1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Datensicherung

Dieses Thema im Forum "Netzwerk" wurde erstellt von sir francis, 08.01.10.

  1. sir francis

    sir francis Jonagold

    Dabei seit:
    03.07.09
    Beiträge:
    20
    Servus an an alle!

    Ich weiß nicht, ob hier der beste Platz für meinen Beitrag ist. Da es indirekt auch um eine Netzwerklösung geht, habe ihn trotzdem hier eingestellt:

    Ich brauche mein MacBook Pro in erster Linie zur Bildverarbeitung. Der Rechner und mehrere externe Festplatten sind randvoll mit Bildern. Ich möchte - und muss an eine weitere Auslagerung und natürlich die Sicherung meiner Daten denken.

    Bisher habe ich die Speicherung und Sicherung manuell gemacht. Sämtliche Bilder sind jeweils auf mehreren Festplatten gespeichert. Da sind natürlich manchmal auch mehr Kopien von manchen Bildern dabei als notwendig wäre. Ein rundum durchdachtes Konzept hatte ich dabei bisher nicht.

    Ich habe an folgendes Konzept gedacht:
    Der Rechner soll so gut es geht frei von Daten bleiben und nur als Bearbeitungswerkzeug dienen. Wenn Daten, dann sollen diese nur temporär für eine erste Übersicht gelagert werden oder um die Speicherkarte entleeren zu können. Dazu sollen Daten kommen, die von Programmen unbedingt schnell benötigt werden (z.B. Vorschaubilder, Einstellungen und Bildataloge von Lightroom).

    Das komplette Archiv soll also auf externe Festplatten ausgelagert werden. Dort möchte ich auch die Bilder bearbeiten, also ohne dass ich sie zuerst auf meinen Rechner kopieren muss. Das habe ich auch bisher schon praktiziert. Ich hatte, was die Performance anbelangt, weder mit USB -, noch mit FW 800 -Platten Schwierigkeiten.

    Eine erste Hauptsicherung soll über ein RAID- System (RAID 10 oder RAID 5) möglichst zeitnah erfolgen. Dieses bschränkt sich auf die Archiv-Platten. Die Daten/Bilder, die ich zunächst zur Vorauswahl auf die Festplatte des Computers kopiere möchte ich auf einer kleinen tragbaren Festplatte sichern. Diese soll ständig mit der Festplatte des Computers synchronisiert werden. Meine Daten müssen grundsätzlich nicht verschlüsselt werden. Ich sehe darin für mich eher einen Nachteil. Ideal wäre es, wenn ich auf die Festplatten auch von einem Windows-Rechner zugreifen könnte.

    Dazu will ich die Möglchkeit haben, mein Archiv zusätzlich auch an einem anderen Ort zu lagern, entweder mit einer zusätzlichen Festplatte oder auf anderen Datenträgern wie DVD. Diese zweite Sicherung soll dann in regelmäßigen Abständen aktualisiert werden, die aber jederzeit den Erfordernissen angepasst werden können.

    Sehr ihr Möglichkeiten, was ich besser machen soll, oder was ich vielleicht anders machen müsste? Wie kann ich mein Vorhaben am sinnvollsten in die Realität umsetzen?. Apple bietet zwar mit der Time Machine eine Lösung an. Eine kontinuierliche Datensicherung möglichst in Echtzeit ist aber nicht möglich - oder bin ich da falsch informiert. Auch die mitgelieferten RAID-Einstellungen haben wohl ihre Grenzen. Es macht keinen Sinn, ständig die komplette Festplatte zu spiegeln. Wie kann ich die Software trotzdem sinnvoll einsetzen?

    Zum RAID:
    Gibt es gute Software-Lösungen für den Mac?
    Welche Hardware-Lösung würdet ihr empfehlen? Da gibt es ja die normalten externen Festplatten, es gibt aber auch Netzwerklösungen. Gibt es eigentlich noch normale RAID-Systeme?

    Was ist mit anderen Fehlerquellen, wie z.B. Schreib- und Lesefehler?. Wie kann ich die verhindern oder wie werde ich wenigsten davor gewarnt?


    Danke für eure Antwort

    Gruß


    Franz
     
  2. Heinzi

    Heinzi Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    28.06.08
    Beiträge:
    239
    Wie wäre es mit einem NAS à la Drobo?
    http://www.drobo.com/

    Ich könnte mir vorstellen, dass gerade das mit ausreichenden TB-Platten das richtige für dich wäre.
    Ein Raid ist da ja quasi "drin". Raid 0 oder 10... weiß nicht genau.
    Auf der Website oder im Netz findest du mehr Infos, das Ding ging ganz schön durch die Presse. Ich bin durch Bitsundso.de drauf aufmerksam geworden.
    Wie es mit dem parallelen Mac-Windows-Zugriff aussieht: Keine Ahnung.
    Grundsätzlich gilt:
    Mac (wr) /Win (wr): FAT
    Mac (r) / Win (wr): NTFS
    Mac (wr) / Win (-): HFS(+/+J)


    Guck es dir mal an :)

    Soweit ich weiß, kann TimeMach. nur Backups von der Inneren Platte machen. Ich glaube auch, dass es NICHT möglich ist, via TM eine FP auf eine andere zu backuppen.

    Frag sonst nochmal gezielter nach. In einem großen Beitrag alle Fragen und Anregungen zu kommentieren und/oder zu beantworden ist schwer....
     
  3. abiogenesis

    abiogenesis Macoun

    Dabei seit:
    22.07.08
    Beiträge:
    122
    Hallo,

    Time Machine ist für dein Konzept wirklich nicht geeignet.

    Für die Raid-Sache würde ich dir auch eine NAS empfehlen. Diese hier kann z.B. auch Raid 6, wo selbst zwei Festplatten ausfallen können ohne Datenverlust. Und das Dateisystem ist bei einer Netzwerklösung egal. Auf der verlinkten NAS dürfte ext3 oder sowas sein. Ein Software Raid ist auch nicht mehr notwendig da im NAS ein Hardware Controller verbaut ist.

    Um zwei Ordner zu synchronisieren kann man unter OSX rsync benutzen. Entweder schreibst du dir selber ein Script oder du versuchst es mal mit diesen GUIs dafür. Einmal hier und dann nochmal hier.

    Für die externe Sicherung (anderer Ort) würde ich auch Festplatten verwenden. Oder du speicherst deine Daten in einer Cloud. Dafür kann ich dir Wuala empfehlen.
     
  4. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Nur zur Sicherheit: Dir ist klar, dass RAID kein Backup ist? Mit RAID lassen sich höhere Datendurchsatzraten erreichen und ausfallsichere Systeme betreiben, wodurch eher diese Frage addressiert wird:
    Wenn Du aber auf einem gespiegelten RAID-System eine Datei aus versehen löscht/zerschießt, dann ist sie auf jeder anderen Platte des RAIDs auch direkt weg.

    Deine Anforderungsbeschreibung hört sich eher danach an, dass Du ein Echtzeit-Backupsystem suchst. Ein Echtzeit-Backup kann man beispielsweise mit Memeo Backup machen.
     
  5. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.410
    Definitiv falsch. TM sichert alles, was an Platten angeschlossen.
    Möglicherweise sind externe beim ersten Start per default ausgeschlossen, aber das kann man ja in den Optionen abstellen.
     
  6. papierschiff

    papierschiff Riesenboiken

    Dabei seit:
    19.09.09
    Beiträge:
    293
    das einfachste wäre wohl: nen dicken server dazustellen, raidz oder raidz2 (das zfs schützt dich auch vor schreibfehlern etc) mit genügend und großen platten, die daten auf der macbook pro platte vie TM speichern lassen (das reicht meines achtens aus) und die daten auf dem server via usb-platte backupen, bzw. via dvd.

    wichtig wäre vielleicht zu erfahren um wieviel daten es geht. eine spiegelung der systemplatte kann sinn machen, aber dann gleich als mirror (bräuchtest 2 platten im macbook) -das syncen der wichtigsten daten auf ne externe platte sollte das geringste problem sein.

    fakt ist nen macbook ist nicht unbedingt das ding der wahl, da es nunmal raid ohne probleme nicht unterstützt.
     
  7. Heinzi

    Heinzi Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    28.06.08
    Beiträge:
    239
    "fetter Server"

    kommt drauf an wie viel Kohle er springen lassen will………
     

Diese Seite empfehlen