1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cinema Display - Wirt. Totalschaden durch defekt am DVI-Stecker???

Dieses Thema im Forum "Displays" wurde erstellt von Sohnemann, 26.11.09.

  1. Sohnemann

    Sohnemann Alkmene

    Dabei seit:
    23.07.08
    Beiträge:
    32
    Hallo,
    ich besitzte ein 23´ACD, welches ich mit meinem MBP benutze. Das Display ist knapp 15 Monate alt und ich habe eine Art Wackelkontakt am DVI-Stecker. Den Stecker bzw. das Kabel muss ich gelegentlich ein wenig hin und her bewegen um ein Bild zu bekommen.

    Nach einem Anruf bei Apple Care riet man mir erstmal das Gerät zu einem zertifiziertem Händler zu bringen. Gesagt getan... Wie selbstverständlich meint doch tatsächlich dieser schmierige Techniker dort zu mir das er mir nur anbieten könne das Display zu tauschen! Rund 700 Euro!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Als ich daraufhin erwiderte das es ja wohl nicht sein kann das nur weil (wahrscheinlich) einer der PIN-Kontakte im Stecker lose ist ich das komplette Display tauschen müsse, sagte er nur "is halt so". Display und Kabel seinen eine Einheit... "Pech"...

    Jetzt sagt mal bitte Eure Meinung... Ich werd nochmal in eine andere "Werkstatt" fahren es kann doch wohl nicht wahr sein das sich das Kabel (von mir aus auch inkl. Netzteil) nicht tauschen lässt!?!?! :mad: Kann ich nicht ggf. zur Not das Kabel kürzen und den Steckerkopf austauschen lassen?

    Lieber Gruß,
    Sohnemann
     
  2. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Langelandapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.674
    Ich glaube der Techniker hat dir einen vom Pferd erzählt. Für 700 Euro bekomme ich genauso gut ein neues 23" Display. Ich würde nochmal woanders nachfragen.
     
  3. Sohnemann

    Sohnemann Alkmene

    Dabei seit:
    23.07.08
    Beiträge:
    32
    Ja das stimmt...Hab ihn auch gefragt ob er mich auf den Arm nehmen möchte... Vielleicht auch ein Grund warum ich mittlerweile so sauer bin :-[
    Ich bin ansonsten mit Apple (meinem MBP, iPhone etc...) sehr zufrieden, aber sollte sich bewahrheiten das ich aufgrund einer solchen Kleinigkeit meinen 850 Euro Monitor zum Recycling-Hof bringen kann, dann... :mad:
     
  4. tuxuser33

    tuxuser33 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    304
  5. schnaps

    schnaps Seidenapfel

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    1.327
    frag doch mal bei deinem apple premium reseller deines vertrauens nach, was es dort kostet
     
  6. tuxuser33

    tuxuser33 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    304
    'Ohne Apple oder ASP mit Medion gleichsetzen zu wollen.
    Eines ist allen gemeinsam. Erstzteile sind oft so teuer wie ein Ersatzgerät.
    Eigentlich sollte es das intern fest angestöpselte Kabelgebinde auch einzeln geben.

    Bei einer Anfrage an Medion für einen sonst sehr gut gehenden Kunden-Monitor NUR ein Ersatzkabel zu verkaufen, bot Medion an:

    Monitor einschicken.
    KVA bezahlen
    Kabel bezahlen
    Montage bezahlen
    Rücktransport bezahlen.

    Das war in Summe teurer als ein Neugerät.

    Erwarte keine Nachsicht von Apple.
    Die wollen Geld verdienen, viel Geld. Hohe Ersatzteilpreise sollen den Kunden in Richtung Neukauf drängen. Sagen die zwar nicht, ist aber aus Sicht der Konzerne logisch.
    Dir HELFEN? Ein Menschenfreund? Sicher nicht.
    Warum wohl dürfen ;AFAIK, von ASP Ersatzteile nicht einzeln verkauft werden.
    Mal abgesehen davon, das die ihre Arbeit mitverkaufen, auch wenn der Kunde das gar nicht braucht.

    Als Lehre aus solchen Defekten bleibt nur die Konsequenz, keine Geräte mit fest angestripten Kabeln zu kaufen; also auch keines wie dieses oder die neuen Cinemadisplay's.
    Das Gerät wird dann schnell zur Wegwerfware.
     
    #6 tuxuser33, 05.12.09
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.09
  7. Etiennemac

    Etiennemac Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    04.10.09
    Beiträge:
    236
    versuch doch mal auf eBay oder so nur das Kabel zu kaufen
     
  8. efstajas

    efstajas Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    10.09.09
    Beiträge:
    1.245
    Auf keine Fall so viel Zahlen! Besser zu einem anderen Reseller fahren. Es gibt viele sehr nette, die nehmen alles ganz locker.
     
    saw gefällt das.
  9. ninioskl

    ninioskl Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.12.08
    Beiträge:
    6
    http://www.apfeltalk.de/forum/cinema-display-komisches-t191053.html#post1909931

    Display und Kabel bilden eine Einheit ?? Muuhaa ha
    na klar doch sicher.

    Leute, lasst euch nicht weiter von Apple verschaukeln. Diese Produktionsfehler treten massenhaft in allen möglichen Geräten auf.

    Und ich prophezeihe mal, das es so ziemlich JEDEN treffen wird. Verlasst euch drauf. Das ist nur eine Frage der Zeit, der Häufigkeit der Nutzung und evtl auch der Umgebung in der die Monitore betrieben werden. Es ist ein konstruktiv bedingter Fehler. Der Fehler ist also in ALLEN Geräten von vornherein eingebaut.

    Der Fehler tritt bisher bei imacs und Cinema Displays auf.
    Wir haben unsere defekten 30er Cinema Displays schlußendlich geöffnet und auch selbst repariert.

    Kabel und LCD bilden eine Einheit?
    Das hatte mir der Apple Kundendienst auch weismachen wollen. totaler Quatsch - komplett gelogen !!

    Wer wissen will, wie man die Flackerkisten repariert - oder evtl. es machen lassen will, weil er es sich nicht zutraut..... kann sich bei mir per PM melden.

    Das jetzige Desaster bei den 24er imac LCDs ist wahrscheinlich das grundsätzlich selbe Problem wie bei unseren 30ern. Hat sich ja auch lang genug angekündigt.

    Ignoranz und Überheblichkeit - Schlagworte für Apple Service.

    Dieses latente Problem kann man genauso wenig mit einem Softwareupdate lösen, wie die flackernden LCDs. Einfach lächerlich, soetwas zu glauben. Damit wurde seitens Apple nur nochmals versucht, das eigentliche Problem zu verschleiern.

    Denn das eigentliche Problem nennt sich RoHS.
    angefangen hatte das mal mit dem RROD Problem der XBox. Red Ring Of Dead. Schon damals hätte die Elektronicbranche hellwach sein müssen.

    Aber wie gesagt... Ignoranten.

    Kann mir die Schadenfreude bzgl. Apples 24" Problem nicht verkneifen. Sorry, aber denen gehört es so. Damit die Damen und Herren endlich begreifen, das man so nicht mit Kunden umgeht.

    LG
     
  10. StephanG

    StephanG Normande

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    582
    Ich zitiere mal aus dem anderen Thread:

    Spätestens an der Stelle darf man sich aber mal kaputt-lachen, oder? Die aktuellen Apple-Displays sind qualitativ Gurken. Die Cinema-Displays von vor ein paar Jahren waren dem Preis angemessen und man konnte sie schon im gehobenen Hobby-Bereich einsetzen. Je nach Zweck auch durchaus beruflich um Geld damit zu verdienen.

    Profimonitor? Da muss ich wirklich lachen und dann auch noch einer der teuersten? Für einen Profi-Monitor im teuren Bereich kannst du an die Apple-Preise noch mal locker eine 0 hinten dran hängen. Auch hier kommt es drauf an was man damit machen will, es gibt aber schon durchaus gute Profimonitore ab €10.000,-, wenn die Ansprüche nicht extrem hoch sind. Von Profimonitor-Niveau ist Apple aber ganz weit weg, sowohl qualitativ als auch preislich.
     
  11. ninioskl

    ninioskl Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.12.08
    Beiträge:
    6
    das ist genau so ein älterer 30er und wir haben fast 2600 bugs dafür auf den Tisch gelegt!
    Zu dieser Zeit gab es überhaupt gar keine anderen Monitore dieser Art. Er war für Druckvorstufe zu gebrauchen und hatte die entsprechende Auflösung.

    Das die Probleme heute mittlerweile so massiv sind - hab ich ja schon kommentiert.
    Das ist auch ein allgemeines Elektronik Problem. nicht nur bei diesen Monitoren.
    Es kommt von kalten Lötstellen und man kann es fixen. Das wollte ich nur mitteilen.
    Ansonsten frag ich mich, wo jetzt genau dein Beitrag zur Problemlösung sein sollte...

    wenn man soviel Geld ausgegeben hat, erwartet man Qualität - keine Flackerkiste.
    Ich bin da auch nur einer von hunderten mit dem selben Problem.

    So wie es aussieht aber der einzige hier, der seinen 30er bisher selbst repariert hat...
    so long.
     
  12. StephanG

    StephanG Normande

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    582
    Monitore dieser Art gab es schon lange vor dem Cinema Display, nur eben nicht auf dem Ramschtisch beim Elektronik-Händler um die Ecke und auch nicht zum Spottpreis.


    Wenn man ein, zum damaligen Zeitpunkt, so großes Display haben will und dann popelige 2600 Flocken dafür hinlegt, dann muss man auch damit rechnen Qualität am unteren Ende der Qualitätsskala zu bekommen. Selbst Heute, viele Jahre später kosten Einsteiger-Profi-Geräte in entsprechender Qualität noch 5-stellig.

    Wenn dir einer einen Ferrari-ähnlichen Wagen für €10.000,-, dann sollten da die Alarmglocken angehen.

    Allein bist du sicherlich nicht mit Reparaturen an Cinema-Displays, nur wer hier danach fragen muss, der ist dann auch nicht in der Lage solch trivialen Fehler wie eine kalte Lötstelle selbst zu reparieren.
     

Diese Seite empfehlen