• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Datenserver am Mac einrichten... wie?

praxe

Gascoynes Scharlachroter
Mitglied seit
06.08.07
Beiträge
1.527
Hallo Leute,

also ich hab das kleine Problem, dass ich mich mit meinem Uni Professor angelegt habe und ihm nun etwas beweisen muss.

Unser ZID (zentraler Informatik Dienst) ist sehr auf Windows fixiert.. so quasi, es gibt nichts anderes als Windows. Sogar Vista sei eines der ausgereiftesten Systeme.. (das sei mal dahingestellt)

Es ging dabei darum, dass ein Mac keinen wirklichen File Server sein könnte. Nun ja ein Kumpel und ich sollen jetzt das Gegenteil beweisen. Dafür haben wir einen MacMini Core2Duo bekommen und sollen daraus einen File Server basteln.
Also einen FileServer, der mit annehmbarem User Interface im Internet Daten bereit stellt.

Natürlich ist meinem Professor klar, dass die funktioniert, alle dafür erforderliche Software wird uns auch bereitgestellt, jedoch nur, wenn wir einen Plan dafür vorlegen.

Soll heißen am Mini liegt Datei xyz.xyz, der Mini steht in Wien, ein anderer Mac, der dann halt irgendwo steht, soll vollen Zugriff auf die Daten des Wiener Minis erhalten.

Das ganze sollte mit Account namen, und Passwort, realisiert werden. Die der Administrator (also ich) bereitstellt, und zwar für verschiedene.
User Praxe soll nur auf den Bilder Ordner zugreifen können, User Lukas auf den Filme Ordner.

Also? wie schaffe ich das?
Ich weiß, das klingt jetzt vielleicht alles etwas dumm, und ihr werdet euch denken: "der hat wohl keine Ahnung was er da tut am Mac!" -> Aber ich bräuchte dafür wirklich Hilfe, die ich wie ich hoffe, hier doch schnell bekommen kann.

Danke Leute
lg Praxe
 

HeiRo

Erdapfel
Mitglied seit
19.10.10
Beiträge
5
Mit einem Mac Server sollte das doch gut gehen. Im LAN bedient der Mac Server sowohl Mac als auch Windows Rechner. Du kannst Benutzer anlegen und deren Berechtigungen festlegen.
Ihr wollt aber einen Fileserver über das Internet realisieren. Wenn sich die Clients über VPN mit dem Mac Mini verbinden, können sie sich auf dem Server einloggen und haben alle freigegebenen Laufwerke wie im LAN.
Ich bin zwar kein Admin und habe noch nie einen Mac Server installiert - ich nutze aber einen seit vielen Jahren (auch über VPN). Und meines Wissens bringt der Mac Server alle Technologien mit: Fileserver, Webserver, VPN - auch Email-, Chat- und Streaming Server wenn Du willst. Den Mac Mini gibt es übrigens auch als Server mit unbegrenzt vielen Clients (bei Windows musst Du jeden Nutzer per Zugriffslizenz bezahlen).
Leg los!

Gruß

Heinz
 

MikeatOSX

Pomme Etrangle
Mitglied seit
23.01.09
Beiträge
897
Hallo Praxe,

das ist auf so viele verschiedene Arten möglich, dass dir jeder sein eigenes Rezept vorschlagen wird.

Zuerst sollte mal abgeklärt werden, wie der Server erreicht werden soll:
über eine fixe IP und dort eventuell über einen Port
oder bei dynamischer IP - über DynDNS etc.
oder der Server teilt per Email immer wieder allen Usern mit, welche IP er gerade hat (mit "Send my IP" app).

Danach kannst du den Server - am besten mit Snow Leopard Server Software -
http://images.apple.com/server/macosx/docs/Advanced_Server_Admin_v10.6.pdf
http://images.apple.com/server/macosx/docs/Getting_Started_v10.6.pdf
(theoretisch, bei wenig Verkehr, geht es auch mit Snow Leopard Client)

von jedem Standpunkt aus

fernsteuern mit:
anderem Mac (Apple Remote Desktop) oder iPhone (iTelePort, ezShare)
Nachteil: nur 1 Useraccount

Daten austauschen = entfernte Festplatten mounten per afp (Apple File Protokoll) mit:
anderem Mac (Gehe zu... mit Server verbinden) oder iPhone (ezShare)
Vorteil: jede Menge User können am Server definiert werden

Daten austauschen per FTP oder SSH mit:
anderem Mac (z.B. Transmit, Cyberduck u.v.m.) oder iPhone (z.B. iStorage u.v.m.)
Windows oder Linux PC mit entsprechendem Programm (z.B. Total Commander)
Vorteil: jede Menge User können am Server definiert werden.

Daten austauschen per WebDAV mit:
anderem Mac (z.B. Transmit, Cyberduck u.a.) oder iPhone (z.B. iStorage u.v.m.)
Windows oder Linux PC - weiß ich nicht
Vorteil: jede Menge User können am Server definiert werden.

Daten austauschen per SMB (Windows PC)

Die entsprechenden Freigaben müssen am Server definiert werden, da geht auch afp, FTP, SMB und Fernsteuern gleichzeitig.

LG, Mike
 

praxe

Gascoynes Scharlachroter
Mitglied seit
06.08.07
Beiträge
1.527
Also der Server soll dann bei mir zu Hause stehen, also denke ich sollte er eine fixe IP haben. (ich habe eine 100mbit Leitung, deswegen sollte das schon funktionieren)
Nach Möglichkeit soll der dann bei mir unterm Schreibtisch stehen, oder eben im Keller.

Ok Snow Leopard Server installiere ich gerade am Mini. Mit unbegrenzten Clients. (Son Uni Server ist schon was geiles..)

Aber eben soll das ganze nicht mit Cyberduck etc. funktionieren, sondern es soll ein Web Interface gemacht werden, mit dem ich mich dann einlogge. Also so quasi wie auf Apfeltalk, ich logge mich mit UserID und Passwort ein, und sehe dann die Daten, die für mich freigegeben sind.
 

MikeatOSX

Pomme Etrangle
Mitglied seit
23.01.09
Beiträge
897
Also eine http Geschichte.
Darüber sollten die Server Manuals eigentlich Auskunft geben.

LG