1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Druckerkauf: wieder HP oder diesmal EPSON??

Dieses Thema im Forum "Drucker & Scanner" wurde erstellt von Konrad Zuse, 30.04.09.

  1. Konrad Zuse

    Dabei seit:
    04.03.09
    Beiträge:
    53
    Moin,

    stehe gerade vor der Anschaffung eines All-in-One-Gerätes und kann mich nicht so richtig entscheiden, oder doch.........
    Zur Auswahl stehen der Hewlett Packard Officejet 6500 wireless und der Epson Stylus Office BX600FW. Die Qualität der HP Drucker kenne ich eigentlich, da ich bis jetzt ausschließlich HP-Drucker hatte. Nur weiß ich leider nichts über die Qualität der Epson Drucker.
    Desweiteren habe ich im Netz schon Berichte gelesen, daß sich der Epson wohl nicht so einfach wireless verbinden läßt.
    Hat jemand Erfahrungen mit einem der beiden Drucker oder gar mit beiden (wär natürlich das Beste) und kann mir hier diese mal zum Besten geben??
    Vielen Dank im Voraus.
     
  2. ezi0n

    ezi0n Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    07.07.05
    Beiträge:
    1.786
    nicht meine Meinung aber bei Amazon gibts Infos eines Users zum Epson:
    Zunächst zu den Vorzügen des Geräts:
    - Hauptvorteil: wie gesagt - alle Farben in Pigmenttinte und die ist zudem noch viel wischfester als herkömmliche Pigmenttinten (durch eine zusätzliche Harzummantelung).
    - für Epson-Verhältnisse relativ günstiger Druck da auch relativ große "Business-Patronen" (T100X) eingesetzt werden können (z.B. Schwarzpatrone T1001 mit 25,9 ml gegenüber normaler Schwarzpatrone T0711 mit nur 7,4 ml - dabei fällt mir allerdings auch ein, dass bei meinem CX5200 in einer Schwarzpatrone 32 ml drin waren...)
    - echte Druckersprache (ESC/P raster)
    - solide Bauweise (bis auf die zu locker sitzende und deshalb schnell herunterhängende Sichtblende an der vorderen Papierausgabe :)
    - zügiger Druck
    - ein Webserver erleichtert dem Netzwerknutzer via IE nachzusehen, ob der Drucker eingeschaltet ist. Mit Tintenstandsanzeige.
    - WLAN. Sehr einfach über das Druckermenü zu konfigurieren.
    - unproblematischer Treiber, keine Softwareinstallation nötig


    Nun zu den Minuspunkten:
    - im Vergleich mit Geräten von Canon, HP & Co derselben Preisklasse wenig Ausstattung: z.B. kein Seitenzähler, den gibt's bei Epson nur für die Laserdrucker - dabei hat das Gerät ein internes Zählwerk (für den Resttintenschwamm); auch ist nur ein einfacher CIS-Scanner verbaut; kein Duplexer (auch nicht als Zubehör); kein Sensor für Kalibrierung bzw. für Erkennung der Papierqualität oder des Papierformats. V.a. die fehlende Formaterkennung (die allerdings viele Tintendrucker nicht haben) kann Ärger machen: beim Druck von Fotos muss man unbedingt die richtige Papiergröße einstellen, sonst druckt man nur einen Ausschnitt, der Rest der Farbe wird im Drucker versprüht und führt zu Flecken auf der Rückseite nachfolgend gedruckter Dokumente.
    - wenig Liebe zum Detail: nicht immer einfach zu bedienendes Menü (z.B. muss man für dieselbe Funktion mal die "Zurück"-, mal die "Abbrechen"-Taste drücken); unübersichtliches Handbuch in HTML (statt pdf). Wenig hilfreich (vieles ist dort gar nicht erklärt).
    - zu schneller Papiereinzug bei Seiten mit geringem Deckungsgrad (führt zu Papierstau); legt man nur etwas zuviel Papier ein kommt die Fehlermeldung kein Papier mehr"
    - empfindliche Hochglanzlackierung auch an den Griffmulden (gibt unschöne Fettflecken)
    - Patronen durch komplizierten Aufbau schwer wiederbefüllbar, Chip zwar mit Hardware-Resetter resettbar, aber nur wenn Resttinten-Sensor noch nicht ausgelöst hat
    - überforderter Service (Chat oft nicht erreichbar, Support-Hotline ist meist ahnungslos, die Mitarbeiter müssen selbst erst bei der Technik nachfragen, Rückruf wird angekündigt, erfolgt aber nie - nicht mal auf erneute Nachfrage hin!):(
    - im Netzwerktreiber ist die Funktion für beidseitigen Druck inaktiv

    Noch ein Tipp: der SX600FW ist fast baugleich (läuft auch mit den großen Patronen), hat aber weniger Software mit dabei und die Scangeschwindigkeit (und damit wohl auch die Kopiergeschwindigkeit) ist stark gedrosselt.
     
  3. Konrad Zuse

    Dabei seit:
    04.03.09
    Beiträge:
    53
    Hmmm, die Tendenz zum HP steigt......:p
     

Diese Seite empfehlen