Diskrepanzen zwischen iCloud und HDD Backup

appleynot

Jonagold
Registriert
26.07.13
Beiträge
21
Moin!

Mir ist vor 2 Wochen ein halbes Glas Wasser auf meinem MacBook ausgelaufen – Totalschaden.

Nachdem sich die Reparatur finanziell nicht lohnt werde ich mir ein neues MacBook anschaffen müssen.

Nun möchte ich meine Daten aber ungerne verloren wissen. Gravis bietet einen Datenrettungsversuch für erfolgsunabhängige 100€ an. Falls ich das MacBook dort kaufen sollte noch 60€ (würde ich aber ungerne, da mit Studentenrabatt günstiger direkt bei Apple). Das würde ich mir natürlich gerne sparen.

Nun mache ich meine kompletten Systembackups (auf meine externe Festplatte) leider nicht so regelmäßig wie ich es wohl eigentlich sollte. Ich vermute, dass mein letztes Backup auf meine externe Festplatte 50-60 Tage her ist. Parallel sichere ich jedoch mein studienrelevanten Daten, meine Dokumente und Daten vom Schreibtisch auf iCloud. Tatsächlich auf dem Computer und nicht in der Cloud sind vor allem alte Fotos, alte Listen, meine Musikmediathek – also vor allem Dinge ideellen Wertes.
Mit dieser Doppelsicherung sollten eigentlich alle meine Daten durch die eine oder andere Methode gesichert sein. Falls eine Handvoll Daten vom Tisch fallen sollten werden es wohl vernachlässigbare Einbuße sein.

Jetzt zur Frage: Wenn ich meinen neuen Computer nun von meinem Festplattenbackup aufsetze und anschließend iCloud-Synchronisierung anstelle, können sich Probleme wegen der Diskrepanzen zwischen den beiden Backups ergeben? Denn in dem Ordner "Dokumente" und "Schreibtisch" sind auf dem Hardcopy Backup sind ja andere (=weniger) Dateien, als auf iCloud. Ich würde nur gerne sichergehen, dass meine Dateien, die ich nach dem letzten hardcopy Backup in meiner iCloud gesichert habe nicht verloren gehen.

Über Hilfe, Tipps und Anregungen würde ich mich sehr freuen!
(Wenn ich hier ein falsches Oberthema ausgewählt habe entschuldigt bitte)

Besten Gruß
 

YoshuaThree

Millets Schlotterapfel
Registriert
19.02.17
Beiträge
4.774
Parallel sichere ich jedoch mein studienrelevanten Daten, meine Dokumente und Daten vom Schreibtisch auf iCloud.
Wann endlich verstehen die Anwender das Apples iCloud ein Synchronisationsdienst und kein Backup und keine Datensicherung ist?

Parallel sichere ich jedoch mein studienrelevanten Daten, meine Dokumente und Daten vom Schreibtisch auf iCloud.
Schon alleine, weil es immer wieder Fallstricke und Probleme gibt?


Jetzt zur Frage: Wenn ich meinen neuen Computer nun von meinem Festplattenbackup aufsetze und anschließend iCloud-Synchronisierung anstelle, können sich Probleme wegen der Diskrepanzen zwischen den beiden Backups ergeben?
Hat es bei den Rechnern die ich für Kunden neu aufgesetzt habe und auch bei meinen Rechnern nie. Also Rechner aus TM Backup wieder hergestellt, danach iCloud Sync angestellt.

Beispiel.
Eine Datei ist auf dem Schreibtisch nun vorhanden. Sie stammt aus dem TM Backup.
Nun schalte ich iCloud an.
Dann waren bei mir immer die Dateien die gerade noch lokal auf dem Schreibtisch waren plus die Dateien auf iCloud am Schreibtisch sichtbar. Und die "alten" Dateien auf dem Schreibtisch wurden zur iCloud Sync hinzugefügt. Eine Art "Merge" sozusagen.

Anders sieht es aus mit doppelten Dateien. Du hast einen Datei "ABC.txt" auf dem Schreibtisch - schaltest iCloud an und da existiert die gleiche Datei. Eigentlich sollte die neuere Datei die ältere Datei ersetzen. Aber wer ist die neuere Datei? Eventuell die, welche nun auf dem lokalen Schreibtisch war?

Bei mir ging das Ganze bisher immer einwandfrei über die Bühne - lag aber auch daran, dass meine Rechner immer saubere TM Backups hatten.

Ich denke nicht, dass Dir hier jemand garantieren wird, dass das Ganze sauber klappt! Die Finger verbrennt sich exakt wegen solchen Unwägbarkeiten niemand.


Wenn Du also echt wichtige Dinge in iCloud hast, gehst Du anders vor.

Du richtest das neue MacBook erst mal ohne Backup ein. Also ganz frisch und schaltest dann iCloud Sync ein. Dann machst Du den Haken raus bei "Mac Speicherplatz optimieren" - damit auch wirklich alle Dateien lokal herunter geladen werden von iCloud. Dann würde ich ein neues TM Backup machen! Dann hast Du endlich mal ein ein echtes Backup Deiner iCloud Daten! Denn das was Du jetzt hast - sofern Dir die iCloud Daten wichtig sind - ist alles andere als ein Backup! Ein Fehler und Teile oder alles Deiner iCloud Daten sind weg.

Und wenn Du dann ein echtes Backup Deiner iCloud Daten hast - dann kannst experimentieren.