1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Digitalpiano -> verschiedene Soundsets mit Logic

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Bissy, 12.10.09.

  1. Bissy

    Bissy Johannes Böttner

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    1.159
    Hi!

    Ich habe eine Frage, kann es nur leider echt schwer erklären:

    Ich war mal bei einem Kumpel, der ein Stagepiano nutzt. Er hat dann am PC (Steinberg) ausgewählt, was für einen Klang das Stagepiano haben soll (z.B. sollte es so klingen wie ein Steinway), und dann hat das damit gespielt. Wisst ihr was ich meine? Also quasi Soundvorlagen, die irgendwer mal gesamplet hat um damit Musik zu machen.

    Jetzt wollte ich mir ein neues Digitalpiano kaufen, wahrscheinlich das Kawai ES 6. Funktioniert sowas dann auch mit Logic Express 9? Also das ich vorgefertige Sounds nutze? Oder kann ich nur die im Gerät intern eingestellten Sound nutzen?

    Könnte ich z.B. was aufnehmen auf dem Rechner und dann in Logic einfach das ganze Set z.B. auf Streicher umstellen? Also registriert der richtig die einzelnen Noten, wenn ich aufnehme oder nimmt der einfach den Bitstream der Audiodaten auf?

    Bin echt Neuling auf dem Gebiet, sorry :(
     
  2. fluidlab

    fluidlab Auralia

    Dabei seit:
    12.06.06
    Beiträge:
    199
    Mit Logic kannst du Audio- und Midi-Signale aufzeichnen. Das von dir beschriebene Umschalten der Sounds funktioniert ganz einfach, wenn du beim Spielen die Midi-Daten aufzeichnest. Die kannst du dann mit jedem gewünschten Sound (auch von externen Expandern) abspielen lassen. Natürlich kannst du mittels Midi-Daten auch die Sounds von anderen Klangerzeugern bzw. die Logic-Sounds direkt antriggern, ohne aufzunehmen. Es werden dann von deiner Tastatur nur die reinen Spieldaten (ohne Klanginformationen) übertragen, die der Klangerzeuger interpretieren kann und einen entsprechend gewählten Sound dazu abspielt.
     
  3. Bissy

    Bissy Johannes Böttner

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    1.159
    Das klingt schon mal gut! Danke :)

    Und das funktioniert auch mit Logic Express, nicht nur mit Studio?
    Wenn man "nur" die Midi-Daten aufzeichnet, dann klingt das aber schon "normal" oder? Also hauptsache es klingt nicht so merkwürdig, wie diese Standard-Midi Files die man sich z.B. online anhören kann als Vorschau zu Klaviernoten etc.? Also ich kann dann damit schon "richtig" Musik machen gelle? Oh man, ich hab da echt nen Defizit :)

    Und woher bekommt man solche Sound-Setups? Sind die schon dabei bei Logic Express oder kauft man die dazu?

    So, letzte Frage: Wie ist das z.B. mit der Latenz, wenn man live spielen will mit so einem Sound-Preset? Wird das 1:1 gespielt? Habe ein MacBook C2D mit 2 GHz und (ich glaube) 3 GB RAM.
     
  4. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Das geht sogar mit Garageband. Und ja, man kann damit "richtige" Musik machen. Wie ein wirklich echtes klavier klingt es aber natürlich nie (behaupten echte Pianisten)
     
  5. fluidlab

    fluidlab Auralia

    Dabei seit:
    12.06.06
    Beiträge:
    199
    Es klingt exakt so wie du es einspielst.
    Ist natürlich klar dass ein komplexes Klavierstück ziemlich experimentell klingt, wenn du es beispielsweise mit einer Tuba abspielst... ;)

    Meinst Du mit "Sound-Setups" die einzelnen Klangfarben? Logic (Express) hat bereits einiges für den Alltagsgebrauch eingebaut, auch Software-Synthesizer, mit denen du weitere Sounds erstellen kannst. Zusätzlich gibts natürlich Sample-Libraries und unzählige Synthie-Plugins zu kaufen.

    Latenz ist heutzutage kein Problem mehr, da solltest du nicht so schnell an die Grenzen kommen.
     
  6. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.244
    Also mit der Standard-Audio-Hardware die ein Mac so mitbringt, kommt jeder auch nur halbwegs geübte Instrumentalist sofort an "Grenzen". Wer ernsthaft SW-Instrumente mittels Keyboard spielen will, sollte sich viel Frust ersparen und direkt ein ordentliches Audio-Interface anschaffen.

    Nur mal so zum Vergleich: Mein mini schafft ca. 25-30ms mit der internen Audio-HW - für mich persönlich unspielbar (das ist eine gefühlte Sechzehntelnote). Mein Mackie- und KORE-Interface schaffen 5-10ms - das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

    Just my 2c,
    Dirk
     
  7. Bissy

    Bissy Johannes Böttner

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    1.159
    Audio-Interface mal vorausgesetzt! Ich pendel zwischen dem Alesis iO2, dem Yamaha Audiogram 6 und dem Tascam US122MK2. Irgendeine Empfehlung?
     
  8. Mac_my_life

    Mac_my_life Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    01.11.08
    Beiträge:
    600
    Alesis iO2 ist ein sehr gutes Audiointerface. Ich selber arbeite damit und bin voll und ganz zufrieden!
     
  9. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.244
    Die taugen alle was. Nimm' das günstigste, oder das, welches die für dich interessanteste Bundle-Software mitbringt ;)

    Gruss,
    Dirk
     
  10. Bissy

    Bissy Johannes Böttner

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    1.159
    Ja, ich denke für meine Verhältnisse passen die alle ganz gut.... Die Möglichkeit, Klavier, Gitarre und Mic anzuschließen dürfte ich ja bei allen haben (muss nicht gleichzeitig aufgenommen werden!). Geht mir jetzt eher so um die Phantomspeisung fürs Mic und die Verstärkung für die Gitarre.
     

Diese Seite empfehlen