1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DILEMMA: MB oder MBP ??

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von sw1002, 16.05.06.

  1. sw1002

    sw1002 Gast

    Liebe Apple Gemeinde.
    Als lang wartender Switcher, wollte ich eigentlich schon am 10. Jan. auf den Bestellen knopf drücken, aber ich habe mal abgewartet. Dann kam noch das 17" MBP und jetzt das wunderbare 13" MB... nun habe ich ein echtes dilemma und suche Euren Rat.

    Mein Profil:

    20% Messaging /Mail, Chat/
    30% Surfen
    10% Office
    30% iLife Suite (Photo, DVD, Movie) evtl auch Photoshop.
    0,001% Spiele
    10% Windows

    Ich wollte das Gerät als ersatz meines bisherigen Arbeitsplatzes unter WIndooof nutzen.
    Auf jeden fall wollte ich egal in welches Gerät eine 120GB HDD und die 2GB Ram drinhaben.

    In der konfig bezahle ich für das MB 1680,-EUR incl 3 Jahre Support und für das 17" MBP 2700,- also rund 1000 EUR differenz.
    Nun, was solls, ich bin eigentlich nicht soo oft unterwegs, habe aber zu Hause einen 19" tft (bald evtl. 24") stehen der am MB oder MBP laufen würde, ebenso ext. Tastatur und Maus.
    Das 17" war für mich wegen Screengröße sekundär, primär wg dem DL Brenner und FW 800 interessant, nun sind 1000 EUR dafür aber relativ happig.

    Meine Fragen:
    - Eure ehrliche Meinung, welches würdet ihr mir raten?
    - Macht sich bei Office oder Bildbearbeitung die fehlende echte Grafikkarte effektiv bemerkbar?
    - Ich wollte ein totalersatz, werde ich damit glücklich wenn ich mir das MB kaufe (FW800 hab ich noch nix und express card denk ich nicht dass ich je was brauchen werde, wie PCMCIA beim PC habe ich auch nie was dringehabt).

    Vielen Dank für Eure Hilfe !

    Gruß
    sw1002
     
  2. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Ganz ehrlich:

    Das MB sollte für dein Anwendungsprofil vollkommen ausreichen, zumal du ja auch den Speicher aufrüsten willst. Du solltest folgendes überlegen: Wie mobil muss ein Apple Notebook für dich sein.

    Wenn du keine Spiele spielst, sollte dir die Graka nicht so wichtig sein. Dieses spricht ebenfalls für das MB.

    Ausserdem wenn du es an einen 24" Monitor anschließen willst, warum dann ein Notebook mit einem großen Display kaufen?

    gruß Sebastian
     
  3. sw1002

    sw1002 Gast

    naja wenn es schön klein wäre würde ich es schon öfter mitnehmen, auch zum surfen auf der couch ist so ein 13" doch angenehmer als 17" oder? ich hatte vorher ein 14,1" thinkpad mit 1440x1050 aufl. und fand es klasse. Ist die Auflösung des MB eigentlich damit vergleichbar (Relation bildschirmfläche zu Auflösung )?
     
  4. atl

    atl Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    04.11.04
    Beiträge:
    842
    Wenn dir die Display-Größe egal ist und das MacBook dir gefällt, dann nimm' das MacBook. Von dem gespartem Geld kannst du dir immer noch einen externen DL-Brenner kaufen. So mach ich's bei meinem 15" MBP, denn bisher brenne ich noch nicht so oft eine DVD+R DL. Und wenn dann eh zu hause, da dort auch der Drucker zum Bedrucken der DVDs steht. :)

    Und die Chipsatz-Grafik sollte kaum eine Rolle spielen. Die wird erst zum Flaschenhals, wenn's um Spiele geht oder um Software, die CoreImage und -Video bis zum Letzten ausreizt (z.B. Motion, FCP). :)

    ByE...
     
  5. sw1002

    sw1002 Gast

    ich überlege auch evtl. später für zu Hause wenn mich MacOsX wirklich packen sollte evtl einen PowerMac mit Intel zu kaufen, falls die irgendwann kommen...

    aber das Geld spielt nicht die große Rolle, hab grad meine steuer zurückbekommen, vielleicht wäre dann ja ein 24" tft drin ;) für den tausender.

    ausserdem habe ich grad gelesen dass man die hdd selbst austauschen kann, dh. vielleicht macht es sinn jetzt die 80 er beim schwarzen drinzulassen und dann die 120 oder eine 160 sata zu kaufen und nachher irgendwann selbst einzubauen...

    (upgrade der Platte würde mich 180 EUR kosten.. toll eine Seagate Momentus SATA 2,5" mit 120GB kostet 145 EUR neu.. da kann ich die 80'er die drin ist doch super extern in ein sata gehäuse packen ... ehm gibts eigentlich sata -> usb/fw gehäuse in 2,5"??
     
  6. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Also ich habe ja noch mein 12" Ibook und würde es eigentlich (wenn ich nicht beruflich auch auf Windows angewiesen wäre) behalten. Es ist echt toll, wenn ich es mit ans Meer, ins Cafe oder ins Bett nehmen kann. Ausserdem wiegt es fast nichts. Ich hatte vorher ein dreieinhalb Kilo Bomber von Acer, den konnte ich nie so locker & leicht mitnehmen, dafür musste ich immer eine extra Tasche benutzen. Das 12" Ibook einfach in die Neopren Hülle gesteckt, in die Messenger Bag und ab dafür.

    gruß Sebastian
     
  7. sw1002

    sw1002 Gast

    also nachdem ich wieder einiges gelesen habe glaube ich dass nur eines helfen kann: die geräte (mbp 17" und mb 13") nebeneinander sehen.

    für mich steht eines fest... kaufe ich mir ein mb wird bald wahrscheinlich ein power mac als desktop folgen, damit ich auch in bildbearbeitung profesioneller arbeiten kann und mal videobearbeitung riskieren kann. bei dem 17" er hätte ich zumindest was die anfänge angeht für diesen zweck auch reserven und wenn ich dann richtig loslegen will, kann man ja mit fw800 eine schnelle platte anschliessen, richtig?. könnte es sein dass das 17" MBP der wirkliche Nachfolger des PB ist?

    Und ich meine, es kommt bei der Portabilität weniger auf Größe als auf Gewicht an.. da ist das mb mit 2,65 kg gegen 3,1 auch nicht VIEL leichter (2 kg vs. 3 wären ein unterschied)

    Das MB sieht auf den fotos die ich bislang gesehen habe auch ziemlich "billig" aus, im vergleich zum mbp ... das ist ungefähr so wie thinkpad t-serie mit den neuen lenovo n1000 verglichen... und wertigkeit ist doch auch ein indiz für langlebigkeit.

    Wenn ich meine Rechnung mache dann schauts folgendermassen:

    MB 2,0 in schwarz mit 120GB HDD und 2GB RAM und DVI-Adapter - 1849 EUR

    MBP 2,16 17" 120GB HDD und 2 GB RAM - 2689

    also rund 850 EUR - dafür DL-Brenner, FW800, schnellere Platte (S-ATA 100 (!)), X1600 mit 256MB VRAM, edleres Finish naja und Surfbrettgroßes Display (dass ich wahrscheinlich nie nutzen werde wenn ein 24" dranhängt).

    Habe Gelesen dass die nativen I-Applications von Apples Core-Technologie Quartz gebrauch machen, die aber nur partiell von der Shared-Grafik unterstützt wird - spätestens bei Aperture und FInal Cut wird's dann eng

    Der Punkt ist, ich möchte vielleicht in Zukunft mal Videoediting und hochwertigere Grafikbearbeitung machen und dann müsste ich beim MB gleich wieder einen desktop PowerMac kaufen, ich denke das MBP müsste das alles locker schaffen, oder?

    BIN KEINEN DEUT WEITER, ES IST EHER SCHLIMMER... Ich weiss jetzt gar nicht mehr ob 13, 15 oder 17 .... (so oft transportiere ich das ding ja nicht)

    HELP AGAIN!
     
  8. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Das sehe ich auf keinen Fall so, aber als Student hat man sicher öfter sein Notebook mit. du würdest ein kleines fünf kilo stück Stahl doch auch portabler finden, als ein 6 Kilo schweres Blech, oder (sorry für den komischen Vergleich, aber ich denke, du weißt was ich meine).

    Hu, da wär ich vorsichtig, du solltest dir überlegen, wie lange benutze ich mein Notebook: zwei, drei Jahre? Länger doch auf keinen Fall. Da muss dein GEschmack entscheiden. Dir MBP sind schon verführerisch.

    Mein finaler Tip: Macbook zum surfen, zum Videoediting und ähnlichem kauf dir nen Power Mac, da sind die G5 Prozessoren wesentlich besser.

    gruß
     
  9. Casali

    Casali Ribston Pepping

    Dabei seit:
    10.03.06
    Beiträge:
    300
    Laut Apple wiegt das MacBook nur 2,36 kg

    Ich finde 2,36 kg im Vergleich zu 3,1 kg schon einen großen Unterschied, wobei das MacBook auch noch kompakter ist :-D
     

Diese Seite empfehlen