1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Soundfrage

Dieses Thema im Forum "Sonstige" wurde erstellt von Iron, 17.02.08.

  1. Iron

    Iron Gast

    Liebe Mac Gemeinde,
    ich muss leider zugeben, dass ich absoluter Neuling auf dem Gebiet des Mac bin.
    Ich habe vor, mir einen iMac 24" zuzulegen.
    Bevor das allerdings geschieht, möchte ich alles, wirklich alles, geklärt haben.
    Dazu zählt, wie der Threadtitel vielleicht auch schon hergibt, auch der Sound.

    Es ist ja bekanntlich so, dass OnBoard-Sound Chipsätze qualitativ nicht so hochwertig sind, wie teurere Chipsätze von Soundkarten.
    Da sich diese Möglichkeit im iMac aber nun mal nicht ergibt, denkt man ja erst an eine externe Soundkarte. Aber welche ist qualitativ hochwertig und zu einem passablen Preis zu haben (bis 100 Euro ca., evtl. auch 150 Euro)?

    Ich habe wahrscheinlich vor, an der Karte ein Teufel Motiv 2 System bzw. ein teufel Motiv 5 System anzuschließen. Welches genau, weiß ich noch nicht.

    Also Soundkarte sind mir einige Lösungen von Creative in den Sinn gekommen.
    Entweder das Creative X-Mod bzw. das Creative Xdock (für meinen iPod Touch) oder eben andere Lösungen. Welche Vorteile bietet z.B. das Xdock? Kann ich, wenn ich dieses verwende, auch den Sound des Macs über diese Karte ausgeben?

    Ich wäre euch sehr dankbar, wenn sich jemand mit dem Thema beschäftigen könnte, da ich tatsächlich ein Neuling bin und guten Sound haben möchte.

    Beste Grüße,
    Iron
     
  2. Casi

    Casi Spartan

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    1.601
    Der 24" iMac hat einen optischen Audio Ausgang. Kann daran eigentlich nichts bemängeln.

    Gruß,
    stasicasi
     
  3. Sirius

    Sirius Jerseymac

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    455
    Die Zeiten, als Onboard-Sound nur eine schlechte Notlösung war, sind glücklicherweise vorbei. Ich habe meinen iMac an meine HiFi-Anlage angeschlossen und kann mich klanglich absolut nicht beschweren, egal ob ich den digitalen oder analogen Ausgang benutze. Ich hatte in meinem letzten PC eine Audigy 2 ZS und damit kann der Onboard-Sound des iMacs durchaus mithalten.

    Eine externe Sound"karte" ist nur nötig, wenn ein analoges Surround-System angeschlossen werden soll, da der iMac dafür nur einen optischen Ausgang zu bieten hat, analog ist nur Stereo möglich.
     
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Das gilt für billige PC-Mainboards, die typischerweise mit simplen "AC97" Lösungen bestückt werden. Deren Signalqualität ist auch heute noch manchmal horrend schlecht, das ist der "lowest level" der Industrie, der oft schon von Handys und MP3-Playern für 19,95 übertroffen wird.
    Für mehr als die üblichen winzigen Miniaturquäker oder ein Headset ist das eigentlich überhaupt nicht geeignet.

    Die in Macs verbauten Chipsätze sind traditionell (mit wenigen Ausreissern) von sehr guter bis hervorragender Qualität, soweit es die analogen In/Out Ports angeht. Und bei der Verwendung der optischen Signalwege gibt es solche Qualitätsunterschiede ohnehin nicht.

    Wo aber eine teure Soundkarte sinnvoll ist, das sind Anwendungen die ganz andere Anforderungen stellen als nur elektrische Qualitäten. Beispielsweise Spiele oder anspruchsvolle Musikersoftware, die in erster Linie auf die Synthesizerfähigkeiten oder die Raumklangsynthese der Karte zurückgreift. Auch ein grösseres Angebot an Schnittstellen kann ein gutes Argument dafür sein. Um mit dem Mac einfach nur deine Musik oder Videos in sehr guter Klangqualität zu hören oder aufzuzeichnen, brauchst du sowas jedenfalls nicht die Bohne. Kauf für das Geld lieber bessere Lautsprecher, falls nötig. Da hast du das Geld sinnvoller investiert.
     

Diese Seite empfehlen