1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Digital Piano an den Mac

Dieses Thema im Forum "Sonstige" wurde erstellt von derMaxe, 11.02.07.

  1. derMaxe

    derMaxe Gast

    Folgender Beitrag ist an "professionelle" Mac User gerichtet, die Wissen zu 'INPUT + MUSIC SOFTWARE + MAC' haben.

    Hallo die Damen und Herren.
    Die Einen oder Anderen kennen so etwas bestimmt:

    Ein Digitalpiano, welches mit dem Computer verbunden ist. Meisten braucht es noch eine SonderSoundkarte, damit alles reibungslos funktioniert.
    Ansonsten braucht man nur noch ne gute Softwar (wie etwa LOGIC oder so) und schon kann man professionell Lieder machen.

    Ich selber wollte mir einen Mac kaufen (iMac 20") und habe mich aber dazu entschlossen noch ein wenig damit zu warten und erst nahe meinem Studium einen Mac zu kaufen.
    Der Grund warum ich das dort oben geschrieben habe mit dem Digitalpiano ist dieser, dass ich eigentlich auch so ein "Kleinstudio" bestehend aus DigitalPiano und Software haben möchte. Ich überlege allerdings gerade, wie gut sich sowas unter Mac einrichten lässt. Nach all der Werbung von professionellen Usern, die mit Logic Software etc. arbeiten (und den PRO-Werbeseiten von apple.com) sollte das ziemlich gut und effizient funktionieren.

    Ich habe nämlich nicht vor, für die nächsten zwei Jahre (bis zum Studium) ein solches Studio an einem PC einzurichten und später dann nochmal neu für einen Mac, deshalb warte ich noch.

    Die eigentlich Frage ist nun also, wie gut sich ein Digitalpiano mit dem Mac verbinden lässt, sodass ich dann mit Logic oder ähnlicher Software damit "arbeiten" kann.

    Wer Ahnung von solchen "Einrichtungen" hat, könnte ja nur mal eben schreiben wie gut das funktioniert und ob bei Mac noch viele zusätzliche Kosten anfallen (ausgenommen des digitalpianos und der software) oder es reibungslos geht .

    Mit freundlichen Grüßen,
    der Maxe :)
     
  2. ciabeni

    ciabeni Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    17.01.07
    Beiträge:
    335
    Meinst du mit Digital Piano ein Midi Keyboard ? Wenn ja, dann is das kein Problem, dann kannst du jetzt auch schon mit deinem PC anfangen Musik zu machen...
    Lad dir Audacity (Freeware), kauf dir ein Midi Keyboard und sammel ein paar VST´s, schon kannste Musizieren.
    Moderne Midi Keyboards brauchen keine "spezielle Soundkarte" mehr sondern funktionieren über USB :)

    Wenn du etwas aufnehmen möchtest, empfehle ich ein Interface ala Mindprint Trio zu kaufen
    und das dann einfach später am Mac weiter zu benutzen :)
     
  3. egg

    egg Cox Orange

    Dabei seit:
    25.07.04
    Beiträge:
    100
    Hallo die Damen und Herren.
    Die Einen oder Anderen kennen so etwas bestimmt:

    Ein Digitalpiano, welches mit dem Computer verbunden ist. Meisten braucht es noch eine SonderSoundkarte, damit alles reibungslos funktioniert.
    Ansonsten braucht man nur noch ne gute Softwar (wie etwa LOGIC oder so) und schon kann man professionell Lieder machen.


    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das E-Piano vorhanden ist.
    - GarageBand ist beim iMac dabei und geht auch schon sehr gut! Es kann 8 mono/stereo Audio-Quellen gleichzeitig aufnehmen. und hat per Midi schon einige virtuelle Instrumente enthalten. Aus dem Internet kann man dann Freeware Au´s holen - bitte keine VST. Das müssten spezielle OSX-VST sein. Die laufen nur im Wrapper oder z.B. Cubase.

    Ich selber wollte mir einen Mac kaufen (iMac 20")
    - sehr gute Wahl
    Ich überlege allerdings gerade, wie gut sich sowas unter Mac einrichten lässt. Nach all der Werbung von professionellen Usern, die mit Logic Software etc. arbeiten (und den PRO-Werbeseiten von apple.com) sollte das ziemlich gut und effizient funktionieren.

    - genau so ist es

    Ich habe nämlich nicht vor, für die nächsten zwei Jahre (bis zum Studium) ein solches Studio an einem PC einzurichten und später dann nochmal neu für einen Mac, deshalb warte ich noch.

    - Die meisten externen Teile aus der Branche (jedenfals die empfehlenswerten) gibt es für beide Plattformen. Nur Digital Performer, Logic und GarageBand sind Mac -eigen.

    Die eigentlich Frage ist nun also, wie gut sich ein Digitalpiano mit dem Mac verbinden lässt, sodass ich dann mit Logic oder ähnlicher Software damit "arbeiten" kann.

    - Das Piano braucht zwingend einen Midi- oder USB-Anschluss und einen Audioanschluss (Klinke oder Cinch)

    Wer Ahnung von solchen "Einrichtungen" hat, könnte ja nur mal eben schreiben wie gut das funktioniert und ob bei Mac noch viele zusätzliche Kosten anfallen (ausgenommen des digitalpianos und der software) oder es reibungslos geht .

    - ich würde mit dem kostenlosen GarageBand anfangen. Die Songs sind aufwärtskompatibel mit Logic.
    - wenn das Piano kein USB hat brauchts eine Midischnittstelle. Ich empfehle da m-audio. Die hatten in den letzten Jahren eine super Treiberversorgung.

    http://www.thomann.de/de/midi-interfaces.html
    http://www.thomann.de/de/maudio_midisport_uno.htm

    Mit dem Midianschluss kann man die virtuellen Instrumente, deren Sounds per Software im Rechner erzeugt werden spielen.

    Sollte der Sound des E.Pianos aufgenommen werden, (Audioaufnahme) so brauchts eine Audioschnittstelle mit Line-Eingang (Klinke). Sollte Gesang mit Mikrofon aufgenommen werden, so brauchts eine Audioschnittstelle mit Mikrofon- (XLR) eingang.
    Diese Audioschnittstellen haben oft auch schon einen Midianschluss drinnen.
    Da gibts jetzt eine Riesenauswahl für USB oder FireWire:
    http://www.thomann.de/de/firewire_audio_interfaces.html?ls=100
    http://www.thomann.de/de/usb_audio_interfaces.html

    preislich sehr interessant finde ich:
    http://www.thomann.de/de/phonic_firefly_302.htm
    Da wäre z.B. alles drin!
    Piano, iMac und Schnittstelle - passt
     
    #3 egg, 11.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 11.02.07
  4. m00gy

    m00gy Gast

    Ähm. Audacity kann aber (noch) kein MIDI. Es kann zwar in irgendeiner Betaversion MIDI-Dateien importieren, das war's aber auch schon. Abspielen und Editieren kann Audacity MIDI nicht. Audio dafür sehr ordentlich.

    Ansonsten:
    Wenn Du die Audioinformationen Deines Pianos aufnehmen willst: Line-Out des Pianos mit dem Line-In des Macs verbinden, fertig. Wenn Du MIDI-Informationen aufnehmen willst: Entweder hat Dein Piano einen USB-Ausgang, dann schließt Du's einfach so an den Mac an. Oder es hat "nur" den normalen MIDI-Ausgang, dann brauchst Du ein MIDI-Interface, wie es Dir bereits empfohlen wurde. Gibt da günstige USB-MIDI-Kabelpritschen, damit kannst Du Dein E-Piano einfach an den Mac hängen und MIDI aufzeichnen.
     
  5. ciabeni

    ciabeni Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    17.01.07
    Beiträge:
    335
    Oh sry, das wusste ich nicht, meine mich erinnern zu können das ich auf der Windows Version mit Keyboard VST`s angespielt hab... Mein Fehler..
     
  6. m00gy

    m00gy Gast

    Ich denke, dass Audacity demnächst auch MIDI können wird - wie gesagt, man kann momentan auch schon MIDI einlesen, er stellt's auch dar, aber das war's dann - das deutet aber doch schon sehr darauf hin, dass da was kommen mag ;) VSTs kann Audacity nutzen - aber nur Effekte, keine Instrumente (VSTi) - in froher Hoffnung sag ich da aber einfach mal: NOCH nicht... ;)
     
  7. derMaxe

    derMaxe Gast

    Danke für die schnellen Antworten und für die Arbeit (Links etc.).
    Nun, diese kurze Story am Anfang beschreibt die Situation bei meiner Tante, die professionell Musik macht www.caribeson.de -> Wirklich , wirklich spitzenmäßige Salsamusik und das sage ich nicht nur weil es meine Tante ist, sondern weil die Gruppe sagenhaft guten Sound macht (Rund um Berlin und ab und zu noch woanders :)).
    Also, sie hat ein DigitalPiano, ein "Gerät" also ^^ mit dem sie auch ohne Anschluss an den Computer Musik machen kann. Ihres ist von Roland (wird so geschrieben oder?).
    Ich möchte auch kein Midiboard, sondern ein richtiges DPiano, weil ich es auch mitnehmen will und dann noch GUTE Musik ohne Computer machen will.

    Ich wollte mit ihr auch noch mal ganz direkt darüber reden, nur hat sie wenig Zeit, deswegen wollte ich euch erstmal "belästigen" ;)
    Sie hat jedoch kein Mac sondern ein PC weshalb mich mir einfach mal ein paar Sachen dazu anhören wollte, wie ihr so darüber denkt, bzw. wer sich auskennt -wie man sieht tut ihr das-.

    Noch was :p :
    Es klingt vielleicht doof, doch wenn man sich in Foren über Macs Infos beschafft oder so, kommen sofort kommentare wie "geht alles", "viel besser als beim pc", "funktioniert reibungslos".. ^^ Ich weiß, wenn ich jemanden zum MAC überzeugen will oder zu anderen AppleProdukten, dann nutz ich sowas auch immer, ES STIMMT JA GRÖßTENTEILS AUCH, aber halt nicht immer. Man findet im Internet auch viele Beschwerden, dass irgendetwas gar nicht gut geht. -.- Trotzdem werde ich umsteigen, weil ich mich dazu hingezogen fühle.

    bis denn und danke erstmal, der maxe
     
  8. m00gy

    m00gy Gast

    Also was die Macs den Windows-PCs schon mal auf jeden Fall vroaus haben: Jeder Mac hat von Haus aus eine Sound- bzw. Audiokarte eingebaut, die es mit recht niedrigen Latenzzeiten ermöglicht, auch virtuelle Instrumente (sog. VSTis, oder AUs) zu spielen. Kaum ein Windows-PC hat so etwas von Haus aus.
     
  9. derMaxe

    derMaxe Gast

    Ja diese Antwort hat auf sich warten lassen. Ich war sehr beschäftigt und kaum zu Hause.
    Aber wie dem auch sei...

    @m00gy: Wenn das so ist, ist es wirklich gut, weil dann keine "SonderSoundkarte" benötigt wird.
    Die virtuellen Instrumente sind nämlich sehr wichtig. Denn nur mithilfe von diesen werde ich meine eigenen Stücke mit allen, verschiedenen Instrumenten untermalen können.
    Ansonsten benötige ich dann wohl nur nen "Connecter" mit Inputmöglichkeit für das Digitalpiano.
    Wenn ich keine extra Soundkarte benötige, kommt mir das schon sehr entgegen. Finanziell vorallem ja auch, weil diese Audiohardware im Allgemeinen ja schon ziemlich teuer ist und nur sehr langsam billiger wird. o_O

    Gut, wie gesagt, ich werde mir vorerst noch keinen iMac (!) kaufen, damit warte ich noch.
    Aber ich weiß jetzt wenigstens schonmal nen paar Grundinfos zu der Angelegenheit.

    Will mir demnächst (je nach dem wann leopard jetzt angestrebt wird (muss nochmal suchen was gegrübelt wird ;))) nen MacBook anschaffen. Aber nur nen kleines 13", das Pro ist mir dann vom Preis leider ne Klasse zu hoch (obwohl die systemleistung grandios ist)).

    Na gut, DANKE nochmal an euch alle. Die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt und ich habe die Kommentare mal ausgedruckt (falls das forum irgendwann den thread löschen sollte :))...

    Bis dann, derMaxe
     

Diese Seite empfehlen