1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Datenträgerproblem

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von tw2001, 08.06.09.

  1. tw2001

    tw2001 Granny Smith

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    14
    Leider habe ich vor kurzem ein Problem mit Datenträger (externe Festplatte ( LaCie Hard Drive, Design by F.A. Porsche) - 250GB.

    Bisher hat immer funktioniert, aber seit letzte Woche nach erkennt mein MacBookPro (Mac OS X 10.4) die externe Festplatte nicht mehr. Die externe Festplatte läuft ganz normal an, nur sie erscheint nicht am Desktop.

    Laut Meldung von Festplattendienstprogramm von Mac OS X 10.4 stelle ich fest:

    Volume „LACIE“ überprüfen

    ** /dev/disk2s1

    ** Phase 1 - Read FAT

    Unable to read FAT (Input/output error)

    Fehler: Der zugrundeliegende Prozess meldete einen Fehler beim Beenden.

    1 Nicht-HFS-Volume überprüft

    Volume muss repariert werden.

    Auch ein Volumen-Reparatur komme ich nicht weiter.

    Was kann ich tun? Kann man die Daten retten? Denn es ist für mich sehr wichtig, weil ich die Daten für Verein und beruflich dringend benötige. Können Sie mich empfehlen, welche Firmen in Düsseldorf die Daten retten kann?

    Auf Ihre Antwort bzw. wertvolle Tipps freue ich mich sehr.
     
  2. sheep

    sheep Fießers Erstling

    Dabei seit:
    09.11.07
    Beiträge:
    126
    Ich würde den LaCie Support kontaktieren. Evtl. handelt es sich um ein defektes Netzteil (das die Festplatte anläuft spielt keine Rolle).

    Hatte ein ähnliches Problem auch schon.
     
  3. thna

    thna Fießers Erstling

    Dabei seit:
    11.12.08
    Beiträge:
    129
    Zum Daten Retten würde ich die Platte mal an einen anderen Rechner hängen, eventuell sogar an einen Windows-/Linuxrechner. Vielleicht wird die Platte da erkannt und Du kannst die Daten kopieren, bevor Du weiter am MacBook Pro rumprobierst ...
     
  4. tw2001

    tw2001 Granny Smith

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    14
    Noch eine Frage: Ich habe was interessantes entdeckt. Was verstehe ich unter Master Boot Record? Besteht Master Boot Record ein Zusammenhang mit Datenträgerproblem?

    @sheep: Ich werde irgendwann LaCie kontaktieren, solange ich das Problem nicht gelöst habe.
     
  5. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Oh ja! Sehr gut möglich.
    Der Master Boot Record wird in der Windows-Welt als Partitionstabelle angesehen – meiner Meinung nach fälschlicherweise; vielmehr handelt es sich beim MBR um einen hilflos veralteten und verkrüppelten Schund, der zusammen mit BIOS die gesamte PC-Industrie sowie Microsoft ins Verderben stürzen wird/bereits dran ist.

    Etwas mehr Fakten: Der MBR sollte angeben, wo sich welche Partition auf der Festplatte befindet und wie gross diese jeweils sind. Die Sache hat jedoch mind. zwei Haken aufgrund des hohen Alters des MBR: Dieser Typ von Partitionstabelle ist nur in der Lage, max. vier Partitionen und ihre Lagen anzugeben (weil er nur vier Platzhalter besitzt) und Festplatten bis ≤2 TB zu unterstützen. Theoretisch. Was hat WD kürzlich für eine HD herausgegeben? Uups!:)

    Item; Apple setzt seit den Intel-Macs auf den (von Intel) propagierten Nachfolger namens "GPT" oder "GUID Partitionstabelle" (PowerPC-Macs haben die "APM": "Apple Partition-Map" sowie "DDM": "Driver Descriptor Map"). Diese ist komplett anders aufgebaut und bietet…
    • …die Möglichkeit, 128 Partitionen zu indexieren
    • …Support für Festplatten mit 8192 Exabyte
    • …(leider) einen integrierten MBR (um die Kompatibilität zu alten Systemen zu gewährleisten)
    • …ein Backup seiner selbst: Die Daten zu den Partitionen sind am Anfang und am Schluss der GPT eingetragen.

    Der Support für die GPT ist jedoch momentan noch dürftig: Von einer wirklichen Unterstützung zu 100% im Consumer-Electronikbereich darf man nur bei Apple reden. Der Tux verhält sich da störrisch; Microsoft sowieso: Die unterstützen die GPT nur in ihren 64-bit-Versionen von Windows (weil sie da müssen. Die beschränkten Fähigkeiten des MBR lassen grüssen…).

    Den MBR gibt es aber noch in der GPT, wie schon gesagt, was zum Beispiel bei Boot Camp wichtig wird: Windows erkennt die GPT überhaupt nicht und würde sich entweder nicht installieren lassen oder aber alle bereits vorhandenen Partitionen auf der HD ignorieren. Zudem käme das BIOS-/EFI-Problem: Auch das EFI erkennt Windows nicht und würde seinen Dienst verweigern. Was tut nun der Boot Camp-Assistent dagegen? Er aktiviert Kompatibilitätsmodi: Zum einen wird die Mac OS X-Partition in den (sonst praktisch leeren) MBR der GPT eingetragen; zum anderen wird ein BIOS-Kompatibilitätsmodul ins EFI installiert. Windows wird dann sozusagen ein BIOS-PC vorgegaukelt; eben mit Bias BIOS und MBR. Gut, Windows ist drauf.
    Dann will man vielleicht noch Linux installieren. Linux, welches die GPT auch nur schlecht kennt, wessen Partitionsprogramm übelst unfähig ist und welches von Boot Camp nicht unterstützt wird. Wer's richtig macht, der kann das System jedoch auch ordnungsgemäss auf die Platte knallen. Allerdings benötigt Linux oftmals mind. zwei Partitionen (System- und Swap-Partition). Mit der Partition für Mac OS X, der Windows-Partition, Linux System- und Swap-Partition und der für das EFI zwingend erforderlichen EFI-Partition liegen dann…
    …fünf Partitionen auf der Festplatte. Wie viel verkraftet der MBR? Nochmal: Uups!;)


    Du merkst es vielleicht: Ein MBR ist in der heutigen Zeit einfach nicht mehr zeitgemäss. Es könnte gut sein, dass deine HD deshalb bockt. Wenn du sie nur unter OS X benötigst und auf den Windows-Support verzichten willst, so lege eine GPT an. Brauchst du sie als Backup-Volume für Time Machine, so ist die GPT sogar zwingend Pflicht! Apple hat da einen Murks hingelegt, dass TM eine mit MBR-belegte Festplatte überhaupt anspricht!
     
  6. tw2001

    tw2001 Granny Smith

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    14
    Ohje, das hört sich nicht gut an. Offensichtlich kann die Daten nicht mehr gerettet werden.
     
  7. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Die Daten oder die Festplatte?
     
  8. tw2001

    tw2001 Granny Smith

    Dabei seit:
    03.12.08
    Beiträge:
    14
    Die Daten meinte ich. Ich versuche seit Tage meine Daten wiederzubekommen. Zwar habe ich meine Daten woanders gesichert. Doch im externe Festplatte habe ich ca. 30 % nicht gesichert, die mir wichtig sind.
    Deshalb brauche brauch ich einige Daten die da drauf sind.

    Und gerade habe ich bei meiner Mutters Computer versucht und was neues herausbekommen. Mit Windows XP angeschlossen:

    Beim anschließen meiner externen Festplatte erscheint folgende Fehlermeldung:

    "Das Laufwerk ist nicht bereit. Die Verriegelung könnte geöffnet sein. Stellen Sie sicher, dass ein Datenträger in Laufwerk \Device\Harddisk1\DR10 eingelegt und die Laufwerkverriegelung geschlossen ist."

    Was hat Verriegelung genau zu bedeuten?
     
  9. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Nichts. Windows ist nicht in der Lage, die Festplatte als solche zu erkennen. Könnte bedeuten, dass die Partitionstabelle aussieht wie nach der Schlacht von Stalingrad.
     

Diese Seite empfehlen