1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Clonezilla von USB-Stick booten

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von lophiomys, 03.03.10.

  1. lophiomys

    lophiomys Idared

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    25
    MacBookPro 5,3 Mid2009; Snow Leopard 10.6.2

    Hallo,

    Hat jemand genauere Kenntnis, ob es möglich ist ein Clonezilla vom USB-Stick am
    MacBookPro (Intel, EFI, GPT) zu booten?

    Ich konnte erfolgreich Clonezilla von CD im MBP 5,3 booten und eine Sicherung erstellen,
    einfacher und komfortabler wäre aber ein booten von USB Stick.

    Ich habe auch einige boot-fähige USB-Sticks laut Anleitung auf clonezilla.org erzeugt und
    mit verschiedenen PCs (MBR, BIOS) gebootet und gesichert.

    Andererseits: CCC und SuperDuper versagen leider bei der Sicherung von BootCamp Partitionen,
    soweit ich gelesen habe.

    Mein Ziel ist es *eine* Backup-Lösung für PCs und MacIntels inklusive Bootcamp/Windows Partition
    zu haben und die filigranen und umständlichen Boot-CDs endlich los zu werden.

    lg
    /L
     
  2. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.928
    Ohne jetzt auf cloneZilla einzugehen, aber Klone erzeugt man unter Mac oS X eigentlich mit dem Festplattendienstprogramm, CCC oder SD und die Bootcamp Partition sichert man mit WinClone, das geht alles problemlos da braucht man keine Bastellösungen (was natürlich nicht bedeutet, das Clonezilla eventl. ein tolles Programm ist)
     
  3. lophiomys

    lophiomys Idared

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    25
    @Macbeatnik
    Danke für die Anregungen, aber diese Lösungen kannte ich schon alle. Siehe letzter Statz im OP.

    Wir bräuchten etwas ähnliches wie Acronis True Image am Mac. Herumfrickeln mit mehreren BackupProgrammen
    nur weil eine nicht-HFS Partition via BootCamp vorhanden ist, ist mMn eines teuren Macs nicht würdig.

    Ich will ja nur einen USB-Stick mit Clonezilla-Linux am MBP 5,3 booten und das funkt nicht??
     
  4. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.928
    Eventl. muss man den USB Stick erst bootfähig machen, sollte dafür aber Anleitungen geben, vielleicht auch hier im Forum.
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Beim aktuellen Stand des unter clonezilla steckenden Linux ---> Nein.

    Clonezilla ist zum sichern von HFS+ Volumes grundsätzlich ungeeignet.
    Clonezilla ist ebenfalls grundsätzlich ungeeignet zum sichern von Volumes auf GUID partitionierten Platten (weil die empfohlenen Richtlinien von diesem "Wunderprog" völlig ignoriert werden).
    Tritt auch noch beides zusammen auf, kommt nur noch Mist dabei raus.

    Das komplette sichern von gesamten Mac-Festplatten inclusive BootCamp Partitionen geht mit dem Festplatten-Dienstprog auf der System-DVD.
    Du musst lediglich darauf achten, das neue Image "vom Gerät" zu erstellen.
    Solche "gemischten" Images sind aber nicht ganz so toll für einen späteren Restore, weil man dabei genauer spezifizieren muss, was genau man eigentlich wiederherstellen will.
    Ausserdem fressen sie relativ viel Platz, denn die in FAT oder NTFS vorliegende Partition kann nicht sonderlich effizient komprimiert werden, die ungenutzten Bereiche werden dort nicht erkannt und wie normale Daten komplett mit gesichert. Hier schlagen sich Sicherungsprogramme besser, die ganz speziell für diese Dateisysteme gemacht wurden.
     

Diese Seite empfehlen