[10.14 Mojave] Clean Install (Mojave) auf MBP 2012/ neue SSD nicht möglich

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von splasher, 12.07.19 um 14:00 Uhr.

  1. splasher

    splasher Erdapfel

    Dabei seit:
    Freitag
    Beiträge:
    3
    Guten Tag ihr Apfelpflücker,

    ich versuche es kurz zu machen: Bei den wichtigen Threads gibt es einen Thread von Apfelsaft2017, der heißt "Erfahrungsbericht Clean Install". Das Gleiche habe ich auch vor. Ich habe auch einen Mac von Mitte 2012 und habe immer nur Updates gemacht und nun soll es ein Clean Install sein. Hängt auch damit zusammen, dass ich mir eine SSD zugelegt habe (500GB Samsung 850 EVO, zusätzlich RAM auf 16GB erweitert).

    Im Folgenden mein Vorgehen (fast) analog zu dem von Apfelsaft2017. Ab einem gewissen Punkt kommt jedoch alles zum Stehen und es geht nicht mehr weiter:

    1.) Backup meiner Daten erstellt.

    2.) Bootfähigen Stick (mit Mojave drauf) über das Terminal mit folgendem Befehl erstellt:
    sudo /Applications/Install\ macOS\ Mojave.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/USB --applicationpath /Applications/Install\ macOS\ Mojave.app

    ==> Lief sauber durch

    Der Stick ist 16 GB groß (ca. 6,00 GB werden für Mojave benötigt), ist nagelneu und korrekt formatiert. Er wird auch unter "Install macOS Mojave" angezeigt und ist mit 6,09 GB belegt.

    3.) MacBook in die Recovery Partition neu gebootet (cmd+r).

    4.) In der Recovery Partition mit dem Festplattendienstprogramm die SSD formatiert. Als Dateisystem Mac OS Extended (Journaled) ausgewählt.

    5.) Bis hierher klappt alles. Wenn ich dann vom Stick boote, sieht man das Apfelzeichen in der Mitte des Bildschirms und unten einen Ladebalken. Es dauert ca. eine 3/4 Std. bis der Ladebalken am Ende ist, und dort bleibt er auch, stundenlang. Gestern wollte ich es wissen und habe ihn über Nacht laufen lassen. Der Ladebalken war gestern gegen 23 Uhr schon am Ende und ist es jetzt in diesem Moment immer noch, seit knapp 15 Stunden.

    Es tut sich nichts mehr. Ich habe mehrere Anläufe unternommen und ich komme immer nur bis zu Schritt 6, danach ist Schluss. Woran könnte es liegen bzw. warum geht es nicht weiter?

    Komisch ist auch, dass ich, nachdem ich die SSD in der Recovery Partition mit dem Festplattendienstprogramm formatiert habe, mit cmd+q auf "Startvolume auswählen" gehe, mir dort aber kein Startvolume angezeigt wird. Erst nach einem Neustart mit gedrückter alt-Taste bekomme ich den Stick angezeigt und kann von ihm aus die Installation starten. Somit beginnt wieder Schritt 6, der Ladebalken ist innerhalb von ca. 10 min. bei 90 %, braucht ca. 40 min. bis er voll ist und dort verharrt er dann auf ewig.

    Über eure Hilfe zum Lösen des Problems bin ich im Voraus dankbar :)

    Viele Grüße
     
  2. splasher

    splasher Erdapfel

    Dabei seit:
    Freitag
    Beiträge:
    3
    Ich habe meine alte HD nochmal eingebaut um zu schauen, ob Stick und SSD richtig formatiert sind und ich für mich sieht alles korrekt aus. Ich habe mal paar Screenshots eingefügt in der Hoffnung, dass es klappt :)
     

    Anhänge:

  3. dg2rbf

    dg2rbf Pomme Miel

    Dabei seit:
    07.03.10
    Beiträge:
    1.490
    Hi,
    tja, da ist der USB-Stick nicht bootfähig, mal einen anderen Hersteller testen.

    Franz
     
  4. splasher

    splasher Erdapfel

    Dabei seit:
    Freitag
    Beiträge:
    3
    Das habe ich mir auch gedacht. Ich habe die alte HD nochmal eingebaut, einen anderen Stick genommen, dieselben Schritte wie oben beschrieben durchgeführt und konnte vom neuen Stick starten. Nun habe ich die neueste Version auf der SSD. Hat also alles geklappt :)

    Viele Grüße
     
  5. marcozingel

    marcozingel Laxtons Superb

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    9.391
    Ich habe garantiert 10 verschiedene USB Sticks ausprobiertem einen Bootstick zu erstellen was mir mittels Terminalbefehl nie gelang...
     
  6. dg2rbf

    dg2rbf Pomme Miel

    Dabei seit:
    07.03.10
    Beiträge:
    1.490
    Hi,
    mit den Terminal Befehlen zur Erstellung eines Bootsticks hatte ich noch nie Probleme, da machst du irgendwo einen grundsätzlichen Fehler.

    Franz
     
    Macbeatnik gefällt das.
  7. marcozingel

    marcozingel Laxtons Superb

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    9.391
  8. iBerlin

    iBerlin Jonathan

    Dabei seit:
    11.12.11
    Beiträge:
    83
    Muss die SSD nicht APFS formatiert werden? Bei mir ging das so ...
     
  9. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    30.579
    Ich hatte allerdings auch nie Probleme mit dem Terminal Befehl, auf keinem meiner Rechner, das Ding lief problemlos durch und die sticks sind und waren sowohl Markenprodukte, als auch billigheimer vom grabbeltisch.
     
    dg2rbf gefällt das.
  10. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.600
    Wenn's ein grundsätzlicher Fehler sein sollt, wirst du ihn halt jedesmal genauso wieder gemacht haben.
     
  11. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Altländer Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    4.415
    Nein, das ist nicht nötig. Eine HFS+-Partition ist in der Regel problemloser und wird während der Installation automatisch in 4 APFS-Volumes umgewandelt.

    Ich habe auch noch nie von USB-Sticks gehört, die nicht geklappt hätten, es sei denn, sie waren defekt. Möglicherweise wurde der Stick vorher nicht mit einer GUID-Partitionstabelle formatiert, sondern nur das ab Werk vorhandene FAT-Volume in einer MBR-Partition gelöscht?
     
  12. marcozingel

    marcozingel Laxtons Superb

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    9.391
    Kann das denn bei Drag&Drop passieren...:rolleyes:
     
  13. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    30.579
    Eben durch drag&drop, hier könnte es ein Schreibfehler sein, ein falscher Name des sticks oder oder oder.
     
    dg2rbf gefällt das.