1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bootcamp-Problem: Muss ich Leopard neu installieren?

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von woody303, 11.05.08.

  1. woody303

    woody303 Empire

    Dabei seit:
    11.03.07
    Beiträge:
    87
    Hallo,
    ich würde gerne Windows XP als Zweitsystem (für Spiele) per Bootcamp installieren. Ich habe fast 100GB frei und will eine 32 GB Win-Partition installieren. Der Bootcamp Assistent fängt an zu partitionieren, und bricht nach einiger Zeit mit nem Kernelpanic ab.

    Wenn ich den Computer dann neu starte, habe ich nur noch ca. 60GB frei, obwohl keine Partition angelegt wurde. Also mit Leo-DVD gestartet und Festplatte repariert (Die Anzahl der freien Blöcke war falsch angegeben) wieder von der Festplatte gestartet und noch mal mit dem Bootcamp-Assistent versucht, mit dem selben Ergebniss (Kernelpanic und falsche Zahl Blöcke)

    Also hab ich die Festplatte wieder repariert und versucht mit der Leopard-DVD manuell eine FAT-Partition zu erstellen, mit dem Ergebniss, dass ich eine Fehlermeldung bekomme, es wäre nicht genug Platz; was ja eigentlich nicht sein kann, weil wenn ich von ca. 100GB freiem Platz 32GB für Windows vergebe, sind doch noch ca. 70GB frei, das muss doch reichen, oder?

    Muss ich etwa die Macintosh HD formatieren und per TimeMachine-Backup mein System komplett wiederherstellen (würde mir das was nutzen, ich hab gehört dass man das manchmal so machen muss)? Eigentlich möchte ich eine Neuformatierung nämlich vermeiden.. Gibt es noch andere Wege die Festplatte zum Partitionieren zu bekommen?
     
  2. matzzz

    matzzz Gloster

    Dabei seit:
    12.05.08
    Beiträge:
    63
    Dieses Problem scheint wohl häufiger aufzutreten, ich hatte es auch.
    Trifft anscheinend eher Nutzer, welche ihren Mac schon eine Weile haben und die Daten auf der Festplatte entsprechend verteilt sind. Dann bekommt Boot Camp Probleme bei der Partitionierung (ist auch kein Kinderspiel während des Betriebs an den Partitionen zu schrauben).

    Mir sind 2 Lösungswege bekannt:

    Lösung 1:
    Für Mac gibt es ein Defragemtierungsprogramm, welches letzten Endes die gleiche Funktion hat wie entsprechende Windows-Tools (Name habe ich nicht mehr, ggf. per Suchmaschine).
    Meist wird das Tool vor allem für den Geschwindigkeitsgewinn verwendet, woran ich durchaus zweifele.
    Damit soll angeblich aber auch das Boot-Camp-Problem behoben werden können.
    Kann dazu keine genauen Angaben machen, da ich diesen Weg nicht gewählt habe.
    Der Grund ist, dass dieses Tool unter Spyware-Verdacht steht. Näheres möchte ich dazu nicht erläutern, darüber sollte sich jeder selbst ein Bild machen.

    Lösung 2:
    Hierfür wird eine externe Festplatte benötigt, welche mind. die Größe der gespeicherten Daten auf der Mac-Platte entsprechen sollte.
    - Mittels dem Tool "Carbon Copy Cloner" wird das komplette System auf die externe Platte kopiert.
    - Anschließend wird von dieser Externen gebootet (unter Mac OS X auch über USB-Platten möglich).
    - Formatierung der internen Platte
    - Ursprüngliches System auf die interne Festplatte zurückopieren (Tool)

    Durch den Formatierungs-und Kopiervorgang wird die interne Festplatte ebenfalls defragmentiert (was mir einen Festplattenspeichergewinn von 500 MB brachte )
    Dadurch kann ein entsprechendes Tool umgangen werden.
    Danach Boot Camp ausführen. Die Partitionierung verlief daraufhin bei mir erfolgreich.

    Keine Ahnung, ob es mittlerweile noch andere Wege gibt.

    Über Suchmaschinen findet man hierzu allerdings sehr viel Informationen.
    Eine Forumsdiskussion ist unter folgendem Link zu finden:
    http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=349664

    Es gibt aber sicherlich noch mehr.
    Ich hoffe es hilft dir weiter.

    Falls Teile meiner Beschreibung fehlerhaft sind oder veraltet würde ich mich über Korrektur freuen.
     
  3. gucadee

    gucadee Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.08.07
    Beiträge:
    638
    matzzz beschreibung hört sich auch für mich vernünftig an.

    OSX versucht im laufenden betrieb eine partition zu erstellen und muss dafür ggf. erst platz schaffen.
    wenn die zu verkleinernde partition aber zu stark fragmentiert ist, kann es gut sein, das es sich dabei verhaspelt.
    hatte ein ähnliches proplem früher mal mit partition magic: auch da hat eine partitionsverkleinerung erst funktioniert, also die partition weitestgehend defragmentiert war.
     
  4. zweiundvierzig

    zweiundvierzig Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    1.419
    kann ich das mit der Defragmentierung auch mit Bordmitteln beschleunigen? Sprich: kein DrittProg und Leo deffragmentiert doch im Hintergrund soweiso, oder?
     
  5. matzzz

    matzzz Gloster

    Dabei seit:
    12.05.08
    Beiträge:
    63
    Mac OS X bietet dafür kein internes Programm (das du selber aufrufen kannst), da es in diesem System auch nicht notwenig ist. Ich kenne keine Möglichkeit wie du um ein entsprechendes Tool kommst, außer die Variante mit der externen Festplatte.

    Hier ist die Apple-Seite dazu, vielleicht findest du dort was (englisch)
    http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=25668
     
  6. maclex

    maclex Pferdeapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    79
    hmm....wie sagte phil schiller:

    wir haben nichts GEGEN andere BS auf unserern macs.

    (aber auch nicht allzuviel dafür)

    schon BC beta war ein schritt FÜR windows.Aber nur mit Sp2

    das treibt mich dazu ein xp sp2 zu kaufen,weils anders einfach nicht funzen will.
    habs jetzt auf allen möglichen und unmöglichen wegen versucht.

    mein fazit: win auf dem mac? nur mit originaler xp sp2 cd.
    und auch dann muss das nicht unbeding hinhauen.

    schlussendlich ist BC2 irgendwie unausgereift.

    und sind wir ehrlich,schlussendlich braucht man BC und natives windows eh nur zum gamen
     
  7. matzzz

    matzzz Gloster

    Dabei seit:
    12.05.08
    Beiträge:
    63
    Mit dem Tool nLite geht es auch noch mit einer alten Windows-CD.
    Allerdings hörte ich auch schon, dass es dort bei machen Probleme gibt.
    Windows auf Mac gibt es erst seit den Intel Macs, da läuft vielleicht manches noch nicht ganz so rund.
    Aber wie du gesagt hast, meistens gibt es eine native Mac Alternative
     
  8. woody303

    woody303 Empire

    Dabei seit:
    11.03.07
    Beiträge:
    87
    Na ja, ich hab mich hinterher doch für die Apple-Lösung entschieden (Festplatte löschen und Timemachine-Backup), jetzt funktioniert alles einwandfrei. Vielen Dank aber für die Hilfe
     
  9. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Ich empfehle dir eine Neuinstallation. Wieso? Weil es am saubersten ist. Direkt nach der Neuinstallation dann eben deine 32 GB Windows-Partition anlegen, auch wenn du sie vielleicht noch nicht direkt brauchst. Aber so hast du mal zumindest eine.

    Grüsse, Steven
     
  10. zweiundvierzig

    zweiundvierzig Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    1.419
    mein Prob besteht weiterhin. ich lass aber bis nach der DiplomArbeit erstmal die Finger davon =)
     

Diese Seite empfehlen