1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Datensicherheit

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von osfreak, 15.10.06.

  1. osfreak

    osfreak Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    19.12.04
    Beiträge:
    262
    Hallo,

    man hört ja viel von Kriminalität im Internet. Kann es auch passieren, dass der Inhalt der eigenen Festplatte heimlich ausgelesen wird während man im Internet surft?

    Thomas
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Etwas allgemein gehalten die Frage, gell! Theoretisch ja, praktisch bei einem Mac OS X Rechner aber extrem unwahrscheinlich. Gruss KayHH
     
  3. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Vorausgesetzt alle User an dem Rechner haben ein gutes Passwort. Dann ist es an einem Mac eher unwahrscheinlich.
    Gruß Pepi
     
  4. KayHH

    KayHH Gast

    Und man nicht als Admin unterwegs ist, und nicht jeden Mist im Inet anklickt und keine Software aus dubiosen Quellen benutzt, und und und …


    Gruss KayHH
     
  5. osfreak

    osfreak Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    19.12.04
    Beiträge:
    262
    Na gut,

    es könnte aber auch eine Netzwerkfestplatte am Router mit angesteckt sein. Ist die denn dann auch gegen Auslesen sicher?

    Thomas
     
  6. KayHH

    KayHH Gast

    Hängt von Deinem Router ab. Auch da gilt es ein gutes Passwort zu wählen, nicht benötigte Dienste abzuschalten, je nach dem was Dein Router so alles kann. Ist halt auch sehr allgemein gefragt. Außerdem hat eine Netzwerkfestplatte meist ein eigenes Betriebssystem. Auf meiner läuft ein Embedded Linux mit Rechteverwaltung und allem drum und dran. Da kommt man auch nicht so einfach ran. Gruss KayHH
     
  7. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Sofern man dieses zu konfigurieren weis. :)
    Gruß Pepi
     
  8. KayHH

    KayHH Gast

    Mit so einer Browseroberfläche wie sie meine Netzwerkplatte anbietet bekommt das IMHO jeder hin. Das sind ja nur ein paar Mausklicks. Wenn ich das über die Kommandozeile machen müsste würde ich als Netzwerk-DAU das auch nicht hinbekommen. Gruss KayHH
     
  9. ezi0n

    ezi0n Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    07.07.05
    Beiträge:
    1.786
    errr ,warum so kompliziert, einfach SMB nicht an die festplatte routen vom internet aus und das thema hat sich gegessen ...

    zur frage wenn du keine dienste auf dem router hin zu deinem rechner routest zB VNC, SSH etc. dann bietest du auch kaum angrifffläche. es gibt allerdings auch möglichkeiten, dich zB mit einem applet zu erreichen. beispiel du gehst auf eine webseite und akzeptierst ein applet, dieses applet baut zB eine ssh/ssl/vpn verbindung zu nem server des angreifers auf die dieser dann benutzen kann. ist aber eher "seltener" der fall dass sich jemand die mühe macht, auch wenn du keine feste IP adresse hast, ist es für einen angreifer recht hinderlich immer dich suchen zu müssen, geht zwar mit entsprechenden tools die sich bei ihm melden auch aber das ist wieder ne andere geschichte, er muss sie dir ja irgendwie zukommen lassen ...
    solange du also hinter einem router bist, bietest du schon sehr wenig angriffsfläche, es sei denn der ist falsch konfiguriert oder nen wlan router der es nem angreifer von zB nebenan erlaubt in dein netz zu gelangen ..
     
  10. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Ich höre grad Computer Chaos Club Radio. Es geht da um die Wahlcomputer. http://chaosradio.ccc.de/cre039.html
    Es gibt so viele Möglichkeiten einen Computer anzugreifen. Das Problem liegt mehr bei den Computern der Behörden. Die sind teilweise so nachlässig, dass unsere Daten der Bürger von jedem mittelguten Hacker eingesehen werden können. Daten die also im Vertrauen irgendwelchen Ämtern oder dem Arzt oder einer Partnervermittlung mittgeteilt werden, liegen mehr oder weniger offen auf der Strasse rum. Was nütz es ein sicheres OSX zu haben, wenn irgendwo auf der Strecke der Daten, ein Virus und Trojaner verseuchter PC sitzt?
     

Diese Seite empfehlen