1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Datensicherung über Ethernet oder Firewire?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von Heiko1985, 30.01.09.

  1. Heiko1985

    Heiko1985 Alkmene

    Dabei seit:
    30.01.09
    Beiträge:
    35
    Hallo zusammen,

    ich möchte die Daten eines Mac mini auf einer externen Festplatte sichern.
    Am einfachsten wäre wohl der Anschluss via Firewire. Der wird derzeit nämlich gar nicht verwendet.


    Alternativ könnte ich die Festplatte auch via Ethernet anschließen. Hier im Haus stehen ein Mac mini und ein PC, die beide via Ethernet an einer Fritz! Box angeschlossen sind. Wenn ich die externe Festplatte dazuhänge, könnten praktischerweise beide auf die Festplatte zugreifen.


    Was meint ihr? Was ist besser?
    Ich kenne mich leider nicht so gut aus…


    Wäre dankbar für Antworten!
    Gruß, Heiko1985
     
  2. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Schwer zu sagen. Gigabit Ethernet ist sicher schneller als FW800 aber da kann ja ein Server dazwischen sein und wie der sich auswirkt weiss man nicht.
     
  3. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Deine Behauptung, daß GBit Ethernet schneller wäre als FW800 kann ich aus der Praxis absolut nicht bestätigen. Im vorliegenden Fall wäre aber ohnehin die interne HD des Mac mini die langsamste Komponente.

    Für Disk-2-Disk Backups kann ich mein mlbackup empfehlen. Das ist allerdings für Leute konzipiert die sich ein wenig mit einem Terminal auskennen. Es ist überhaupt nicht kompliziert, hat aber eben vorsätzlich kein GUI.
    Gruß Pepi
     
  4. infernatic

    infernatic Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    05.12.08
    Beiträge:
    599
    Die FritzBox hat nur ein 100Mbit Switch integriert.
     
  5. Heiko1985

    Heiko1985 Alkmene

    Dabei seit:
    30.01.09
    Beiträge:
    35
    Hm, das wäre ja sehr langsam.

    Der Mac mini hat übrigens nur Firewire 400.

    Aber wenn die Fritz! Box nur 100 Mbit kann, ist selbst FW 400 weitaus schneller...
     
  6. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Na da hab ich allerdings anderes gelesen als es um Target Mode mit Gigabit Ethernet ging. Ich habe ja auch klar gemacht, dass am Ende nicht die Schnelligkeit eines Teils des Übertragungsweges zählt sondern immer das Bottleneck, das irgendwo sitzen kann. Und falls ich das nicht deutlich genug gesagt habe sag ich es hier noch einmal.

    Im übrigen wisst Ihr ja gar nicht welche Fritzbox hier gemeint war. Die neuen machen auch Gigabit. Linky
     
  7. Heiko1985

    Heiko1985 Alkmene

    Dabei seit:
    30.01.09
    Beiträge:
    35
    Ich bin mir nicht sicher, welche Fritz! Box verwendet wird. Ich kann auch nicht nachschauen, da das Problem ca. 300 km von mir entfernt liegt. :innocent:
    Aber ich werde mich mal drum kümmern...


    Aber unabhängig davon:
    Wie steht es denn mit der Bedienbarkeit bezüglich Firewire und Ethernet?
    Bei Firewire stecke ich die Festplatte ja einfach an den Mac mini an, und sie wird als lokales Laufwerk erkannt.

    Aber wie funktioniert die Kommunikation über Ethernet? Wie kann ich auf die Festplatte zugreifen?
    Ich hatte mal eine Festplatte an den USB-Anschluss gehängt, auf die ich dann nur umständlich über ein FTP-Programm zugreifen konnte. Sehr unbefriedigend.
     
  8. infernatic

    infernatic Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    05.12.08
    Beiträge:
    599
    Verzeihung, ich ging davon aus dass es sich noch um eine "alte" handelt, da die Gigabit-Fritzen ja erst Premiere haben.

    Wenn du die Festplatte an den USB-Port der FritzBox steckst, kannst du als Netzlaufwerk auf sie zugreifen. Ist in der Bedienungsanleitung beschrieben, und ich habe mir sagen lassen, das klappt ganz gut, nur dass der USB-Port schweinelangsam sein soll.
     
  9. RedCloud

    RedCloud deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.08
    Beiträge:
    6.040
  10. Heiko1985

    Heiko1985 Alkmene

    Dabei seit:
    30.01.09
    Beiträge:
    35
    Dann habe ich das wohl falsch verstanden. Aber ich habe gerade in der Bedienungsanleitung nachgelesen, dass der USB-Port nur 1.1 ist. Daher zur Datensicherung an sich unbrauchbar.


    Außerdem habe ich gelesen, dass die Fritz! Box am Ethernet-Anschluss nur 100 MBit kann (hatte infernatic schon geschrieben). Also deutlich langsamer als Firewire 400.

    Also müsste ich mich entscheiden, ob ich eine schnelle Datenübertragung mit einer lokalen Festplatte (Firewire, 400 MBit) oder eine gemeinsam nutzbare langsamere Netzwerkfestplatte (100 MBit) nehme.
     
  11. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Darauf läuft es wohl hinaus, es sei denn Du bist bereit die Platte rum zu tragen und Du hast FW und USB 2.0 dran. Dann ist die FW/USB wohl optimal, zumal immer noch ein grosses Fragezeichen hinter dem Server steht, der die Ethernetplatte treibt. Ob der 100 Mbit macht ist sehr fraglich.
     
  12. James Grieve

    James Grieve Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    15.04.07
    Beiträge:
    1.866
    Naja, die Netzwerkplatte hätte ja nun den Vorteil, dass sie nicht weiter stört. Daher ist auch der Geschwindigkeitsnachteil nicht weiter dramatisch.
    Optimal wäre natürlich eine schnelle Netzwerklösung. Aber sobald es drahtlos wird, kommt selbst der neu n-Standard nicht an FW 400 ran.
     

Diese Seite empfehlen