1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der seltsame Fall des Benjamin Button

Dieses Thema im Forum "Filmcafé" wurde erstellt von Patrick Rollbis, 04.02.09.

  1. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.522
    Zuerst: Grandios!

    Habe ihr mir heute angeschaut und war hin und weg. Der Film bietet alles: Humor, Liebe, Romantik, Weisheit und Trauer.
    Brad Pitt hat eine äußerst gute Leistung da abgegeben, die anderen Schauspieler ebenfalls. Die Synchro fand ich nicht ganz so schlimm.
    Der Film beginnt mit dem Ende von Daisy und endet auch mit diesem. Klingt komisch, ist aber so. Die Geschichte von Benjamin beginnt lustig, endet aber äußerst traurig, wie ich finde.
    Von einem Happy End kann keine Rede sein. < minimaler Spoiler


    Aufjedenfall: Anschauen!
     
  2. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Joe Black meets the Green Mile, kreisch.
    Sorry, aber für mich ist das nichts, nur ein weiterer, künstlich gepushtes Starvehikel, das bei den Oscar Verleihungen hoffentlich gnadenlos untergeht.

    Aber wem es gefällt : Anschauen
     
  3. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    War ja mal wieder eine oberkultige Aussage... :p

    Ich werd mir den dann mal anschauen, wenn er im TV läuft... Geh allgemein sehr selten ins Kino... Die letzten Filme die ich im Kino gesehen habe, haben mich allesamt enttäuscht. Lediglich die Herr der Ringe Trilogie war ihr Geld wert für meinen Geschmack...
     
  4. Microsaft

    Microsaft Blutapfel

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    2.575
    @Patrick Rollbis
    du gehst nachmittags ins kino ;)

    hab den film am wochenende gesehen
    ein sehr schoener film.
    kann ihn nur empfehlen.
    es lohnt sich
     
  5. carburetor

    carburetor Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    17.12.06
    Beiträge:
    177
    Ich fand die Story wirklich gut und es lohnt sich auf jeden Fall diesen Film zu sehen!
     
  6. Teo

    Teo Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    1.380
    Ich fand den Film auch nicht schlecht. Natürlich ist um die Ausgangsgeschichte viel Hollywood gebastelt worden und die Zeit, sowie die Handlungsorte sind verstellt worden, aber sowas ist man ja gewöhnt. Habe am Sonntag auch nen kleinen Blogeintrag (bzw. eine Rezension) dazu geschrieben: http://teo-net.de/wordpress/?p=480
     
  7. Dimitri_1989

    Dimitri_1989 Erdapfel

    Dabei seit:
    03.01.09
    Beiträge:
    1
    Hey , hab mal ne Frage: Bestimmt haben viele von euch schon den Film - "Der Seltsame Fall des Benjamin Button" gesehen! Wollte den morgen auch schauen. Bei der Laufzeit steht der Film geht 166 min. Meine Frage ist: Ob da die Zeit für die Pause schon mit eingerechnet ist? Wie lange sind Pausen bei Filmen im UCI??
     
  8. Teo

    Teo Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    1.380
    Ich war in einem kleinen Kino bei uns in der "Stadt" (wohne in einem Kaff), da gab es gar keine Pause. Die 166 Minuten sind aber die reine Laufzeit des Films.
     
  9. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.522
    Beim CineStar war Pause mit 15 Minuten.
     
  10. casual

    casual Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    09.08.08
    Beiträge:
    467
    Im UCI machen sie normalerweise 10 Minuten Pause - zumindest in Wien.
     
  11. Dimitri_1989

    Dimitri_1989 Erdapfel

    Dabei seit:
    03.01.09
    Beiträge:
    1
  12. b0hne

    b0hne Granny Smith

    Dabei seit:
    03.02.09
    Beiträge:
    14
    Ich geh morgen abend ins Kino. Freu mich schon auf den Film. Hoffentlich ähnelt er Forrest Gump nicht allzu sehr. Will schon was eigenständiges sehen. Aber hat ja beides Eric Roth geschrieben.. mal sehen
     
  13. b0hne

    b0hne Granny Smith

    Dabei seit:
    03.02.09
    Beiträge:
    14
    so ich komm grad ausm Kino.. meine Rezension könnte sich auf folgenden Satz beschränken:

    Forrest Gump ist das, was Benjamin Button gerne geworden wäre.


    Aber ich möchte dem noch gerne was hinzufügen...

    Ich halte Benjamin Button keineswegs für einen schlechten Film. Die Ausgangsidee war gut, es gab ein paar witzige Stellen, Lebensweisheiten und die ein oder andere traurige Stelle. Aber leider fehlt dem Film das gewisse etwas, was Forrest Gump hatte. Da beide Filme vom selben Drehbuchautor geschrieben wurden, verbreitete sich im Internet das Gerücht, Benjamin Button hätte zuviele Parallelen zu Forrest Gump und das dies schon peinlich auffallend wäre. Dazu kann ich nur sagen, dass Benjamin Button vielleicht 2 oder 3 Sätze oder Situationen hat, die Sätzen oder Situationen aus Forrest Gump ähneln, aber es gibt keineswegs eindeutige Parallelen. Vielmehr finde ich, dass der Stil von Eric Roth durchsticht. Er hat Benjamin Button mit den gleichen Stilmitteln geschrieben, wie er einst Forrest Gump geschrieben hat - und das finde ich keineswegs verwerflich wenn man bedenkt, dass Quentin Tarantino das eigentlich mit allem seiner Filme hat und wenn man wollte könnte man da 1000 "peinliche Parallelen" finden. Aber genau wie bei Quentin, find ichs auch bei Eric überhaupt nicht peinlich, sondern eigentlich ganz gut. Das eigentliche Problem, warum Benjamin Button nicht so genial ist wie Forrest Gump lässt sich vielleicht durch ein Zitat von Jack Nicholson erklären.. Ich kann es leider nicht genau wiedergeben, aber er hat mal gesagt, dass sein Erfolg daher käme, dass er niemals ein und dasselbe zweimal versuche. Benjamin Button war der zweite Versuch und er war schwächer als der erste: Forrest Gump. Ein drittes mal sollte es Eric Roth nicht wagen, mit den selben Stilmitteln so eine Geschichte zu schreiben.

    Im Grunde kann man den Film im Kino sehen, muss man aber nicht. Zu Hause würd ich ihn mir auf jeden Fall angucken, wenn ich Bock darauf hätte.

    Ein Must see ist er nicht, aber auch kein "scheiss Film".
     
    AgentSmith gefällt das.
  14. Bruenor75

    Bruenor75 Jerseymac

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    454
    Moin,

    ich wurde mehr oder weniger von meiner Frau mitgeschleppt... Aber nichtsdestotrotz: ich fand den Film großartig. Gottseidank OHNE Unterbrechung.
    Es wurde schön auf die Charaktäre eingegangen und die Geschichte wurde nicht übereilt erzählt.
    Brad Pitt ist imo schon lange nicht mehr der Strahlemann von Hollywood. Er spielt absolut großartig, kommt aber nicht gegen Cate Blanchet an (ist die eigentlich für den Oscar nominiert?)

    So viel dazu.

    Noch kurz ein wenig OT:

    zum Thema "Pause während eines 3 Stunden Filmes":

    So etwas mach jeden Film kaputt. Ich habe mich schon bei HDR wahnsinnig geärgert, als es auf einmal hieß: 15 Minuten Pause. Da taucht man völlig in die Handlung ein und dann geht auf einmal das Licht an.
    Die Kinobetreiber wollen mit sowas doch nur den Profit steigern...

    Und wer das im Publikum haben will, der findet Filme im Privatfernsehen auch besser, weil man während der Werbung ja schön mal kacken gehen- oder sich noch ein Bier aus dem Kühlschrank holen kann.
     
  15. simplon

    simplon Erdapfel

    Dabei seit:
    09.01.09
    Beiträge:
    0
    ich wollt mir den film auch anschaun , aber finde keinen der die 3h aushält ;). da muss ich wohl warten bis er auf dvd ist. das thema finde ich wahnsinnig interessant das der rückwärts altert oder jünger wird ...und im trailer schon zu sehn was es für ne leistung von prad pitt ist , das so überzeugend zu spielen
     
  16. Das O

    Das O Stina Lohmann

    Dabei seit:
    07.11.04
    Beiträge:
    1.045
    Schön das ich AT wieder gefunden, das Filmcafe´direkt aufgesucht und mich nun entschlossen habe, den Film anzuschauen.

    Dann bin ja mal gespannt und ja Pausen gehören aus dem Filmspielpalast verbannt
     
  17. onliner

    onliner Spartan

    Dabei seit:
    25.07.08
    Beiträge:
    1.601
    Jep der Prad hat echt gut gespielt! :);)
     
  18. zweiundvierzig

    zweiundvierzig Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    1.419

    ich finde es schön, wenn Regisseure, ihren eigenen Stil haben udn den vehement durch ziehen! Tausend mal besser, als irgendwelche pseudo-garen AbklatschBildchen auf Celluloid die mit anderen Produktionen mithalten oder gar konkurrieren wollen.
    wobei man natürlich bei Tarantino von mehr als einem Stil reden muss - er bringt das wieder auf die Leinwand, was er selber mag und forciert damit mitunter wunderbare Kombinationen die sich wenige Filmschaffende heutzutage trauen!

    Klar hat ein Drehbuchautor einen bestimmten Stil in der Art wie er schreibt - er ist schließlich Autor! Ich liebe ForrestGump und fand auch Button sehr gut - wäre aber vom alleinigen kucken erstmal nicht darauf gekommen, dass es da großartige Parallelen gibt.
    Ok. beide sind moderne Märchen, aber beide auf ihre Weise schön erzählt und gut umgesetzt udn aufgelöst finde ich.
     
  19. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    es ist seit langem ein film der mir mal wieder gefallen hat.
    eine super handlung, ab von sonstigen "verlieben, hassen, wiederzusammenkommen"-mist.
    ein film der mich seit langem mal wieder berührt hat, und mich sehr nachdenklich gestimmt hat.
     
  20. b0hne

    b0hne Granny Smith

    Dabei seit:
    03.02.09
    Beiträge:
    14
    Ja genauso, sehe ich das auch. Im Internet gabs nur ein paar Seiten, Reviews und Kommentare die von "peinlichen Parallelen" sprachen. Find ich aber gar nicht. Und ich stimme dir zu: Wenn ich nicht gewusst hätte, dass der Drehbuchautor der selbige ist, wäre ich denk ich auch nicht direkt auf die Idee gekommen, den Film mit Forrest Gump zu vergleichen. Sind zwar ähnliche Stilmittel, aber nicht auffallend ähnliche Filme. Und wie gesagt, dass mit den Stilmitteln hab ich ja nur erwähnt, weil "jeder" Tarantino anhimmelt und in so einem Fall Eric Roth niedermacht, obwohl beide mit den selben "Waffen" kämpfen.

    Wenn ich dem Film eine Bewertung geben müsste, würde ich wohl 7/10 sagen, da er nicht schlecht, nicht durchschnittlich, aber auch - in meinen Augen - kein Meisterwerk ist.
     

Diese Seite empfehlen