1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[10.6 Snow Leopard] DNS-Server konfigurieren

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von jannk, 21.03.10.

  1. jannk

    jannk Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    838
    Hallo liebes Forum

    Nach einem Tag (und einer Nach) voller Misserfolge, vor mir das Buch von André Aulich, einer so dämlichen Apfeltalk-Suchfunktion welche DNS hartnäckig nicht aufnimmt, weil es mit 3 und nicht 4 Buchstaben enthält, bin ich am Ende.

    Ich habe vor rund 4 Monaten einen MacMini Server gekauft und nun entlich die Zeit gefunden, mich damit auseinander zu setzten. Vorher habe ich bereits in Schulen solche Server gewartet und verwaltet, nur eingerichtet noch nie.

    Was ich im Moment von meinem Server möchte:
    • OpenDirectory, um sich beim Starten von einem Client mit einem Benutzer am Server anmelden zu können und der Benutzerordner dort gespeichert wird

    Alles weitere wie Mobile Accounts, NetInstall und Restore, Softwareaktualisierung und Öffnung ins Internet (hauptsächlich um Screensharing von ausserhalb des Netzwerkes betreiben zu können) möchte ich erst später hinzufügen. Der Server soll aber nie als Mailserver oder Webspace dienen.

    Leider komme ich schon bei der DNS-Konfiguration nicht weiter. Was ich hier erreichen will:
    • der Server soll die Namensauflösung im Netzwerk übernehmen und IP-Adressen vergeben
    • der Server sollte eine fixe, ext. IP-Adresse von Swisscom bekommen
    • der Server sollte über macmini.felbenfilm.ch. erreicht werden können, die Adresse felbenfilm.ch ist meine Domain für meinen Webserver (bei cyon.ch)
    • Der Swisscom/Bluewin-Router soll nur noch die Verbindung zum Internet aufbauen, nichts sonstiges

    Was ich bisher probiert habe:
    Ich habe mich durch das Thema DNS bei Wikipedia und in zahlreichen Internet-Foren eingelesen.
    Schritt für Schritt im Buch von André Aulich mich durch das DNS-Thema durchgearbeitet. Wenn ich dann aber den Open-Directory-Master konfigurieren möchte, kommt eine Fehlermeldung, dass das DNS nicht richtig konfiguriert wurde. Nach langem experimentieren kam ich nicht weiter, so habe ich den Server neu aufgesetzt und sitze jetzt vor dem Systemassistent.

    Es währe wirklich sehr nett, wenn mir jemand eine Anleitung für die DNS-Konfiguration, in Kombination mit einem Swisscom-Router und einer festen, ext. IP-Adresse zukommen lassen könnte. Dafür gibts dann viel Karma, oder, nach Wunsch, natürlich auch irgendeine Gegenleistung.
    Da ich schon eine Anfrage bekommen habe von jemandem, der das gleiche Problem wie ich hat, schliesse ich daraus, das dieses Thema auch andere als mich betrifft. Wenn ich also irgendwann selbst ein funktionierendes OpenDirectory-System habe, dann schreibe ich gerne in unserem Wiki eine detaillierte und Idiotensichere Anleitung für solche Personen wie mich, die in der Schule breites die Schülernamen in den Arbeitsgruppen-Manager eingetippt haben und dann von sich behaupten, sie wüssten wie ein Server funktioniert. (Gut, das ist jetzt übertrieben)

    Ich bedanke mich für jede Antwort die mir weiterhilft,
    jannk

    Nachtrag:
    Hier noch ein Plan vom Netzwerk, falls das irgednwie bedeutend sein sollte:
     
    #1 jannk, 21.03.10
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.10
  2. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Das nenne ich mal eine ordentliche Fragestellung und auch noch mit schematischem Netzwerkplan. Damit kann man arbeiten. :)

    Wenn sich OD beschwert, daß Dein DNS nicht paßt, garnicht erst weitermachen. Spar Dir die Arbeit, und fixe Dein DNS bevor Du irgendwas anderes angreifst! Auf Dauer gesehen sparst Du Dir enorm viel Arbeit und Probleme. (Und Kerberos for free!)

    Überlege Dir einen hostnamen den Du verwenden willst. Ich empfehle grundsätzlich den Hostnamen zu verwenden der auch von extern für die Kiste gelten soll. Ohne FQDN ist es nicht zuverlässig möglich einen iCal oder Mailserver zu betreiben! Ohne FQDN gibts keinen Kerberos und vergiß auch einen OD Master. Dazu mußt Du im Zweifelsfall die extern verwendete Domain intern nachbauen, da anzunehmen ist, daß Dein ISP/DNS Hoster keine DNS Views unterstützen wird.
    Als DNS forwarder kannst Du gerne die DNServer des ISP nehmen, mußt Du aber nicht. Wäre aber zu empfehlen.

    Um die externe statische IP mußt Du Dich bei Deinem Provider kümmern.
    Ebenso, daß macmini.felbenfilm.ch auf diese IP zeigt, und auch, daß die IP wieder zurück auf macmini.felbenfilm.ch zeigt. (Das ist Dein extern verwendeter FQDN.)
    Intern baust Du das ganze einfach nach. macmini.felbenfilm.ch zeigt auf die interne IP des Server, und die IP wieder zurück auf macmini.felbenfilm.ch.
    Hostnamen wie www.felbenfilm.ch mußt Du dann intern entsprechend dort hinzeigen lassen wo sie gehostet werden. Auf die interne IP, wenn die Webseite auf dem mini läuft, auf die externe IP des Webhosters wenns woanders läuft.

    Der Router routet nur noch, macht im schlimmsten Fall noch NAT. Besser wäre es sich einen eigenen Firewall (den man selbst konfigurieren kann) hinzustellen mit dem man sein eigenes NAT machen kann, und den Router des Providers zum Router zu degradieren.

    IP Nummern im LAN haben mim DNS nix zu tun, dafür ist der DHCP Server zuständig.

    Nicht vergessen sofort nachdem das DNS intern funktioniert und Dein Server seinen FQDN als korrekt erkannt hat den Firewall zu konfigurieren und einzuschalten. Auch im LAN! Ein großer Teil aller Angriffe kommt aus dem eigenen Netzwerk!
    Gruß Pepi
     
  3. lobo

    lobo Gloster

    Dabei seit:
    05.11.04
    Beiträge:
    61
    und als Firewall-Empfehlung von mir die IPCop. ist kostenlos, läuft bei normalen Anforderungen auf ausgemusterten rechner und hat eine prof. Community und ist genau das richtige für dein vorhaben. Zu finden unter: http://www.ipcop-forum.de/
     
  4. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Von IPCop kann ich inzwischen eher abraten. Die "aktuelle" stable Release ist vom Juli 2008 und verwendet einen inzwischen völlig veralteten 2.4er Kernel. Das Ding kann kein IPv6 und kein ordentliches Traffic Shaping. Von der seit Jahren angekündigten 2.0er Release ist weit und breit nichts zu sehen. Ich persönlich halte das Projekt für "eingestellt" bzw. verlassen.

    Ich persönlich habe daher schon vor über einem Jahr auf die FreeBSD basierte pfSense umgeschwenkt. Deren aktuelle Release 1.2.3 ist vom 08. Dezember 2009 und die kommende 2.0 ist im Betastadium verfügbar. (Bitte keine Beta Firewall Software in Produktionsumgebungen einsetzen!) Läuft auf i386 Architektur von fetten Rackmount Servern bis zu praktischen Embedded Boards auf allem was mehr als ein Netzwerkinterface hat.
    Gruß Pepi
     
  5. jannk

    jannk Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    838
    Erst einmal vielen Dank für eure Antworten (insebsondere pepi). Ab Donnerstag habe ich Ferien, dann kann ich mich wieder voll und ganz dem Server zuwenden ;)

    Vorerst habe ich mal André Aulich kontaktiert, ob er mir die Konfiguration des DNS nochmals genauer erklären kann. Ausserdem habe ich bei der Swisscom eine fixe IP-Adresse registriert, was ich dem Router bekannt machen musste. Doch wie sag ich nun genau dem Server, dass er der Server dieser statischen IP-Adresse ist, und nicht das gesamte Netzwerk? Und wo muss ich nun macmini.felbenfilm.ch dieser IP-Adresse (62.202.11.252) zuweisen? Bei Swisscom, beim Domain-Anbieter (switch.ch), bei dem Server-Anbieter, welcher bereits den Server unter felbenfilm.ch verwaltet (cyon.ch) oder beim MacMini selbst?


    Nochmals vielen Dank,
    Jann
     

Diese Seite empfehlen