1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Datensicherheit: iPhone-Verschlüsselung in zwei Minuten gehackt

Dieses Thema im Forum "iPhone" wurde erstellt von DBertelsbeck, 24.07.09.

  1. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Es hat einen Verschlüsselungs-Chip und der Speicher kann via Funknetz aus der Ferne gelöscht werden: Beim iPhone 3 GS hat Apple die Sicherheit stark verbessert. Stimmt nicht, sagt jetzt ein Hacker. Die Sicherheitsvorkehrungen lassen sich leicht umgehen - das iPhone hilft sogar dabei.
    Weitere Informationen …
     
  2. klawa

    klawa Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    253
    Interessanter Artikel!

    Nur sei die folgende Frage erlaubt: Warum "versauen" die Spiegel(-Online) Redakteure ihre Artikel in letzter Zeit immer? Mit etwas weniger subjektiver Wertung würden sich diese Berichte besser lesen.

    OT
    o_O Naja, mein Spiegel-Abo habe ich ja auch nicht ohne Grund gekündigt ...
     
  3. Che

    Che Allington Pepping

    Dabei seit:
    12.08.08
    Beiträge:
    194
    *Gähn*

    Welches System ist schon 100% sicher. Allein der Jailbreak zeigt auch, dass es immer Hintertüren gibt. Warum sollte gerade das iPhone verschont bleiben?!
     
  4. Niklas Marxen

    Niklas Marxen Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    07.08.08
    Beiträge:
    1.016
    -,-. Jeder weiß, das wenn du dein iPhone Jailbreakst du massive Sicherheitslücken hast. Is so. Um ein Jailbreak durchzuführen musste er das Gerät in der Hand haben. Wenn jemand anders dein iPhone in der Hand hat sind deite Daten gefährdet. Wenn nur du es benutzt und nicht jeden ranlässt dann nicht. Is bei PC's, Blackberrys usw. nicht anders. Ohne mal an deinem iPhone gewesen zu sein, schafft es also kein Hacker in 2 Minuten dein iPhone zu knacken.

    Oder seh ich das falsch?

    MfG

    DerSchauspieler
     
  5. tweidner

    tweidner Gloster

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    61
    Hallo,

    sehe ich genauso.
    Um an die Daten zu kommen, muss ein Jailbreak durchgeführt werden. Um das zu erledigen muss man im Besitz des Gerätes sein.

    Ich denke hier wird mal wieder mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Bei einem Jailbreak werden die Sicherheitseinstellungen ausgehebelt, sonst wäre es kaum möglich Software die nicht aus dem iTunes Store stammt, auf dem Gerät zu installieren.


    Gruss

    Thomas
     
  6. DubiDuh

    DubiDuh Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.05.08
    Beiträge:
    1.288
    [OT] Wäre das jetzt ein Windows-Gerät, würde man auf Microsoft rumhacken. Jetzt erklärt man alle User für doof, die Jailbreaken und nichts davon wussten.... Oder es wird "mit Kanonen auf Spatzen geschossen". Statt einzusehen, dass auch Apple Fehler macht.[/OT]
     
  7. tweidner

    tweidner Gloster

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    61
    Klar mach auch Apple Fehler.
    Aber hier geht es darum, dass ein Gerät in 2 Minuten gehackt wurde. Diese Hack ist aber nur gelungen weil das Grät von ausserhalb (Jailbreak) manipuliert worden ist.

    Wenn ich ein Gerät aus der Hand geben oder Zugriff mit Hilfe von ext. Tools erlaube, ist kein System sicher.

    Gruss

    Thomas
     
  8. funz3l

    funz3l Prinzenapfel

    Dabei seit:
    12.11.07
    Beiträge:
    551
    Meine Meinung. Wenn man an die Daten kommen würde weil Bluetooth an ist oder weil man eine bestimmte Internetseite besucht dann wäre das eine Sicherheitslücke aber was erwarte ich den wenn jemand anderes mein Handy hat? Zeig mir mal ein gerät egal ob PC oder Handy (oder auch Smartphone) die dann wirklich noch sicher sind und wo niemand an die Daten kommt.
     
  9. D4niel

    D4niel James Grieve

    Dabei seit:
    27.08.08
    Beiträge:
    136
    aber eigentlich verschlüsselt man die daten doch hauptsächlich, damit sie beim verlust niemand anders zur verfügung stehen. wenn mein sein handy NIE verliert, brauch man auch nichts zu verschlüsseln.
    Wenn man das iphone verliert, hat der finder (oder dieb) es nun aber auch in der hand.
    wie im artikel beschrieben entfernt er nun sim etc und macht einen jailbreak.
    ergo hat der verschlüsselungschip keinen nutzen gebracht...
    der artikel ist schon richtig, also nicht alles schönreden...
     
  10. Unkaputtbar

    Unkaputtbar Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.03.08
    Beiträge:
    1.291
    Außerdem wie lange hat es gedauert bis das Dev-Team den Jailbreak fertig hatte? Schon ein paar Wochen. Also doch nicht ganz die Arbeit von 2 Minuten.

    MfG Manuel
     
  11. .david

    .david Borowitzky

    Dabei seit:
    18.10.07
    Beiträge:
    8.995
    J. Zdiarski findet es toll, ab und zu in den Medien zu stehen. Man verkauft dann mehr Bücher, ist berühmt und wichtig...

    Letztes Mal hat er behauptet, Apple würde Screenshots die beim Schließen der apps entstehen sammeln...
     
  12. funz3l

    funz3l Prinzenapfel

    Dabei seit:
    12.11.07
    Beiträge:
    551
    Ich traue mich mal zu behaupten das es in diesem Fall keine Verschlüsselung gibt die wirklich sicher ist.
    Und wie gesagt das ist bei einem Nokiahandy sicherlich auch nicht schwerer gab es darüber einen Bericht?

    Mal abgesehen davon dass das installieren des Jailbreaks doch bestimmt länger dauert als 2 min oder?
     
  13. Der Dirty

    Der Dirty Ingrid Marie

    Dabei seit:
    02.01.09
    Beiträge:
    267
    Mir sind die Infos eigentlich etwas zu verwaschen. Da kommt einer her und zeigt einem Nachrichtenmagazin via Screensharing, dass er ein iPhone knackt und dann die Daten ausliest. Inwiefern würde das denn eigentlich funktionieren, wenn ich die Simkarte rausmache oder austausche? Ich habe so meine Zweifel, dass ich mir mal einfach so ein iPhone stibitzen kann, tausche die Karte aus und zieh mir dann fröhlich ein Jailbreak drauf. Kann man denn das Ganze durchziehen, wenn die Karte umgehend nach dem Verlust des Telefons sperrt? Oder anders gefragt, hängt die Datenverschlüsselung mit der Karte zusammen oder wo sitzt der Schlüssel sonst? Es macht ja irgendwie keinen Sinn, dass die Daten zwar verschlüsselt auf dem Telefon liegen, aber den Ausgang ganz wohl geordnet verlassen. Irgendwie kommt mir die ganze Geschichte nicht ganz koscher vor. Zumal es ja mal wieder vorzüglich ins aktuelle Zeitgeschehen passt.

    Aber vielleicht versteh ich das Ganze auch nur deswegen nicht, weil ich weder ein iPhone besitze, noch jemals eins einem Jailbreak unterzogen habe und mir deshalb die Feinheiten in diesem Teil des Technikuniversums bis dato verborgen geblieben sind. Aber alles in allem ein interessantes Thema.

    In diesem Sinne einen schönen Freitag Abend

    Gruß Dirty
     
  14. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Breaking News!
    "Das iPhone ist unsicher, wenn man alle Sicherheitsvorkehrungen deaktivert".

    Um das zu herauszufinden, muss man schon wirklich ein Experte hoch zehn sein.

    Ach ja: Ich schaffe es auch, in jedes Haus einzubrechen, wenn vorher die Schlösser ausgebaut wurden...
     
    CRiMe gefällt das.

Diese Seite empfehlen