1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Datenanalyse und numerische Integration?

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von tharwan, 29.04.09.

  1. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    Ich bin langsam echt verzweifelt, ich such ein Tool mit dem ich ohne großen Aufwand und ohne viel Geldausgeben mir einen zugegeben etwas komplexeren Plot und eine Integration durchführen kann.
    Was ich bis jetzt getestet habe war in etwa:

    qtiplot - gut aber man kann nicht einstellen welchen bereich man integrieren will
    DataGraph - auch nett aber mir ist es nicht Gelungen den Wert für eine Fläche zu berechnen
    Aable - viel zu teuer
    Igor6 - hässlich und teuer (grandiose kombination)
    KaleidaGraph - bisschen schöner aber auch nicht wirklich gut bedienbar

    am besten war bis jetzt noch qtiplot damit hab ich wenigstens den graph so bekommen wie ich wollte aber aus mir unerfindlichen gründen stürzt es jetzt immer ab…*

    Ich bin für jeden Tipp dankbar!
     
  2. karolherbst

    karolherbst Danziger Kant

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    3.878
    ich habe einen Taschenrechner (15€) Der mir das macht, ist in der Schule ganz nützlich, um Ergebnisse abzuchecken ;) Formel und Grenzen einfach eingeben fertig, ist sogar sehr handlich
     
  3. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    Ja nen TI hab ich auch aber irgendwie hilft mir das wenig um meine Messwerte zu plotten und zu integrieren …*
     
  4. karolherbst

    karolherbst Danziger Kant

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    3.878
    was für einen hast du? ich weiß das der CASIO fx-991MS die Integrale durch Annäherung bestimmt (ist aber doof einzugeben in dem), dann gibt es noch ein neueres Modell, kenne aber seine Bezeichnung grade nicht, ich google kurz und schreibe es dann hier später rein

    EDIT: ist der CASIO fx-991ES, aber nun gut, wie genau er die Integrale ausrechnet weiß ich nicht, für Schule reichte es immer, ich weiß nicht wie genau du das brauchst, war auf jedenfall besser wie der 991MS (Geschwindigkeit und Bedienung)
     
  5. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    ich hab nen TI-89 …*das tut aber alles nix zu sachen selbst wenn ich einen Drucker dafür hätte (ich glaube es gibt sogar einen) nützt mir das nix, ich brauch ein ordentliches Datenanalysetool keinen Taschenrechner.
     
  6. osfreak

    osfreak Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    19.12.04
    Beiträge:
    262
  7. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Maple, Mathematica oder Matlab wenn es was kosten darf.

    Ansonsten wird deinen Ansprüchen beim Plotten sicherlich gnuplot gerecht, als freies CAS habe ich gutes von Maxima (man beachte den 2. Screenshot, der bildet dein Problem doch gut ab, oder? ;)) gehört. Beide sollten über Macports zu beziehen sein, für Maxima habe ich auch noch diese Anleitung gefunden. Ausserdem müsste Macports auch octave kennen.

    Ansonsten hilft dir vl. google mit "computer algebra system mac" weiter. ;)

    EDIT

    Hier werden ebenfalls noch einige Alternativen aufgezählt.

    EDIT2

    In einem anderen Thread bin ich gerade auf Scilab gestoßen. Ich kenne es zwar nicht, aber vl. hilft es dir.
     
    #7 awk, 29.04.09
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.09
  8. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    ja octave hab ich drauf, ist prinzipiell auch möglich, hab grade ca. 1h dran gebastelt aber bin nicht wirklich zu einem befriedigendem Ergebnis gekommen. Das Problem an den ganzen CAS Systemen ist das man damit zwar alles machen kann aber dafür auch relativ viel Zeit benötigt, ich ca 15 Graphen auszuwerten.

    Man wenn ich wüsste warum qtiplot auf einmal nicht mehr läuft wäre mir schon viel geholfen…*

    SciDAVis sieht auch nett aus aber will aus mir unerfindlichen Gründen gar nicht erst starten.
     
  9. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Hm, i.d.R. werden ganz brauchbare Dokumentationen mitgeliefert, eigentlich auch mit Beispielen, gerade wenn es sich um die Basics wie Integrieren od. Plotten handelt. Ich denke, dass man solche Sachen auch ohne langwierige Einarbeitungszeit schnell hinbekommt, wenn man in der Dokumentation nachsieht.
     
  10. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    naja klar einfach nur nen plot mal eben machen ist kein ding. aber wenn ich etwas speziellere sachen will dann wird es schon anstrengend das geht ja schon los wen ich 2 Y-Achsen und eine bisschen Text reinschreiben will. (im Übrigen ist so was auch mit Excel nicht so toll), komischerweise haben die Funktionen zur numerischen Integration auch keine Möglichkeit eine Intervall anzugeben so dass ich erst noch meine Daten beschneiden will wenn ich nur einen bestimmten Bereich Integrieren will.

    Ich hab jetzt SciDAVis zum laufen gebracht in dem ich ein paar dynlibs aus dem MacPorts verzeichnis in /usr/local/lib kopiert habe.

    Das Punkt ist einfach das wenn ich mit vielen Zahlen (Daten) arbeiten muss und das nicht völlig automatisieren kann (ohne großen aufwand) dann ist eine GUI einfach schneller als wenn ich erst eine matlab/octave/python/maxima skript schreiben muss.
     
  11. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Ehm,... da verstehst du etwas falsch. Matlab, ocatve und Maxima haben natürlich alle eine GUI, Python ist eine Programmiersprache. ;)
     
    eyecandy gefällt das.
  12. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    ja ich habe mich nicht gut ausgedrückt. Matlab hat auf jeden Fall ne GUI, für Octave und Maxima gibt es Zusatzpackete (die mehr oder weniger gut sind) die sich aber auch darum drehen das man Skripte in ihnen schreibt (und sein sie nur einzeilig…) den so weit ich weiß heißen die jeweiligen Sprachen in denen man für die Pakete schreibt genauso.

    Auf jeden fall sind alle nicht dafür vorgesehen das ich meine Daten rein Paste und dann mit bisschen rumklicken meinen Plot erstelle und mein Integral berechne.
     
  13. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Und bei welchen Programmen kannst du deine Daten einfach reinpasten und ein Plot erstellen?

    Ich habe gerade ein langes Post geschrieben, das dir zeigen sollte wie einfach moderne CAS Systeme funktionieren (u.a. Plotten und integrieren per Mausklick) und dass simples Copy und Past doch möglich ist. Aber das hilft dir nur bedingt weiter, darum meine Frage:

    Wie liegen die Daten vor und was willst du damit genau machen. Kannst du solch einen Datensatz mal posten? Ich wette, dass es mit simplen Copy und Past (ohne Vorwissen) in 5 min erledigt ist. ;)

    EDIT

    Schön langsam ist mir klar, wonach du tatsächlich suchst... ich kannte bisher soetwas nur als "Beigabe" (od. Funktion) von CAS.
    Du kannst dir ja auch mal das ansehen: http://plot.micw.eu/Main/ScreenShots bzw: http://plasma-gate.weizmann.ac.il/Grace/
     
    #13 awk, 30.04.09
    Zuletzt bearbeitet: 30.04.09
  14. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    als hier mal der Graf wie ich ihn haben will:
    [​IMG]Click for full size - Uploaded with plasq's Skitch

    mit octave habe ich auch das einlesen der daten aus einer textdatei sowie das einfach plotten und integrieren hinbekommen. vielleicht sollte ich mir aber doch mal irgendwann doch mal ein CAS leisten.

    ja Plot ist auch toll DataGraph auch aber leider nicht ganz komplett vom Featureset denn es fehlt das Integrieren. Wenn du den Post noch hast dann kannst du ihn trotzdem gerne Posten dümmer werde ich bestimmt nicht ich glaube ich denke immer noch zu wenig in Vektoren für CAS.

    ach ja die Daten poste ich jetzt hier lieber nicht komplett weil das sind 270 Zeilen…*
    sieht ungefähr so aus:

    70.1216 1133.27
    70.1216 1135.52
    70.1216 1134.77
    70.1216 1137.61
    70.1216 1138.36
    70.1216 1134.02
    70.1216 1136.12
    70.1216 1135.52
    70.1216 1134.77
    70.1216 1134.02
    70.1216 1134.77
    70.1216 1136.86
    70.1216 1140.61
    70.1216 1138.36
    70.1216 1139.86
    70.1216 1140.61
    70.1216 1136.86
    70.1216 1136.12

    ja hier mal noch der octave plot:
    [​IMG]Click for full size - Uploaded with plasq's Skitch

    und das Skript:

    nich toll sonder eher zusammengehackt
     
    #14 tharwan, 30.04.09
    Zuletzt bearbeitet: 30.04.09
  15. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Eindeutig das beste Programm, auch wenn es Dir nicht gefällt.
     
  16. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    mmm. wenn du zeit hast wäre ich dir sehr verbunden wenn du beste noch etwas explizieter darstellen könntest. ;) vielleicht gefällt es mir ja dann doch noch und ich bin nur zu doof zum bedienen…
     
  17. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Ehrlich weiß ich nicht was Du mit häßlich meinst. Man liest bei Igor Pro grundsätzlich Daten in sogenannte Waves ein und manipuliert diese. Es funktioniert etwas anders, als man das von einem Spreadsheat gewohnt ist, aber es geht ganz gut, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat. Was Du an Funktionen angesprochen hast, kann die Software. Ein Blick in das sehr ausführliche Handbuch hilft weiter.
     
  18. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    Mit hässlich meine ich das es sich so gar nicht anfühlt wie eine Mac Anwendung, fast keien Cocoa Controls sondern alles scheinbar selbstgeschrieben (oder aus OS 9 Zeiten übernommen?) und mit etwas anderem verhalten als gewohnt, Plotten habe ich glaube ich noch ganz gut hinbekommen, Formatieren war dann schon schwierig (wenn sicher auch möglich), und beim Integrieren war denke ich das Problem das Igor wie viele andere Anwendungen nicht die Möglichkeit bietet ein bestimmtes Integral zu berechnen.
    Zudem ist es mit 85$ halt auch nicht grade billig.
     
  19. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Wenn Du eine Datenreihe hast, kannst Du das Integral doch von Hand (bzw. mit einer einzigen Summe in Octave/Excel/...) berechnen? Falls die Daten y_k zu äquidistanten Punkten der Form x_k=x_0+k*h, k=0,...,N vorliegen, dann ist das Integral über die Funktion ungefähr die Summe über y_k*h von 0 bis N-1 (Rechteckregel). Wofür braucht man da Igor Pro?
     
  20. tharwan

    tharwan Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    1.085
    Ich kann es dann auch mit der simsonregel und nem pearl skript berechnen was ich auch schon mal spaßhalber gemacht habe aber ich will nicht 20 tools nutzen um eine messreihe auszuwerten.
    btw. 300 * 12 Werte mit Hand integrieren?
     

Diese Seite empfehlen