1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bootcamp; Vista und die Virtualisierung

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von Paul_, 02.01.10.

  1. Paul_

    Paul_ Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    855
    Morgen,


    also kurz und knackig: Ich habe Windows Vista Bussiness auf einer zweiten Partition installiert, welches auch "perfekt" läuft.
    Allerdings bietet Parallels ja die virtualisierung von der Bootcamp Partition an, leider verlangt Vista da ganz rüde nach einem weiteren Product Key.
    Das kann ja eigentlich nicht sein, das ich jedes Mal beim Booten erneut den Key eingeben muss, oder doch?


    Wie umgeht man das, ohne die Registrierung abzuschalten, was ja nicht ganz den Lizenzbedingungen entspräche?


    EDIT:
    Daten: Mac Mini (early 2009)
    Mac OS X 10.6.2

    Parallels Desktop 5 Switch to Mac Edition
    Windows Vista Business 32-Bit
     
  2. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    Naja Windows denkt hat, es sei auf einem anderen Rechner. Also einmal der reale Mac und einmal das imaginäre Parallels — für Windows sind das zwei unterschiedliche Computer, daher wird auch nach einer erneuten Aktivierung gefragt.

    Ich kenne von Windows XP her einen Trick, man entzieht einfach einer dll-Datei sämtliche Rechte, damit diese lästige Fragerei nach Aktivierung nicht mehr erscheint. Ob du dich dieses Trickes bei Windows Vista bedienen kannst, weiß ich allerdings nicht.
     
  3. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Warum Tricks anwenden? Bei XP hat man einfach zuerst Bootcamp aktiviert und danach das ganze noch einmal in Parallels. Durch Parallels wird in Windows ein zweites Hardwareprofil erstellt. Deswegen die erneute Aktivierung.
    Wenn Windows dann meckert und sagt man muss das telefonisch aktivieren, dann ist das auch nicht das Problem. Nach dieser einmaligen Prozedur sollte sich das erledigt haben.
    Ach, wenn du bei MS anrufst und der Automat dich zu einem Kundenbetreuer durchstellt, dann musst du einfach sagen dass du die Instalallation in der VM nutzen willst (gleiche Installation). Ich habe noch nie erlebt das MS da Stress gemacht hat.
     
    Paul_ gefällt das.
  4. Paul_

    Paul_ Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    855
    Die Sache mit der DLL kenne ich auch, aber ich meine das kann ja nicht sein, dass ich nur ein gecracktes Vista virtualisieren kann.

    Aber so funktioniert es, danke.
     
  5. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Wie gesagt, man muss kein Windows cracken um es zu virtuallisieren. Den Grund für die erneute Aktivierung sagte ich ja auch schon. Wenn man soviel Hardware bei einem normalen Rechner umbauen würde, dann müsste man Windows da auch erneut aktivieren. Man muss nur die Reihenfolge (so ist das zumindest bei XP) einhalten. Erst BC und dann die VM aktivieren. Dank der 2 Hardwareprofile funktioniert das alles ohne Probleme und es ist auch legal.
     

Diese Seite empfehlen