1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DeepThink Ecke

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Kernelpanik, 16.09.05.

  1. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Philosophen hier? Nicht zu verwechseln mit einem politischem Disput. Auch nicht wirre Gedanken sind es.
    z.B."Ein klarer Gedanke führt zu klarer Handlung." Wisst ihr, daß jeder glaubt? "Nein, nein ich weiss!" rufst Du. "Nein, nein Du glaubst zu wissen." sag ich. Jeder sieht das Aussen falsch. Arbeiten wir an einer klaren Betrachtungsweise, verändern wir unser Wissen.

    Philosopischer Schlüssel:
    Axiom
    Reflexion
     
    #1 Kernelpanik, 16.09.05
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.05
    slartibartfast gefällt das.
  2. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    da gehts ja schon los: was bitte ist denn eine klare betrachtungsweise?
    die mechanistische, holistische, vielleicht die ganzheitliche, die ungetrübte oder verschwommene???
    jeder sieht das aussen anders! und alle sehen nur die schatten an der wand....


    axiom
    reflexion
     
  3. Squart

    Squart Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    29.01.04
    Beiträge:
    910
    Die eine klare Betrachtungsweise ist nicht vorhanden. Also muss jeder für sich selbst entscheiden, was seine Betrachtungsweise ist. Und diese ist nun einmal durch das Individuum subjektiv.

    (Eigentlich unbedeutend, da selbstverständlich, aber so schön geschrieben, dass ich es hier einmal ausstellen will)

    Warum sind dies eigentlich keine "wirren Gedanken"? Etwa weil man es unter Philosophie - und somit (aus Sicht eines Philosophen) total überbewertet (subjektiv)- einordnet?

    Ach, eure Fragen und Behauptungen sind gemein: So kurz und dennoch verlangen Sie viel zu lange antworten.
    Allein schon "Ein klarer Gedanke führt zu klarer Handlung" kann einen Verzweifeln lassen. Z.b.: Setzt diese Behauptung Grundwerte voraus, die immer sind? Was sind Grundwerte?
    Ich lass doch am besten das philosophieren, ich komme mir so vor, als würde ich nur um den heißen Brei reden. Es reicht mir zuzuschauen und in Gedanken zu verurteilen/loben.
     
  4. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    na dann noch einen für die nacht: einer dieser gerne verfemten französischen Geisteswissenschaftler, ich glaube, es war lacan, hat einmal gesagt:

    "Das Ich ist immer der Andere"​
     
  5. roYal.TS

    roYal.TS Gast

    ..hab auch noch ein betthuperl:

    der menschen kann wohl tun was er will,
    aber er kann nicht wollen was er will.
     
    fantaboy gefällt das.
  6. Bluecrane

    Bluecrane Gast

    Ja aber, was ist der Mensch? Zu der Frage fand ich die Gedanken Erich Frieds sehr interessant:

    Ein Hund
    der stirbt
    und der weiß
    dass er stirbt
    wie ein Hund

    und der sagen kann
    dass er weiß
    dass er stirbt
    wie ein Hund
    ist ein Mensch​

    Gruß
    bluecrane
     
  7. slartibartfast

    slartibartfast Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    10.05.05
    Beiträge:
    323
    Wissen ist immer ein sehr zweifelhaftes Gut, die wenigsten wissen nämlich, dass sie "nichts wissen".
    Das hat Sokrates schon vor über 2000 Jahren gesagt. Aber die Mehrzahl der Menschen hat es immer noch nicht verstanden...
    Nicht, dass ich hier "von oben herab" sehen will, das ist leider so.
    man kann es nicht oft genug sagen, "sapere aude", "wage zu denken", das ist immens wichtig. Aber es gibt leider zu viele, die das nicht tun.
    Alles in Frage zu stellen ist die Grundvorraussetzung für eigenständiges Denken. Ob man dann auch eigenständig handeln kann, ist eine ganz andere Frage! Ich denke, dass es in gewissen Bereichen möglich ist, bewusst zu handeln, aber das meiste, was jeder tut, ist das Resultat seiner Triebe & seines Unterbewusstseins. Wenn wir uns einen Schritt gut überlegen, ist der meist vom Unterbewusstsein schon entschieden worden. Das merkt man oft an sich selbst, und an anderen. Man muss nur mal darauf achten!

    Aber, zurück zum "alles in Frage stellen".
    Es ist schade, dass die Leute, die solchen wichtigen Gedanken nachgehen zu oft als Außenseiter und "Seltsame Kerle" abgestempelt werden.
    Auch hier lässt sich wieder wunderbar Platons Höhlengleichnis zitieren. Ich denke, das ist in fast allen Belangen zutreffend. (Ich maße mir natürlich nicht an, schon das "Licht der Wahrheit" gesehen zu haben, aber ich hoffe, ich bin auf dem richtigen Weg)

    Viele
    nachdenkliche Grüße
    slartibartfast
     

Diese Seite empfehlen