1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das Apfeltalk Journal 1.0

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von ZENcom, 05.10.07.

  1. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Beste Apfeltalk Leser,
    diese Woche startet eine neue Kolumne auf Apfeltalk! Das Apfeltalk Journal. Einige mögen nun denken: Das Journal gibt es doch schon seit gut einem halben Jahr? Das ist richtig.

    Über dieses halbe Jahr hat sich sehr vieles hinter den Kulissen der Redaktion getan. Einige Redakteure haben das Team verlassen, was wir sehr bedauern, aber Geld sieht auf einer Ladentheke nunmal anders aus als dicke Tropfen Schweiss, und diese haben zudem auch weniger Kaufkraft.
    So haben sich die Interessensbereiche der Redakteure auch umfangreich verändert, was zur Folge hatte, dass die Themengebiete einen starken Ruck in Richtung Undersatement zu konkreten Apple-Thematiken gegeben hat. Unter diesen Voraussetzungen lies sich das Journal nicht mehr mit sachdienlichen Informationen füllen. Tägliche Berichtersattung bedarf einer anderen Form von Ausdrucksweise, als die Möglichkeit wöchentlich eine interessante Zusammenfassung der Geschehnisse in dieser Community anzubieten. Das möchte ich mit dem Journal erreichen.

    Nach längerem Hin und Her, ob der Frage wie ein solches Journal zu lesen und zu füllen ist, sind wir auf die Idee gekommen, eine Kolumne einzurichten, in der mehr die Zusammenhänge zwischen unterschiedlichsten Apple-Themen beleuchtet werden. Nun werden einige wohl zur Kritik geben: Was interessiert was letzte Woche passiert ist? Das Internet ist für die Zukunft gemacht, also warum zurück schauen? Ein Argument dafür wäre zum Beispiel die Freude daran zu sehen, dass etwas bewegt wurde. Ein Anderes sich für die Dinge dazwischen zu interessieren.

    [​IMG]

    TomTom fürs iPhone
    Copilot gesucht!

    [​IMG]

    So sollte es aussehen! Spracherkennung, Freisprechanlage, Fahrgastinnenraumsicher, integriert und zum herausnehmen.

    [​IMG]

    So schaut es aus! Visuelle Dekonzentration.

    Zur Revolution der strategischen und taktischen Personentransport-Urbanisierung gehört ganz sicher der Einsatz von Navigationssystemen. Wer sich in einer Stadt wie Berlin in jedem Moment sicher sein möchte wo er denn nun genau sei und wo er eigentlich hin muss braucht ein "Navi"!

    Was spricht also dagegen den weltweit Aufsehen erregendste Lifetime-Organizer für diesen globalen Orientierungsdrang auszustatten? Eigentlich nichts… bis auf die unerschöpfliche Profitgier, definiert durch Marktinteressen. Netzbetreiber, Datenbanker, Zubehörhersteller, Horden von Marktstrategen, die beschäftigt werden wollen. Das macht nicht nur den Preis heiß…

    Sitze ich nun in einem Auto und habe es geschafft mein iPhone so einzurichten, dass es auf Knopfdruck, oder noch besser Spracherkennung, die gewünschte Verbindung zwischen Start und Ziel anzeigt, oder ansagt, dazu die Playliste abspielt die mir ein Freund letzte Woche als Podcast eingerichtet hat und zudem mir auch gleichzeitig die Termine, Aufenthaltsorte und Personen die ich im Laufe des heutigen Tages treffen werde, aufzeigt, stünden dem iPhone und mir eine wunderbare Zeit bevor. Dazu sollte Apple jedem Interessenten einen 3 Wochenenden laufenden Kurs in Systemintegration anbieten.

    Bis es aber soweit ist, müssen zuerst noch GPS und UMTS angepasst werden. EDGE drängt als Alternative. Inkompatibilitäten in der Soft- und Hardware, zwischen Netzbetreibern und Datenbankern abgewogen werden. Und zu guter Letzt darf sich der Benutzer drüber im Klaren werden was ihn dieser Abenteuerspielplatz an unterschiedlichen Verbindungen kosten wird. Wer gerne und mit Freuden sein Geld in Experimente steckt wird von der anlaufenden iPhone goes TomTom Anlage nicht enttäuscht sein. Kostenintensiv ist die Anschaffung allerdings schon.

    [​IMG]

    Preisanstieg für Apple's PPC Books

    Noch nie war Apple so günstig wie Die von gestern.

    Durch die Menge der Windows-Switcher geht ein aufatmen. Endlich steht der Anschaffung eines Macs nichts mehr im Wege. Wohlfeil sich Apple bisher als die Oberklasse der digitalen Zahnradindustrie behaupten konnte. Einen Apple unter 500 Euro? Das gab es das letzte Mal vor 20 Jahren. Doch da waren sie noch neu. Heute sind sie gebraucht…
    Onlinemarktplätze haben noch nie einen solchen Zuwachs auf Nachfragen an Apple Hardware erlebt. Einen Mac Mini für 200 Euro, allerdings nicht Intel. Doch wen stört es? Mit 1,3 GHz lassen sich schon ganz gut die täglichen, virtuellen Beziehungen pflegen. Ein Powerbook Alu, 1,25 GHz und 64 Megabyte Videospeicher, zudem noch in 12 Zoll kann einiges leisten. Preis? weniger als 500 Euro… So sagt sich der Mac-Interessierte und schlägt zu. Endlich hat er einen Apple zu Hause stehen und das IBM Thinkpad geht in den wohlverdienten Urlaub, zumindest für die nächsten Wochen.

    Es ist durchaus so, dass die PPC-Generationen immer noch Up to Date und Leistungsfähig sind. Wenn man weiß was man mit seinem Mac unternehmen möchte, kann es auch ein Quicksilver oder ein kleiner G5 sein. Aufgerüstet steckt noch einiges in diesen Maschinen. Nicht jeder möchte gleich einige tausend Euro in einen Computer stecken, um seinen Entdecker zufrieden zu stellen.

    Das die durchweg positive Resonanz auf Apple die Nachfrage verstärkt hat liest sich aus den Angeboten. Derzeit liegt der Preis von gebrauchten Macs erstaunlich hoch. Durch die Leistungsinflation immer schnellerer Computerhardware verliert ein Computer auch schneller denn je an Wert. Apple scheint da eine Ausnahme zu sein. Zum einen liegt es an der zeitlosen Eleganz des Designs, zum Anderen auch an dem Kultstatus, welcher wenige künstlich als gerechtfertigt aufrecht erhalten wird. Auch dass sich Apple-Hardware den Ruf erworben hat als sehr Systemstabil zu gelten, macht die Reise in ein neues System attraktiv.

    Ähnliche trifft übrigens auch auf die früheren iPod-Generationen zu.

    Das Programm zur Apple Hardware.

    Gebrauchtpreise.

    [​IMG]

    Leopard

    Auf dem Baum da sitzt ein Betriebssystem und grinst mich an! (DockSlash)

    [​IMG]

    Unbarmherzig ist eines der Charaktermerkmale die Kulturen, welche gezwungen waren im Umfeld eines Leoparden zu leben, diesem Jäger und Carnivoren gegeben haben. Unbarmherzig auf Grund seiner Art sich an das Opfer heran zu pirschen.
    Möchte man Apple diese archetypische Charaktereigenschaft zugestehen, kann das Totem nicht passender gewählt sein. In den letzten Monaten gebar sich diese Katze jedoch eher wie die Grinsekatze in der Begegnung mit Alice im Wunderland. Sichtbar nur dann wenn sie über die Fragen von Alice grinsen konnte. Eine wahrhaftige Begegnung mit der Ironie in Vollendung. Hätte man jeden Piraten in den letzten 6 Monaten, der die Unverfrorenheit besäße nach dem Erscheinen von Leopard zu fragen, geplankt…?

    Das Zauberwort ist: Vorfreude! :D

    Nichts anderes haben der Leopard, die Grinsekatze und der Pirat gemeinsam. Erbarmungslose Vorfreude auf das was nach dem Lächeln kommt. Mit Leopard wird es Apple gelingen auch im Sichtbaren zu lachen.

    [​IMG]

    Kernel Panik vs. Bluescreen

    Grausam gegen Gruselig

    [​IMG][​IMG]

    Für viele ist der Anblick dieser beiden Fehlermeldungen das Ende aller Tage. Der Vorsprung den Windows-User gegenüber MacOS-User haben lässt sich ohne weiteres an den Reaktionen damit gebeutelter Benutzer messen. Wohingegen jeder Windows-User sofort und unmissverständlich zum Ausdruck bringt, wie er doch diesen Anblick hasse, haben weitaus weniger MacOS-Anwender überhaupt einen glossy Schimmer von dem was sie da gesagt, bzw. zu lesen bekommen.

    Er tut einfach was da steht! Ausschalten->Anschalten… und gut is.

    Das er da ein schwerwiegendes Problem mit der Systemintegrität hat bleibt ihm vorenthalten. Nach dem dritten Mal innerhalb von 24 Stunden überlegt er sich ob da etwas mit seinem Apple nicht stimmt. Erzählungen zur Folge kann man durchaus einige Monate zwischen den Kernelpaniken arbeiten. Eine Kernelpanik ist systemtechnisch das Schlimmste was passieren kann. Darüber hinaus geht nur noch das unerwartete Abschalten des Computers, mit darauf folgendem 3 maligen Sägezahnpiepen.

    Was also tun bei der ersten Kernelpanik? Benutzt die Suche in AT und staunt… oder:

    Google Ergebnisse 181 - 198 von ungefähr 357 für Kernelpanik.

    Google Ergebnisse 1 - 20 von ungefähr 8.650 für Bluescreen.

    [​IMG]

    KO für die Kernelpanik! Für von Windows Benutzte dürfte sicher diese Erscheinungsform eine Bluescreens die Wahl #1 sein. Die Kernelpanik ist diesbezüglich etwas zurückhaltender und garantiert weniger informativ, als sein Bruder im Geiste, der Bluescreen…

    Merke: Eine Kernelpanik ist absolut das Gleiche wie ein Bluescreen.

    [​IMG]

    Systemwartung

    Das große Aufrüsten der Saubermacher. (iDefrag)

    Mit der Umstellung auf eine Kernel-basierende Systemstruktur hat Apple auch die Türen für unterschiedlichste Systemoptimierungs, -Säuberungs und -Kontrolltools aufgestoßen. Ob es Cache-Daten der Benutzerumgebung, des Systems, Log-Files oder einfach nur der Schriften-Zwischenspeicher ist. In MacOS X wird erheblich mehr über den Systemzustand aufgezeichnet, als noch zu Zeiten des nativen 9er Systems. Zumindest hat es den Anschein… Durch den UNIX-Unterbau hat sich im MacOS einiges geändert.

    Wer vor einigen Jahren noch Norton benutzt hat um zerschossene Systempreferenzen auswendig zu machen oder gelegentlich die Festplatten zu defragmentieren, kommt nun in Gefilde die weitaus tiefer im System liegen. Dabei ist das lästige "Zugriffsrechte reparieren" nur der Vorhof des Systemwalhallas. Für Super-User und Entwickler mag der wöchentliche Blick zum Cron-Skript ähnlich selbstverständlich sein wie für einen Meteorologen der Blick zum Himmel.
    Für Menschen die ihren ersten Mac unter den Händen haben keineswegs selbstverständlich. Apple hat sich den Orden des benutzerfreundlichsten Betriebssystems schwerlich mit ihrer systemeigenen Müllhalde verdient. Kein System garantiert den Umgang mit der Internet- und Kreativwelt so einleuchtend wie Apple. Was wenn denn dann aber doch das System auffällig reagiert?

    Der Zugriff auf Daten wird immer langsamer…
    Programme starten nicht mehr so promt oder beenden sich während eines Prozesses…

    Der erste Gedanke ist wahrscheinlich:

    1.) Mein Mac ist kaputt.
    2.) Ich brauche einen schnelleren Mac.

    Den erstere Aspekt zu beurteilen sollte man einem Experten überlassen und bedenken, dass die heutigen Computer keine Gemeinsamkeiten mit, zum Beispiel, Entsaftern haben. Die Zeit die es braucht einen "kaputten" Mac wieder auf GO! zu bringen hat nichts mit dem Einsatz von Systemtools zu tun. Letztendlich ist das Risiko zu groß noch mehr zu beschädigen.

    Zum zweiten Aspekt bleibt hingegen nichts einzuwenden. Apple sieht das ebenso… Schneller geht es immer.

    Vielleicht liegt der Griff zu den Systemtools einfach nur an der Verpackung? Programmoberflächen, so einfach und zugänglich sie auch auf dem Bildschirm angezeigt werden, verführen dazu die Buttons zu betätigen. Eine angenehme Bedieneroberfläche garantiert noch lange nicht den Erfolg der Problemlösung. Zuzuschauen wie auf der Festplatte Sektor für Sektor defragmentiert wird, bedeutet nicht das die Festplatte danach wirklich schneller läuft. Wenn auch der "Placebo-Effekt" uns scheinbar die Gewissheit gibt.

    Tip: Wenn ihr auf eueren Mac vertrauen wollt und sicher sein könnt das er hervorragende Dienste leistet, fragt ab und an einen Experten. Bei einem guten Essen oder einer Runde Poker. Denn eine vernünftige Systemdiagnose bracht seine Zeit und gut durchgeführt ist das Resultat weitaus nachhaltiger.

    [​IMG]

    ;) Der Apfelgriebsch der Woche:

    Ich stelle euch hier Threads vor, die aus dem tagtäglichen Posting-Dschungel herausleuchten. Das erste Mal habe ich mich gefreut, dass ein User sich die Mühe gemacht hat sein Problem optisch als Video zu posten. Offensichtlich wirkte sich das positiv auf die Antworten aus.

    http://www.apfeltalk.de/forum/schreibtisch-laesst-oeffnen-t99813.html

    Wohin gegen dieser Thread die Energisch-aber-Sinnlos Barriere in Überschallgeschwindigkeit durchbrochen hat.

    http://www.apfeltalk.de/forum/sack-reis-t100086.html

    [​IMG]

    Preisausschreiben

    … möglicherweise jede Woche ;)

    Heute gibt es etwas zu gewinnen! Ein ungewöhnliches, literarisches Kunstwerk. Um den Preis zu gewinnen, solltet ihr die Antwort auf folgende Frage kennen:

    Wann wird Leopard auf dem Markt offiziell erhältlich sein?

    Natürlich könnte es auch eine Wette werden… denn die Release ist noch nicht bestätigt. Also, wer das Datum auf den Tag trifft, gewinnt.

    Der Sieger wird nach Empfangsdatum der eMail ermittelt!

    Teilnahme unter: os (at) apfeltalk.de mit dem Betreff: leodate

    [​IMG]

    Ich hoffe euch gefällt meine neue, wöchentliche Kolumne. Sicher wird sie über die Zeit noch besser und an Mühe werde ich es nicht mangeln lassen. Wenn ihr Themen oder auch Vorschläge habt, derer ich mich annehmen soll, schreibt mir einfach eine eMail an: os (at) apfeltalk.de

    Einen geschmeidigen Wochenanfang wünscht euch euer
    ZENcom :)
     

    Anhänge:

    #1 ZENcom, 05.10.07
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.07
  2. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
  3. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Vielleicht auch 0.9b… und danke für die Hinweise zur Rechtschreibung. Damit kann ich leben. ;)

    Möglicherweise kommt ja in den nächsten Monaten noch etwas mehr Geschriebenes dazu. So bezeiche ich es ersteinmal als Kolumne. Sozusagen viele kleine Kolumni innerhalb eines Journals. Geht das?

    :)
     
  4. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Ich danke dir trotzdem mal für deine Mühe;)
    Schön zu lesen ist ist es dennoch, auch wenn man hier und da mal etwas stolpert und sich denkt - da ist doch ein "l" zuviel;)

    Verwende doch einfach Safari 3 beta. Dann hast du gleich ne Rechtschreibprüfung mit drin:-D

    PS: Nenn es doch "Apfelthemen" - frei nach den Tagesthemen. Oder "Wochenapfel"/ "Apfelschau" - angelehnt an "Wochenschau"…:D
     
    ZENcom gefällt das.
  5. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Diese Rechtschreibprüfung verbessert nur die gröbsten Fehler.

    Leider war ich nicht online, als ZENcom den Beitrag veröffentlicht hat...Aber jetzt wird gelesen:cool:
     
  6. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Gott sei Dank wird das hier im Forum alles schön abgespeichert, dass man auch nach ein paar Stunden noch solche Threads lesen kann;) :p :-D

    …Gut, für grammatikalische und inhaltliche Fehler haftet selbstverständlicherweise der Verfasser:-*
     
  7. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Verzeih mir Zen, aber wenn ich sowas lese, vergeht mir irgendwie die Lust aufs Weiterlesen, da ich mich des Gefühls nicht erwehren kann, daß hier jemand gewaltig geschludert hat und nicht darüber nachgedacht hat, was er da schreibt.
    Geld hat weniger Kaufkraft als Schweiß... Gut zu wissen ;) Zumindest ist es das, was ich daraus gelesen habe. Richtig wäre gewesen:
    "aber Geld sieht auf einer Ladentheke nunmal anders aus als dicke Tropfen Schweiss, und DIESE haben zudem auch weniger Kaufkraft."

    Im folgend fügen sich für mich die Worte ganz und gar nicht zu sinnvollen Sätzen zusammen. "Understatement" und "sachdienliche Informationen" erscheinen mir hier gänzlich deplaziert und irgend wie passen auch nicht die Numeri: "die Themengebiete hat einen Ruck gegeben"???
    Mann... Jetzt nörgel ich schon wieder... Verzeih...
     
  8. Blixten

    Blixten Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    518
    Ich habe etwas længer durchgehalten, aber nach...
    ... ersteinmal den Tab gewechselt.
    Ich weiss, dass gute Kolumnen so ziemlich das anspruchvollste sind, was man schreiben kann (nicht ohne Grund sind die in der Regel so kurz) aber das ist schon schwere, schwere Kost.

    Die Idee finde ich aber super, da guck ich næchste Woche sicher wieder rein :)
     
  9. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Ich habe alles gelesen und fand es auch recht amüsant, aber der Verfasser ;) sollte sich nochmal eingehend mit der das/daß(ss)-Regelung und der Kommasetzung befassen :).
     
  10. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    So, ist es jetzt besser?
     
  11. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Wird gemacht!

    …aber meine kreative Kommasetzung werde ich beibehalten. ;)
     
  12. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Hmm.. ich glaube ich bin kein Journal-Fan.. zu lang, (heute?) zu langweilig.. ich falle also wohl in die Kategorie "Das Internet ist für die Zukunft gemacht" oder wie es in der Einleitung hieß. Die Idee an sich finde ich trotzdem ganz gut, und Respekt dafür, sich die Mühe zu machen, das zu schreiben :)
     
  13. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Da kann ich nur Friedrich Nietzsche zitieren: Gegen die Langeweile kämpfen Götter selbst vergeben.

    :)
     
  14. Weisserwolf

    Dabei seit:
    16.06.07
    Beiträge:
    37
    Recht flüssig zu lesen *Daumen hoch* :).
     
  15. dahui

    dahui Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    3.303
    leodate gewinnspiel


    steht schon fest wann die auslosung statt findet? teilnahme scheint ja beendet mit dem announce auf apple.com.

    26.10 - ich habe es getippt, wahrscheinlich aber auch viele andere - mal scheun was das los nun sagt.

    und auf den preis, wer immer gewinnen sollte, bin ich auch schon gespannt ;)

    dahui
     
  16. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Bezüglich Nietzsche kann ich nur sagen (oder sagte er das selbst, oder sagte es Zarathustra :)):
    In diesem Sinne Danke für die kreativen und konstruktiven Bemühungen der Redaktion um immer wieder interessante Artikel. Ich finde es schade, dass dann jeder Artikel jeweils zerpflückt werden muss (im Sinne eines dekonstruktionistischen Materialismus, der ja bekanntermassen direkt nach der postmodernen Scholastik kam...). Frage an die Kritik: Wieso nicht eigene Artikel schaffen?

    Ach ja: :-D und auch :innocent:
     
  17. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Brr, Erinnerungen an das literaturwissenschaftliche Seminar erwachen wieder.. was studierst du, dass du mit solcher Freude diese Begrifflichkeiten umherschleuderst? ;)
     
  18. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Tja, gelernt ist gelernt :-D
     

Diese Seite empfehlen