1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Defekte Festplatte zerstören?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von Retrax, 16.06.09.

  1. Retrax

    Retrax Schmalzprinz

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.576
    Hallo,

    kann man selbst eine defekte Festplatte zerstören, so dass die Daten nicht mehr rekonstruierbar sind, oder muss man das an eine professionelle Datenträger-Schredder-Firma übergeben?

    Sind beispielsweise die Daten unwiederbringlich verloren wenn man die Oberfläche der Festplatte mit einem Hammer bearbeitet und "Macken" an der Oberfläche hinterlässt? Was ist von der Backofenmethode zu halten? Letze Alternative wäre halt mit der Flex an die Sache ranzugehen.... ;)

    Leider fällt mehrmaliges formatieren flach, da die Festplatte nicht mehr ansprechbar ist.

    Danke.
     
  2. Shaf

    Shaf Bismarckapfel

    Dabei seit:
    27.09.07
    Beiträge:
    141
    Ich würde mir einfach Gedanken machen welchen maximalen Aufwand jemand betreibt um an deine Daten zu kommen. Da dürfte es wahrscheinlich ausreichen die Platte einfach mit Gewallt etwas zu demontieren und fertig...
    [Gefährlicher Tipp entfernt - Apfeltalk]
    Grüße,
    Shaf
     
    #2 Shaf, 16.06.09
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.06.09
  3. RobMetal

    RobMetal Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    748
    Schön starker Magnet,
    oder zerkratzen der Datenträgeroberfläche sollte ausreichend sein.
     
  4. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Wo entsorgst du denn die Platte? Wenn du sie in einen kommunalen Container wirfst, brauchst du dir vermutlich keine Sorgen zu machen, daß sich irgendwer hinsetzt und versucht, irgendwelche der dort landenden Platten mit hohem Aufwand auszulesen. Leute, die das können und die Gerätschaften haben, langweilen sich bestimmt nicht so sehr, daß sie hoffen, aus Millionen langweiliger Dateien mit Urlaubsbildern oder Mails mal die eine Platte mit superwichtigen persönlichen Daten zu erwischen.
    Aber die Idee mit der Flex finde ich nicht schlecht, offenbart sie doch hinterher Einblicke in das Innenleben moderner Festplatten.
     
  5. GloWi

    GloWi Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    22.03.05
    Beiträge:
    826
  6. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    @shaf: ich hoffe mal, dein tip mit dem thermit zu hause war ein scherz. hochgradig lebensgefährlich!!! wie kann man so etwas posten?

    wiki:

    Thermit - Gefahren.
    Obwohl die Ursprungsprodukte bei Raumtemperatur stabil sind, können sie sich entzünden, falls sie einer genügend großen Aktivierungsenergie ausgesetzt werden. Der Brennvorgang ist eine stark exotherme Reaktion (bis zu 3000 °C), die Produkte werden somit aufgrund der erreichten Temperaturen flüssig.
    Da brennendes Thermit keinen externen Sauerstoff benötigt, kann die Reaktion nicht erstickt werden und in jeder Umgebung – auch unter Sand oder Wasser – gezündet werden und weiterbrennen.
    Löschversuche mit Wasser sowie Feuchtigkeit führen zu einer weiteren Redoxreaktion, in der das Wasser von den unedleren Metallen reduziert wird und so Metalloxid und Wasserstoff entsteht:

    zum thema festplatte zerstören. was den vorschlag mit dem hammer angeht, da stimme ich shaf zu. das sollte reichen.
     
  7. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    wenn du die Datenscheiben kleinhackst, sollte von den Daten nichts mehr da sein.
     
  8. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Backofen auf 230° vorheizen, Festplatte rein, wahlweise mit Schinken und Käse belegen und 15 Minuten lang überbacken.

    Spaß bei Seite: Bevor Du die Flex verwendest und möglicherweise noch jemanden ernsthaft verletzt – Dich eingeschlossen – das Ding in einen Schraubstock spannen, zudrehen, fertig.

    Mehr Paranoia ist nicht nötig.
     
  9. Retrax

    Retrax Schmalzprinz

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.576
    [Gefährlicher Tipp entfernt - Apfeltalk]

    Ich werds erstmal mit zerkratzen versuchen...

    Muss ich mich erstmal informieren wo man sowas überhaupt entsorgt. Wahrscheinlich im städtischen Bauhof oder so...
     
  10. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Du schlägst 3-4 mal mit einem Vorschlaghammer (> 3kg) oben auf den Deckel des Datenträgers.

    Ich glaube nicht, dass dies jemals wieder ein Mensch zu rekonstruieren wagt.
     
  11. Retrax

    Retrax Schmalzprinz

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.576
    ja, alles tolle Ideen, aber wo kriegt man so schweres Geschütz her??
     
  12. king-al

    king-al Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    25.05.08
    Beiträge:
    422
    Hast du kein Auto? Was auch cool wäre: in flüssigen Stickstoff halten und dann an der Tischkante in 1000 Stückchen zerfallen lassen :)

    Ich würde mir da schon was einfallen lassen ;)
     
  13. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    einen 3 kg vorschlaghammer bekommst du bei eisen-karl oder bei obi ;)

    ps: sollte auch jeder gestreßte windows-user haben.
     
  14. Shaf

    Shaf Bismarckapfel

    Dabei seit:
    27.09.07
    Beiträge:
    141
    Also das mit der Thermit ist recht einfach: aber wie, soll ich denke ich hier nicht posten. Im Gleisbau ist es eine gängige Technik...
    Zu Hause sollte man das aber wirklich nur machen wenn man etwas Erfahrung damit hat und entsprechende Sicherheitsmaßnamen trifft: trockenen Löschsand, entsprechend Hitzeresistente Handschuhe, Schutzbrille etc.
    Aber der Schraubstock, Hammer, Knüppel etc. sollten wirklich reichen!
     
  15. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Ich bevorzuge einen gebräuchlichen Baumarkthammer. Dann hat sich das Problem ohne langes Mischen und Tralala in 1-2 Minuten erledigt. ;)
     
  16. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.897
    Sie will dir nicht zuhören?
    Frag mal in der Abteilung Elektrotechnik des Deutschen Museums in München nach.
    Da ist täglich zur vollen Stunde (?) das allseits beliebte Demo-Programm angesagt.
    Vielleicht erbarmt sich ja einer der Mitarbeiter deiner.
    Auf eine Million Volt wird das sture Ding vermutlich dann doch ganz aufmerksam lauschen.
    :)
     

Diese Seite empfehlen