1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Defragmentierung der Festplatte

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Eckardt, 02.02.06.

  1. Eckardt

    Eckardt Gast

    In Ergänzung meiner Frage im Forum musik-videoproduktions-software über Schwierigkeiten mit iMovie möchte ich hier fragen, wie Platten unter OS 10.4 dephragmentiert werden können.
    Ich hörte schon, dass das der Finder von Zeit zu Zeit selbst macht. Dann hörte ich, dass das in den Wartungsarbeiten gemacht wird, die man mit TinkerTool System anstoßen kann.
    Ich glaube nur nicht daran, denn wenn ich mich erinnere, wie lange Norton Utilities unter OS 9 zum Dephragmentieren der damals kleineren Platte brauchte, so müssten jetzt zum Dephragmentieren von etwa 110 GB wohl auch wenigstens eine halbe Stunde benötigt werden.
    Und Norton Utilities sind ja leider für OS 10 nicht weiter entwickelt worden
     
  2. fad.ass

    fad.ass Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    05.08.04
    Beiträge:
    377
    Soweit ich weiß, ist Norton ganz schön böse für OS X. Finger weg.
     
  3. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Wenn deine Festplatte bei der Wiedergabe von grossen Videos nicht trotz reichlich RAM knattert wie eine Kettensäge auf Kokain, ist sie auch nicht nennenswert fragmentiert.
    Vergiss es doch endlich. Du jagst Chimären.
     
  4. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    Fragmentierung ist unter Mac OS X unwichtig,darum kümmert sich ja das System selbst.
    Bloß kein Norton.
     
  5. pete99

    pete99 Pomme au Mors

    Dabei seit:
    21.06.05
    Beiträge:
    874
    stimm den kollegen zu: defragmentierung ist bei einem modernen dateisystem nicht mehr nötig. vielleicht müssen das windows-user noch machen, aber wer ein vernünftiges dateisystem verwendet, verschwendet seine zeit nicht damit ;)

    soweit ich informiert bin kopiert das system eine datei, wenn man sie öffnet in den RAM und wenn die datei einen gewissen fragmentierungsgrad erreicht hat und zusätzlich noch in einem gewissen dateigrößenberiech ist wird die datei gleich nochmal auf der platte als ganzes gespeichert und das fragmentierte original gelöscht. -> defragmentierung während der benutzung.
    denke nicht das dies durch einen cron-job erledigt wird (wär mir zumindest noch nicht aufgefallen das mein book irgendwann mal anfängt wie verrückt loszurattern für eine lange zeit, wie das Windows macht)
     
  6. gococo

    gococo Gast

    Genau...

    Mac OS X defragmentiert seine Festplatten selbständig.

    Und zwar sofort nach dem Systemstart (ca. 3-5 Min. nach dem Boot-Vorgang) werden kontinuierlich alle Dateien unter 20 MB auf Fragmentierung geprüft.

    Dateien mit mehr als 8 Fragmenten werden bei einem "unbelastesten" System im Hintergrund defragmentiert. Ebenso werden solche Dateien bei (vor) einer Verwendung mit Schreib-/Lesezugriff - sprich: Öffnen eines Dokumentes - auf einen neuen, freien Platz auf der Festplatte kopiert und somit defragmentiert.

    Um dem System genügend Spielraum für diese Arbeit zu lassen, sollten immer mindestes ca. 10% der Festplattenkapazität frei sein!

    Gruß, gococo
     
    Nathea gefällt das.
  7. michaelbach

    michaelbach Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.109
    nicht ganz ... die Prüfung erfolgt nur wenn die Datei gelesen oder geschrieben wird. Sonst würde auch die Platte noch öfter anlaufen.
    Vor ca. einem Jahr hatten wir hier das ausführlich diskutiert.

    Ansonsten: genau, unter OS X braucht man i.a. nicht defragmentieren.
     

Diese Seite empfehlen