1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cedega - wer nutzt es und wofür?

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von lodger, 14.11.06.

  1. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Hallo ATler,

    ich habe mich kürzlich bei Cedega registriert und bin soweit recht begeistert von den Möglichkeiten, die sich einem hiermit auftun. Aktuell plane ich, den M$ Train Simulator unter Cedega zu nutzen, ein erster Test auf einer Linux Dose hat soweit geklappt (nur hat die Kiste keine 3D Karte). Gibt es hier noch andere Linux Freunde, die sich mal etwas näher mit Cedega beschäftigt haben?! Wofür nutzt ihr Cedega, welche Probleme habt ihr damit?
     
  2. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Mit einem Link zu Transgaming Technologies hättest Du den Leuten geholfen erstmal rauszubekommen was Cedega überhaupt ist. :)

    Für Mac User ist wohl auch Cider das interessantere Produkt. (auch von denen)
    Gruß Pepi
     
  3. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Da hast Du wohl Recht, war mir selber gar nicht aufgefallen, weil ich lange mit Linux gearbeitet habe.
     
  4. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Aye aye, Captain!

    Sorry, ich wollte hier nicht unnötig Werbung machen oder in den Verdacht geraten ein von Transgaming bezahlter "Spammer" zu sein. Zumal ich einfach mal davon ausgegangen bin, das Cedega unter Linuxern schon bekannt ist. Ich gelobe aber Besserung, versprochen! ;)

    Zudem hat mir ein Kollege neulich einen Link zu einer API geschickt, welche - ähnlich wie Cedega unter Linux - DirectX Aufrufe Kanalisiert und an OS X übergibt (okay, das wird dann aber auch off-topic). Hier der Link zu der API mit dem irren Namen HLSL2GLSL.

    Leider scheint Cedega mit dem NVidia Treiber nicht immer bestens zu harmonieren. Der von mir erwähnte Train Simulator startet zwar, das Auswhlmenü nach Programmstart flackert aber wie Sau und wird nur teilweise dargestellt (anders als auf dem weiter oben erwähnten Linux PC, der aber keine 3D beschleunigte Grafikkarte hat). :(

    X11 DRM an und für sich funktioniert aber wohl, sofern ich glxinfo (Direct Rendering: Yes) und glxgears (9100 FPS auf einem 24" iMac 2.33 / GF 7600 GT 256M) Glauben schenken darf.

    Ich werde aber kontinuierlich einzelne Games unter Cedega auf ihre Spielbarkeit testen und hier nach und nach Bericht erstatten, sofern das gewünscht ist. Als Grundlage dient mir ein Gentoo Linux in der AMD64 Variante, da ich die 64 Bit Fähigkeit des Prozessors nutzen wollte (ja ich weiß, Cedega ist aber "nur" eine 32 Bit Applikation).

    Meine Hoffnung ist es, mit dem iMac als Hardwareplattform und meinem nach wie vor geschätztem Linux, ein paar Klassiger aus der Windows Spielewelt wieder zu beleben.
     
  5. b0rsten

    b0rsten Gast

    Cedega lief bei mir immer ohne probleme (nicht auf apple-hardware) ... WoW, HL2, CS:S etc. liefen alle wunderbar unter linux (1,3ghz, 512ram, gf3)...
     
  6. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    HLSL2GLSL ist von ATI(AMD) und der Name ist nicht wirklich kryptisch für die Leute die sich mit der Thematik befassen. High Level Shader Language to Graphics Library Shader Langauge. Mit Marketing Begriffen wäre das dann ein DirectX nach OpenGL Translator.

    Sicherlich eine interessante Technologie und ich begrüße den Schritt von ATI das als OSS herzugeben. ATI hat ja da nicht unbedingt die beste Reputation was Dokumentation und Treiber angeht, auch wenn sie einige Linux Treiber für Ihre Grafikkarten anbieten. (allerdings ClosedSource)
    Gruß Pepi
     
  7. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Battlefield 2 läuft unter der von mir erwähnten Konfiguration ebenfalls. Und plötzlich macht der Intel-Switch Sinn ... :D
     
  8. nalpnatnar

    nalpnatnar Granny Smith

    Dabei seit:
    01.11.06
    Beiträge:
    13
    welche prozessor hast du? graka?
    mit welchen einstellungen spielst du? minimal? 640x480?

    also ich hab einen amd64 3200 (glaub dass der so heißt) mit 1gb ram und würd meinen, dass etwas mehr "power" ganz angenehm wär...
    aber nur wegen dem spiel aufrüsten kommt sicher nicht in frage.außerdem hab ich jetzt ein ibook :p
     
  9. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Mein Linux Rechner ist ein Intel iMac 24" Core2Duo 2.33 GHz mit 2GB RAM und einer GeForce 7600 GT mit 256 MB RAM. Zum Einsatz kommt Gentoo Linux AMD64 (64 Bit). Hatte ich weiter oben aber schon kurz erwähnt. Meine Auflösung unter X11 ist 1280x1024, beim Spielen von Windows Games mittels Cedega nutze ich 1024x768 Bildpunkte (mehr bietet mir das jeweilige Spiel dann auch nicht an). Bei Battlefield Vietnam und auch BF 2 habe ich die Settings auf "Hoch" gestellt, allerdings scheint es mir , als ob Cedega gewisse Settings aus der Applikation icht übernimmt. So sind Kanten trotz aktiviertem AntiALiasing "zackig". Das wiederum ist meiner Meinung nach aber zu verschmerzen.

    Auf einem iBook, mit seinem PowerPC Prozessor wird Cedega ohnehin nicht laufen, das diese Software leider nur für x86 Linux gibt.

    BTW: Ich hab' am Freitag beim BlödMarkt einfach mal Battlefield Vietnam mitgenommen (war ein "nice price" Angebot für 12 Euronen) und siehe da: es läuft ebenfalls, wie auch Battlefield 2. Als nächstes sind GTA Vice City und GTA III dran, die gibt es da für jeweils 10€. So kann man auch ohne Windows sein Spieleportfolio nett erweitern ... hehe ...
     
    #9 lodger, 19.11.06
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.06
  10. nalpnatnar

    nalpnatnar Granny Smith

    Dabei seit:
    01.11.06
    Beiträge:
    13

    ok. der rechner kann sich schon sehen lassen! jetzt glaub ichs dir.
     
  11. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Ein beliebiger PC mit entsprechendem Prozessor und Grafikkarte sollte unter Linux aber die gleichen Resultate bringen, denn die von mir verwendete Hardware ist unter Linux ja im Prinzip nichts anderes als ein "normaler PC".
     

Diese Seite empfehlen