1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

detailiertere info über kopiervorgang?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Crackintosh, 03.12.08.

  1. Crackintosh

    Crackintosh Macoun

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    120
    hi,

    habe demnächst einen ganzen haufen daten manuell zu sortieren und zu kopieren. dabei zeigt derr finder den fortschritt des kopiervorgang an, siehe anhang. gibt es eine möglichkeit, etwas detailiertere infos über den kopiervorgang zu erhalten? zB welche datei gerade kopiert/bewegt wird?
     

    Anhänge:

  2. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Wenn man zum Beispiel jede Datei einzelnd kopiert steht der Name dabei. Diese Lösung kommt sicherlich nicht in Frage. Du könntest allerdings mit dem Automator ein Workflow schreiben (ist ganz einfach, nur Drag 'n' Drop), der eine Auswahl von vielen Dateien einzelnd kopiert. So wird denn für jede Datei ein eigenes "Kopier-Fenster" aufgemacht, mit Dateinamen.
     
  3. Crackintosh

    Crackintosh Macoun

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    120
    jedesmal den umweg über automator zu gehen, ist sicherlich nicht die lösung, danke trotzdem. weiss jetzt auch genaueres, ungefähr 6 TB und schätzungsweise 4000 dateien werdens sein....
     
  4. bezierkurve

    bezierkurve Danziger Kant

    Dabei seit:
    12.06.05
    Beiträge:
    3.861
    Machs doch übers Terminal, cp hat einen Verbose-Mode, der dir die Datei anzeigt, die momentan kopiert wird:

    Code:
    cp -R -pv /Pfad/zur/Quelle /Pfad/zum/Ziel
     
  5. Crackintosh

    Crackintosh Macoun

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    120
    danke für die tipps, aber für jemanden wie mich reichlich kompliziert...
     
  6. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.401
    Kompliziert?
    Die Pfade musst du nicht eintippen, die kannst du auf dem Mac auch mit der Maus aus dem Finder ins Terminal ziehen.
    Und dann sind es noch 5 Buchstaben, vier Leerzeichen und ein Return....
     
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.401
    Sorry, Doppelpost - aber seit den Serverwartungsarbeiten hängt AT bei mir oft minutenlang.
     
  8. Crackintosh

    Crackintosh Macoun

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    120
    funktioniert auch ohne probleme, aber bei der menge an daten und dateien einfach nicht praktikabel.
     
  9. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Statt Dateien vielleicht einfach mal Quellordner und Zielordner ins Terminal droppen?
     
  10. Sid.TUX

    Sid.TUX Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    20.08.05
    Beiträge:
    397
    Aber eine Warnung dazu: wenn die Dateien im Terminal beim kopieren angezeigt werden sollen geht das v.a. bei vielen kleineren Dateien stark auf die Performance da dazwischen jeweils des Terminalfenster erneuert werden muss.
     
  11. stegi

    stegi Fießers Erstling

    Dabei seit:
    30.11.07
    Beiträge:
    127
    PathFinder (http://cocoatech.com/) zeigt beim Kopieren folgendes an:
    - Name der gerade kopierten Datei
    - noch zu kopierende MB
    - MB gesamt
    - Zahl der noch zu kopierenden Dateien
    - Anzahl der Dateien
    - Verbleibende Zeit
     
  12. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.401
    Verstehe ich nicht so recht.
    Die Dateien stecken ja wohl alle in Ordnern oder lassen sich irgendwie gruppenweise ansprechen - wenn du sie einzeln wild verteilt hättest, würdest du ja bei jedem Kopiervorgang sowieso alles angezeigt bekommen.
    Die Zusatzarbeit gegenüber dem Von-Fenster-zu-Fenster-Schieben besteht also nur darin, zweimal eine Datei ins Terminalfenster zu schieben. Okay, doppelt soviel Weg, aber du willst ja auch ein Vielfaches an Informationen.
    Nebenbei: wenn das reine Protokollieren genügt, kann man die Terminalausgabe auch direkt in eine Datei umlenken, dann muß nichts ins Terminalfenster geschrieben werden.
    Wobei mir immer noch unklar ist, wozu man sowas eigentlich wissen will.
     

Diese Seite empfehlen