1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Datei ausschneiden funktioniert nicht

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Nemesis, 24.12.06.

  1. Nemesis

    Nemesis Gast

    Hallo!

    Ich habe ein Problem unter MacOS X. Die Tastenkombination Apfel + X für Ausschneiden funktioniert nicht wenn eine Datei markiert ist. Woran liegt das und wie kann ich dies beheben?


    MfG
     
  2. Mogi

    Mogi Idared

    Dabei seit:
    27.04.06
    Beiträge:
    25
    apfel + c/v, kopieren/einfügen, entschuldigung.
     
    #2 Mogi, 24.12.06
    Zuletzt bearbeitet: 24.12.06
  3. es geht nicht überall. im "direkt antworten" fenster kann man mit apfel + x den text ausschneiden.
    deinen text kann ich nicht ausschneiden, sondern nur mit apfel +c kopieren.
     
  4. iMacuser91

    iMacuser91 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    21.12.06
    Beiträge:
    174
    @mogi: Apfel+c ist kopieren...;)
    bei mir funzt das auch nicht...selbst über die Menüleiste (ist grau)...
    Könnte es ein Softwarefehler sein??? (Frage an die Community)
     
  5. Es handelt sich um keinen Softwarefehler, das dieses Thema hier schon oefter durchgenommen wurde verweise ich auf die Interessanten Themen Abschnitt "Themen zum Ausschneiden von Dateien", kurz gesagt, das Auschneiden von Dateien ist nicht moeglich und von Apple auch durchaus so gewollt.
     
  6. iMacuser91

    iMacuser91 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    21.12.06
    Beiträge:
    174
    War auch nicht so gemeint...
    Tschuldigung, dass ich mal nen Scherz mache...
     
  7. civi

    civi Gast

    Ausschneiden von Dateien geht im Finder nicht und ist eine Schwäche von OS X, da es dadurch den Arbeitsablauf behindert.


    Alternativ kann man Dateien mit dem Applescript "Move to..." verschieben und mit MacExplorer erhält man einen nicht empfehlensweten Windows Explorer-Clone.

    Ansonsten gibt es hierzu bereits einige Diskussionen mit festgefahrenen Positionen.

    move to:
    http://www.versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/27818


    macexplorer:
    http://www.versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/13237
     
  8. Brauchst dich nicht zu entschuldigen, nur du stellst eine Frage (Hinweis darauf sogar zusaetzlich in der Klammer) und ich habe die Frage halt beantwortet. ;)

    Nun ja der Finder mag seine Schwaechen haben, aber das ein Mac OS X keine Dateien ausschneiden kann enpfinde ich nicht als Schwaeche sondern als sinnvoll da dies Probleme mit sich bringen kann.

    Zudem geht im OS X vieles per Drag&Drop, ebenso der Umgang mit Dateien. Das Dateimanagement per Tabs und Drop Stack im Path Finder ist perfekt, fuer den OS X Finder koennte man sich mit XShelf behelfen.

    Ich emfinde es eher als Unart Windowsfeatures in das OS X zu integrieren nur weil man es halt so gewohnt ist. Das OS X hat hier einen anderen Ansatz der bei naeherer Betrachtung auch Sinn macht.
     
  9. svn

    svn Prinzenapfel

    Dabei seit:
    20.01.06
    Beiträge:
    553
    Euch ist schon klar, dass es durchaus sinnvoll ist das ausschneiden zu verhindern.

    Mal angenommen ihr schneidet ein Programm aus. Und vergesst das einfügen. ... Zack... Programm ist weg. Bzw wohin sollen die Pfade verweisen? Die würden ins leere führen.

    Es ist durchaus "nicht" gewollt dass man Dateien ausschneidet!
     
  10. civi

    civi Gast

    O.K. noch ein letztes mal:
    Ausschneiden ist erst abgeschlossen, wenn die Datei wieder eingefügt wird, ansonsten wird der Befehl nicht ausgeführt.
    Wenn jemand sich beim Ausschneiden von Dateien unsicher ist, dann soll er diese Funktion nicht benutzen. Für alle anderen ist diese Dateiverschiebefunktion (Ausschneiden UND WIEDER einfügen) sehr sinnvoll.

    Es geht um Benutzerfreiheit und gegen Bevormundung. Man sollte doch bitte wenigstens die Möglichkeit haben.
     
  11. Nemesis

    Nemesis Gast

    Ja, ich habe kurz darauf selbst die Antwort gefunden, daß das Ausschneiden so unter MacOS nicht funktioniert.

    Trotzdem:

    danke für Eure Hilfe!
     
  12. kasei

    kasei Gast

    Benutzeroberflächen bevormunden zwangsläufig. Ich nehme aber an, Microsoft Windows Vista wird zu Verbesserungen der Mac OS X-Benutzeroberfläche führen, die mit "Leopard" sichtbar werden dürften.

    Kasei
     
  13. kasei

    kasei Gast

    Welche Probleme?

    Was mit Linux und Windows funktioniert, sollte grundsätzlich auch mit Mac möglich sein.
    Tabs und Drop Stack? Wie genau funktioniert das?
    Microsoft übernimmt Funktionen von Apple, Apple übernimmt Funktionen von Microsoft, das lässt sich jeweils bei den neuen Versionen von OS X und Windows beobachten... c'est la vie!

    (Und wenn man sieht, wie gross das Interesse an Parallels und Co. ist, sind viele Mac-Benutzer Windows-Funktionen nicht abgeneigt...)

    Kasei
     
  14. Probleme in der Bedienung. Wenn ich Dateien per Drag&Drop verschiebe, landen sie von einem Ort an einem anderen, fertig. Ich kann nicht Dateien per D&D verschieben und "irgendwo" in der Luft haengen lassen ohne sie an einen Bestimmungsort zu verschieben.

    Koennte man nun Dateien ausschneiden, merkt sich das OS dann "OK Datei x in Pfad y ist als ausgeschnitten markiert" und wartet darauf das man die Datei irgendwo einfuegt. Gut soweit, nur was passiert wenn man danach eine andere Datei "ausschneidet" ohne die vorherige irgendwo eingefuegt zu haben? Verfaellt dann einfach der Verweis und die neue Datei gilt als ausgeschnitten, oder bleibt der Verweis bestehen und wird wieder aktiv nachdem die zuletzt ausgeschnittene Datei eingefuegt wurde? Was passiert wenn die Energieversorgung unterbrochen wird oder das OS abstuerzen sollte?

    Wie erklaert man dem User diese ganzen "komplexen" Vorgaenge? D&D ist transparent und versteht jeder sofort.

    Linux ist meiner Meinung nach salopp gesagt mittlerweile ein Windows+ mit Unix Unterbau das selber nicht so recht weiss wohin es will, Server oder doch auch Desktop? Ja klar die dutzenden Wahlmoeglichkeiten machen es fuer den User einfacher und individueller, welche Distribution soll es denn sein, welche Desktop-Umgebung? Hat man die Windows GUI jetzt als so sinnvoll erachtet oder war es einfach Mittel zum Zweck um Leuten den Umstieg von Windows leichter zu machen? (Wobei sich Linux ja auch teilweise am OS X orientiert). Von daher ist es nicht verwunderlich das Linux auch Windows Funktionen uebernimmt.

    Naja Tabs eben, wie es sie in Browsern schon laenger gibt, nun eben ein Finder mit Tabs. Drop Stack ist sozusagen ein "Feld" wo man Dateien/Ordner hineinzieht, dann ein einen anderen Pfad navigiert und dort die Dateien wieder herauszieht. Jede abgelegte Datei befindet sich auf einer eigenen Ebene, entweder kann man jede Ebene einzeln anwaehlen und auf die sich darin befindlichen Dateien/Ordner zugreifen oder man greift auf alle Ebenen aufeinmal zu und verschiebt die Dateien an einen Ort. Selber ausprobieren mit der Path Finder Trial Version ist hier keine schlechte Idee.

    Zum einen kann ist Parallels nicht ausschliesslich fuer das Ausfuerhen von Windows gedacht und ich wuerde sagen "viele neue, die sich erst einen Mac gekauft haben als Prozessoren von Intel verbaut wurden und Windows nativ ausfuehrbar war, Mac-Benutzer Windows-Funktionen nicht abgeneigt..." trifft es besser. Wie sagte einmal ein Freund von mir, die Halb-Switcher... ;)
     
  15. kasei

    kasei Gast

    ... der grösste Teil der Anwender, sprich jene, die Windows nutzen, kommt mit dem Ausschneiden klar. Mac-Benutzer, die diese Funktion nicht mögen/verstehen/usw., sollen sie nie nutzen müssen, aber für alle anderen sollte sie ins Mac OS integriert werden.

    Kasei
     
  16. Nun ja mit welchen Gegebenheiten sich der groesste Teil der Anwender abfindet ist meiner Meinung nach von keiner grossen Relevanz in Punkto der Bedienbarkeit des Mac OS X. Immerhin sind Dinge wie "nach der Installation einer Software das ganze OS neu zu starten" unter Windows ganz "normal" bzw. werden als normal angesehen und vom Anwender auch so akzeptiert.

    Als naechstes wandern dann die Buttons zum Schliessen/Minimieren/Zoomen auf die rechte Seite der Fenster - die meisten Anwender sind es halt so gewohnt, dann werden die Menues in die Fenster integriert und die Menueleiste obsolet - die meisten Anwender sind es halt so gewohnt.... das Mac OS X ist kein Windows und das ist auch gut so. Wer damit nicht klar kommt bzw. nicht damit klar kommen will soll eben Windows oder Linux verwenden - nach Wunsch auch mit OS X Theme...
     
  17. kasei

    kasei Gast

    Abfinden?

    Ausschneiden ist keine Funktion, mit der sich Linux- und Windows-Benutzer "abfinden", sondern sie wird rege genutzt. Nicht umsonst vermissen auch Apple-Benutzer diese Funktion, nicht alle lehnen fundamental ab, was sich unter Windows bewährt hat (siehe z.B. http://theappleblog.com/2007/01/29/windows-features-os-x-should-adopt/).

    Kasei
     
  18. civi

    civi Gast

    Jungs, rafft es doch endlich.

    Bei Datei Ausschneiden geht die Datei nicht verloren, wenn man vor dem Einfügen eine zweite Datei ausschneidet.

    Wenn man erst eine Datei "ausschneidet", diese aber nicht wieder einfügt und dann eine zweite Datei "ausschneidet", bleibt die erste Datei unangetastet im Ursprungsverzeichnis liegen.

    Probiert es mal mit einer schnell erstellten Textdatei oder Ähnlichem aus - dazu benötigt ihr natürlich Zugang zu einem Windowsrechner.
     
  19. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Aus Interesse mal eine Frage anhand eines zugegebenermassen etwas konstruierten Beispiels, das bei mir meistens aus Versehen relevant wird:

    Unter Mac OS X kann man ja bekanntlich Dateien kopieren und dann in eine Textdatei einfuegen. Tatsaechlich werden dann die Dateinamen eingefuegt. Wie sollte sich das System in so einem Falle verhalten, wenn die Dateien ausgeschnitten wurden? Loeschen oder behalten?
     
  20. civi

    civi Gast


    Sinnvollerweise tatsächlich so wie eben in Windows XP getestet: gar nichts machen.
    Man kann offensichtlich keine Datei als Inhalt einer anderen Datei einfügen.
     

Diese Seite empfehlen