1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Canon i6500 im Netzwerk

Dieses Thema im Forum "Drucker & Scanner" wurde erstellt von macharry, 27.04.06.

  1. macharry

    macharry Tokyo Rose

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    67
    Ich würde gerne einen Canon i6500 in ein Ethernet Netzwerk einbinden. Bislang war das über eine Apple AirPort Extreme Station geschehen, welche nun durch eine Fritz!Box 7170 ersetzt worden ist. Ich hatte gehofft, dass die Fritz!Box auch den Canon i6500 am USB Port unterstützen würde. Leider scheint das nicht der Fall zu sein oder hat jemand andere Erfahrungen?

    Wenn das letztlich nicht gehen sollte, könnte man vielleicht den USB Keyspan USB Server dafür nutzen den Drucker ins Netz zu bekommen. Hat da jemand Erfahrung ob das geht? Allerdings ist das Teil ähnlich teuer wie die Printserver, die es für Canon Drucker gibt, um USB Geräte netzwerkfähig zu machen. Weiß jemand welche gut sind, was die günstigen kosten?

    Wenn man mehr als 130,- Euro für solche "USB zu Ethernet Geräte" zahlen würde, könnte man auch eine AirPort Express Station kaufen, wo der Drucker dann angeschlossen werden könnte. Dann hat man noch AirTunes. Dann würden nur zwei WLAN Router direkt nebeneinander stehen. Etwas unsinnig für die Reichweiten-Erweiterung des WLAN Netzes.

    Wäre nett, wenn Ihr mir ne Einschätzung geben könntet, was Ihr machen würdet bzw ob jemand das Problem schon mal gelöst hat.

    Danke!
     
  2. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.485
    Der Keyspan-USB-Server läuft wunderbar, suche mal nach Beiträgen dazu hier im Forum.
    Billig ist das Teil nicht, aber Du kannst damit auch USB-Scanner. Kartenlesegeräte, USB-Festpaltten usw. für alle im Netzwerk anbieten.

    Wir haben AirportExpress, normalen Router und Keyspan-Server und man kann per WLAN über AE problemlos drucken, der Keyspan hängt am Router. Die ganze Technik ist bei uns über die Zeit gewachsen, in der Ecke stehen noch der Drucker, ein Swich, die ganze DSL-Technik, ein PC mit Monitor und eine Fritzbox USB als Telefonanlage. Wenn man da im Dunkeln davorsteht, kommt man sich vor wie auf der Enterprise :-D
     

Diese Seite empfehlen