1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Compressor lastet CPU nicht aus

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von carloackermann, 05.09.08.

  1. carloackermann

    carloackermann Cox Orange

    Dabei seit:
    01.03.05
    Beiträge:
    101
    Hallo,

    habe Compressor auf einem Mac Pro Quad 2,8 laufen, um Videos zu konvertieren. Wieso wird denn die CPU nur zu 40 % ausgelastet? Ich konnte keinerlei Einstellungen finden, um das zu ändern. Das Programm kann gerne auch 90 % der CPU nutzen. Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht?
     
  2. uwe9

    uwe9 ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.566
    ... da Mac OS das System verwaltet, denke ich mal, daßde da nüscht machen kannst ;)
     
  3. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Weil Du wahrscheinlich woanders einen Flaschenhals hast und die Daten nicht schneller bis zur CPU gelangen. Bedenke auch, daß Vektorauslastung nicht in der normalen CPU Last inkludiert ist.
    Gruß Pepi
     
  4. IceHouse

    IceHouse Ribston Pepping

    Dabei seit:
    30.09.04
    Beiträge:
    297
    Ja, sehr gute. Nenne nie einen Wert ohne eine Basis. Soll heissen, welche Versuche welches Videomaterial zu kodieren hast du denn unternommen?

    Anbei ein Bild, das zeigt, das ein Mac Pro Rev. B (early 2008) 2.8 Ghz Quad sehr wohl mit >4x90% arbeiten kann, wenn man ihm etwas zu arbeiten gibt. Ausgangsmaterial ist 1080p (1920x1080) das zu einem Blu-ray konformen MPEG2 Datenstrom fuer Encore aufbereitet wird. Der Job selber wird mit der Prioritaet High an den Batchmonitor uebergeben.

    Apple Compressor 3 Settings Info:
    ---------------------------------------
    Name: Blu-ray Stream fuer Adobe Encore
    Description: MPEG-2 Program Stream with MPEG audio at 48 kHz. Settings based off the source resolution and frame-rate.
    File Extension: mpeg
    Estimated file size: 11.15 GB/hour of source
    Type: MPEG-2 program stream
    Video Encoder
    Format: M2V
    Width and Height: Automatic
    Pixel aspect ratio: Default
    Crop: None
    Padding: None
    Frame rate: (100% of source)
    Frame Controls: Automatically selected: Off
    Start timecode from source
    Aspect ratio: Automatic
    Selected 16:9
    Field dominance: Automatic
    Average data rate: 25 (Mbps)
    2 Pass VBR enabled
    Maximum data rate: 29.4 (Mbps)
    High quality
    Best motion estimation
    Closed GOP Size: 1/2 second, Structure: IBBP
    Audio Encoder
    Format: MPEG
    Sample Rate: 48.000kHz
    Channels: 2
    Bits Per Sample: 16

    Gruss von IceHouse
     

    Anhänge:

  5. carloackermann

    carloackermann Cox Orange

    Dabei seit:
    01.03.05
    Beiträge:
    101
    Ich habe einen Apple Intermediate 1440x1080 auf SD DVD MPEG2 runtergerechnet
     
  6. IceHouse

    IceHouse Ribston Pepping

    Dabei seit:
    30.09.04
    Beiträge:
    297
    Ja, das kann ich bestaetigen. Bei den Umrechnungen auf die SD DVD Sachen nimmt er hier seltsamerweise auch nur ca. 4x65% - sowohl bei Pass 1 als auch bei Pass 2. (DVD: Best Quality 90 Min.). Auch das Setting "H.264 for iPod video and iPhone 640x480" erzeugt eine Last um die 4x65%.

    Ganz schlimm wird es bei dem Setting "DVCPRO HD 1080i50" - das erzeugt bei mir die von dir genannte Last von ca. 4x40%. Aber richtig Seltsam wird es beim Setting "MPEG-4 video with AAC audio at 48 kHz. Settings based off the source resolution and frame-rate." Belastung der einzelnen Kerne zwischen 8% und 76% aber zusammen nie ueber 100% Gesamtlast des Prozesses (Terminal).

    Ich vermute, das innerhalb des Transcoding Prozesses des Compressors versch. Unterverarbeitungsprozesse (Scaler, Filter usw.) einfach nicht besser optimiert sind. Man kennt das ja von Photoshop und dem leidigen Thema "Multiprocessing" bestimmter Filter.

    Gruss von IceHouse
     

Diese Seite empfehlen