1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dreiecke, Vierecke, Vielecke... was sollte man in Spielegrafik tun und lassen?

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von Kenso, 06.02.08.

  1. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Hallo,

    Bisher war ich in Sachen 3D eher an Filmen interessiert, nun habe ich aber die Gelegenheit, bei einem Spiel mitzumachen.
    Bei 3D Filmen scheint es eine magische Regel zu geben: "Verwende niemals Dreiecke und du wirst glücklich" - naja, jedenfalls so ungefähr^^ Hat afaik was damit zu tun, dass Dreiecke Probleme machen beim Umwandeln in SubDivs/HyperNURBS. (Ob das der Wahrheit entspricht, hab ich nie probiert, da ich sowieso lieber mit Vierecken arbeite)

    Nun ist das bei Filmen nicht schlimm, weil es prinzipiell egal ist, wieviele Polygone ich verwende - bei Spielen würde man aber hier und da ein paar Polygone sparen, wenn man Dreiecke (oder gar Ngons?) verwendet. Deshalb die Frage: Haben Dreiecke Nachteile gegenüber Vierecken, wenn es um Spielegrafik geht? Wie sieht es eigentlich mit n-gons, also Vielecken aus? Verbrauchen die mehr Rechenzeit oder ist es vollkommen egal, ob die Fläche 3, 4, 5, 6 oder 7 Ecken hat?
     

Diese Seite empfehlen