1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Defragmentieren - ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Stargoose, 03.05.08.

  1. Stargoose

    Stargoose Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    240
    Hallo AT-Gemeinde!

    Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass es unter OS X nicht nötig sei, die Festplatte zu defragmentieren (viele Posts hier im Forum sind da auch dieser Meinung), da dies das Betriebssystem von selbst erledigen würden bzw. es garnicht erst (im Vergleich zu Windows) zu einer starken Fragmentierung im laufenden Betrieb kommen würde.

    Nun habe ich aber in der aktuellen "Macwelt" folgenden Artikel gefunden:
    (Ausgabe 6/2008, S. 49, "Leopard-Festplatten-Tools")

    Was stimmt denn nun? Und wie sinnvoll ist der Einsatz eines Defragmentierers eurer
    Meinung nach wirklich? o_O

    Gruß, Oliver
     
  2. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Langelandapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.674
    Hast du denn Performance-Schwund, wie es in dem Artikel so schön heißt?
     
  3. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Ich würd sagen Versuch mach klug.

    Was gibt es denn an brauchbaren Defrag Programmen für OS X?
     
  4. floorjiann

    floorjiann Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    639
    fantaboy gefällt das.
  5. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Über dieses Thema habe ich schon eine Unmenge an Threads und beinahe auch so viele Meinungen gelesen.

    Jedenfalls hat der Mac-Händler meines Vertrauens schon seit längerem keine Defragmentierungs-Software mehr im Sortiment. Das könnte ein Fingerzeig sein.

    Und wenn es denn doch sein muss hilft eine Gratislösung. Die komplette Installation auf einen anderen Datenträger klonen, Bootplatte komplett löschen und alles wieder vom externen Datenträger zurück. Das defragmentiert nachhaltig.
     
  6. Phil78

    Phil78 Lambertine

    Dabei seit:
    14.12.05
    Beiträge:
    699
    @ floorjiann: Sehr guter Artikel, danke fuers posten!
     
  7. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Defragmentieren = Nein, schauen dass die Platte nicht randvoll ist = Ja...

    Im Zweifel halt eine externe Festplatte anschliessen. Defragmentiert wird ein HFS+ System im laufenden Betrieb.

    Grüsse, Steven
     
  8. Stargoose

    Stargoose Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    240
    Nein, aber darum geht es mir auch garnicht. Vielmehr interessiert mich, welche Aussage nun
    korrekt ist.

    Vermuten = ja, wissen = nein...?

    Gibt es dazu irgendwo (verlässliche) Quellen? Versteht mich nicht falsch, aber früher "wusste"
    auch jeder, dass die Erde eine Scheibe ist.
    Nur weil viele eine Meinung vertreten, muss sie noch lange nicht richtig sein.
     
  9. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Das hat nichts mit vermuten zu tun, sondern mit Wissen. Ist ja auch logisch: Wenn eine Platte bis zum äussersten Sektor beschrieben ist, so muss der Lesearm unter Umständen für eine kleine Datei den ganzen Weg von innen nach aussen zurücklegen wo sonst die Hälfte des Weges gereicht hätte.

    Bei ein paar tausend Zugriffen pro Sekunde merkt man das sehr gut.

    Wie gesagt: Das Standardfilesystem von OSX "defragmentiert" und journaled alles im laufenden Betrieb mit. Also ist es nicht nötig, zu selbst auch noch zu defragmentieren.

    Was mich viel mehr verwundert ist, wieso du denn überhaupt hier fragst, wenn du nicht mal die erfahrenen User hier als "verlässliche Quelle" bezeichnest?

    Grüsse, Steven
     
  10. Stargoose

    Stargoose Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    240
    Hmm...gute Frage?!?

    Eigentlich war ich aufgrund des oben zitierten Artikels nur etwas verwundert, weil dieser den
    Aussagen des Forums halt widerspricht (wo die meisten Posts eben gegen ein Defragmentieren sprechen).

    An sich ging es mir weniger darum, die Verlässlichkeit der erfahrenen User hier anzuzweifeln (die mir im übrigen schon oft geholfen haben, btw.), als um eine sachliche Diskussion über
    das Thema.
     
  11. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Ah OK, dann haben wir aneinander vorbei geredet: Ich bin auch GEGEN defragmentieren. Das macht ja HFS+ (Apple Fileystem) schon selbst.

    Aber auch wenn das bei OS X automatisch passiert, sollte man immer darauf achten, dass die Systemplatte nicht zu voll wird... Da kommt dann eben pure Physik ins Spiel...

    Grüsse, Steven

    EDIT: Unter Windows ist defragmentieren eine ganz andere Geschichte, da sollte man es tatsächlich ab und zu machen.
     
  12. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.905
    http://www.kernelthread.com/mac/apme/fragmentation/
    Kannst gleich ganz nach unten scrollen, bis zu "Conclusion".
    Mehr dazu zu sagen ist pure Zeitverschwendung.
    So sinnvoll wie ein indianisches rund-ums-Lagerfeuer-Gehopse gegen die Cellulitis am Arsch der New Yorker Freiheitsstatue.
     
  13. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Den muss ich mir merken, dass hat Kultpotenzial... :p:p

    Grüsse, Steven
     
  14. Stargoose

    Stargoose Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    240
    Ok, das erscheint mir schlüssig zu sein. Bleibt allerdings immer noch offen, wie die Macwelt dazu
    kommt, den o.g. Artikel mit augenscheinlich falschen Inhalten zu veröffentlichen.
     
  15. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Weil sich mit FUD Geld verdienen laesst?

    Gibt's Anzeigenkunden, die davon profitieren koennten? (z.B. Coriolis Systems' Defragmentierprogramm "iDefrag"?)
     
  16. Stargoose

    Stargoose Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    240
    Ich sehe schon, die Welt ist schlecht! :p
     
  17. odins

    odins Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    19.12.05
    Beiträge:
    470
    halte auch nix von defragmentierung.
    und beim o.g. artikel vermute ich mal, das die werbung in der zeitschrift haben:

    Defragmentierung für OSX - Software xyz für 99 Euro
    oder so :)
     
  18. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Nein Keine manuelle Defragemtierung:

    http://www.macmark.de/osx_auto-clean.php?PHPSESSID=00830322df5a363bf7a50e4a3b7328bd#defragmenting
     
  19. MACiMessa

    MACiMessa Bismarckapfel

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    141
    Was den zitierten kernelthread-Artikel anbetrifft, habe ich den Eindruck das für einige gilt : "brush up your English"

    Da steht :

    Das heißt die Allgemeingültigkeit der Aussage wird eingeschränkt; oder anders ausgedrückt : Es kann durchaus Situationen geben, wo das Defragmentieren notwendig ist. Eine Situation, wo diesbezüglich immer wieder Schwierigkeitern auftreten, ist das Erstellen einer Windows-Partition mit dem Boot-Camp-Assistenten. Der hat nämlich die Angewohnheit, nur dann die Partition für Windows zu erstellen, wenn der freie Speicherplatz am Stück vorliegt. Dann wundern sich viele, weil sie sagen : Wieso verweigert der BC den Dienst; es ist doch noch genug Speicherplatz da ?

    Übrigens, was die sonstige Qualität des Artikels anbetrifft : Wenn die schreiben :

    Was ist eigentlich, wenn der gerade defragmentierende User während des Vorgangs hinterrücks erschossen wird ?
     

Diese Seite empfehlen