1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bridge Alternative gesucht.

Dieses Thema im Forum "Fotosoftware" wurde erstellt von InRainbows, 16.11.09.

  1. InRainbows

    InRainbows Golden Delicious

    Dabei seit:
    24.11.08
    Beiträge:
    9
    Hallo,
    auf der Arbeit arbeite ich mit Bridge und wenn ich ein Bild bearbeitet habe, dann kann ich es einfach im gleichen Ordner des Originals speichern und Bridge zeit es mir an, sobald ich den Ordner wieder anklicke.

    Soweit so gut.

    Privat ist mir Photoshop zu teuer und ich mag Pixelmator sowieso lieber, auch wenn es bei weitem nicht so umfangreich ist. Aber:

    iPhoto kann ich nicht nutzen, weil ich die Arbeitskopie, obwohl im gleichen Ordner immer neu importiert werden muss, damit sie im iPhoto Katalog ist. Sonst kenn iphoto das Bild ja nicht.

    Der finder wäre die Lösung, allerdings kann habe dort keine Vergleichsansicht oder kann die Bilder nicht in Alben organisieren oder mit einer Metadatensuche suchen.

    Also ich brauche eine Software, die genauso arbeitet wie Bridge. Was nicht sein muss sind Bildbeabeitungstools. die habe ich ja mit Pixelmator.

    Einfach nur ein bisschen verwalten, Vergleichsansicht, Metadatensuche und das alles mit den Ordnern meiner Ordnerstruktur und das Live natürlich.

    Vielen Dank schon einmal im voraus für eure Antworten.
     
  2. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Natürlich kannst Du iPhoto nutzen, Du musst nur in iPhoto zum bearbeiten den externen Editor festlegen und die Bilder über iPhoto in den Editor laden.

    Aber vielleicht passt Picasa besser in deine Arbeitsgewohnheit, da Du ja offensichtlich noch mit Ordnern arbeitest.
     
  3. InRainbows

    InRainbows Golden Delicious

    Dabei seit:
    24.11.08
    Beiträge:
    9
    Hallo,
    danke für die Antwort. Ich arbeite wieder mit Ordnern, dass stimmt. Ist mir bei Bildern lieber. iTunes kann machen was es will, aber bei meinen Bildern traue ich nur noch mir selbst :)

    Speichert iPhoto dann automatisch die Arbeitskopie im Ordner oder wie kommt sie dann dahin. Ich verstehe nicht ganz.
    Dass ich Bilder aus iPhoto im externen Editor öffnen kann weiß ich, aber öffnet iPhoto dann eine Kopie des Originals oder die Originaldatei? Womit genau arbeite ich dann?
    Wenn ich die im externen Editor geöffnete Datei dann abspeicher unter einem anderen Namen z.B. "OriginalKopie" versteht iPhoto das und zeigt mir beide, also unbeabeitetes Original und OriginalKopie an ohne dass ich OriginalKopie importieren muss?

    Picasa schaue ich mir mal an. Danke für den hinweis.
     
  4. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    iPhoto öffnet immer eine Kopie. Sobald man was an einem Bild ändert wird das als Kopie gespeichert. Über einen ctrl-Klick (oder Rechtsklick) kann man das Original wieder herstellen, zeigt dir aber in der Übersicht nur die letzte Version an - also die bearbeitete.
     

Diese Seite empfehlen