 1 Jahr...


     

Diese Seite empfehlen