1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Defekten Mac-MINI wieder zum Leben erwecken

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von vanhaakonnen, 23.12.09.

  1. vanhaakonnen

    vanhaakonnen Jonagold

    Dabei seit:
    23.12.09
    Beiträge:
    22
    Hallo Community,

    mein erster Beitrag hier in diesem Forum wird leider gleich mit einem Problem beginnen... Ich habe mir von einem Kollegen einen Mac-MINI (ein etwas ältere mit G4-CPU) zum Testen ausgeliehen.

    Er hatte für mich einen Benutzer-Account angelegt und mir das Gerät gegeben. Nachdem ich zu meinem Schreibtisch rübergelaufen war und ihn angeschlossen hatte trat nach ca. 1 oder 2 Stunden Betrieb das erste Mal folgendes Problem auf:
    Ich habe eine CD in das Gerät gepakt, woraufhin der MacMINI einfach ausging... Ein Einschalten war nicht mehr möglich. Erst nachdem ich das Netzteil für 10 Minuten komplett vom Strom getrennt hatte, konnte man das Gerät wieder einschalten.

    Dann schaltete es sich kurze Zeit nach dem Einschalten wieder mit einem mechanischen Klacken aus. Dieses Ausgehen ist zeitlich unterschiedlich - jedoch hält er meist nicht mehr länger als eine Minute durch.

    Es gelang mit immerhin die CD wieder auszuwerfen bevor er das nächste Mal einfach ausging.

    Mein Kollege hatte bis dato noch keine Probleme mti dem Gerät. Die einzige Modifikation war eine Ram-Erweiterung ca. ein Jahr früher...

    Das Netzteil habe ich testweise schon gegen ein anderes getausch - auch hier tritt die Problematik des Ausschalten aber leider auf. Es muss also am Gerät selbst liegen.

    Jetzt meine Frage: Habt ihr eine Idee, was ich mit dem Gerät machen kann? Für mich würde der G4 zum ersten Testen völlig ausreichen. Ich hatte zwar ein MacBook-Pro geplant, jedoch finde ich es schade um den MacMINI.

    Leider hat man ja nicht so viele Möglichkeiten der Fehlersuche :/

    Ich bin für jeden Hinweis dankbar und wünsche euch schonmal frohe Festtage :)

    VanHaakonnen
     
  2. knikka

    knikka Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.259
    Hört sich nach thermischem Problem an. Läuft der Lüfter? Wäre die einfachste Variante... Vielleicht ist der Lüfter einfach so verstaubt, dass er sich nicht mehr dreht...

    Oder sind die Lüftungsschlitze durch irgendwas verdeckt? Steht der Rechner z.B. auf einem Flokati? ;)
     
  3. vanhaakonnen

    vanhaakonnen Jonagold

    Dabei seit:
    23.12.09
    Beiträge:
    22
    Hallo knikka,

    ich habe das Gerät jetzt mal geöffnet. Der Passivkühler war nicht wirklich verstaubt und der Lüfter läuft eigentlich. Ein echtes thermisches Problem kann ich also ausschließen... ich befürchte, dass ich das Teil nurnoch verschrotten kann :/
     
  4. Matze/O²

    Matze/O² Fießers Erstling

    Dabei seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    124
    Bevor du ihn verschrottest würde ich ihn dir abnehmen, auch wenn der schaden irreparabel ist.
    Nur bei deinem Problem kann ich dir leider nicht weiterhelfen. :(
     
  5. knikka

    knikka Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.259
    Also, es werden wohl thermische Probleme sein. Irgendein Bauteil wird heißer, als es soll. Immer, wenn da eine bestimmte Temperatur überschritten ist, geht er aus. Das hört sich ganz typisch an. Auch, dass er erst nach 10 Minuten (=Abkühlzeit) wieder an geht.

    Wenn das auf der Hauptplatine auftritt, ist eine Reparatur wohl nicht mehr lohnend. Wenn es hingegen das RAM sein sollte, könnte es leicht zu beheben sein.

    Kannst Du irgendwie mal passende RAM-Riegel besorgen, die Du gegen die im Mini austauschen kanst, um das mal auszutesten?
     

Diese Seite empfehlen