1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BootCamp-Partition von VMWare nicht erkannt

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von kaeff, 29.11.08.

  1. kaeff

    kaeff Granny Smith

    Dabei seit:
    10.07.07
    Beiträge:
    12
    Hallo zusammen,

    ich habe vor einiger Zeit eine neue Festplatte in mein MacBook eingebaut und zu diesem Anlass meine BootCamp-Partition nach diesem Verfahren umgezogen und vergrößert. Als ich jetzt neulich die Partition mit VMWare Fusion starten wollte schlug dies fehl, da sich die Partitionstabelle natürlich verändert hat.

    Nach ein bisschen googeln dachte ich, ich könne das Problem lösen, indem ich alle Inhalte des VMWare-Ordners im Ordner Application Support lösche. Allerdings erkennt VMWare die Installation jetzt nicht neu, d.h. der Dialog zum Verfügbar-machen (Importieren?) der BootCamp-Partition erscheint nicht. Ich habe auch keine Möglichkeit gefunden, diesen manuell zu starten.

    Irgendwelche Ideen, wie ich BootCamp mit VMWare nutzen kann?
     
  2. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.774
    1.Funktioniert nach dem Umzug denn deine Bootcamp Installation noch?
    2.Hast du beim Umzug das Filesystem von FAT auf NTFS geändert?

    sonst fällt mir dazu im Moment nix ein.
     
  3. kaeff

    kaeff Granny Smith

    Dabei seit:
    10.07.07
    Beiträge:
    12
    Ja, ich nutze die BootCamp-Partition regelmäßig über den Bootloader. Das Filesystem ist FAT32.
     
  4. Amadeus

    Amadeus Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.06.04
    Beiträge:
    718
    Hi,

    ich bin auch gerade auch eine neue Festplatte umgezogen und benutze VMware - läuft ohne Probleme, allerdings habe ich das mit Hilfe von Winclone erledigt; ich glaube das dies die problemloseste Variante ist.

    Winclone ist Donationware und hier downzuladen. Das Programm erstellt ein 1:1 Image Deiner Windows Partition; danach einfach mit dem Bootcamp Assistenten eine Windows Partition auf der neuen Festplatte einrichten und das Image mit Winclone dorthin zurückkopieren.

    Hat bei mir mit meiner XP Partition einfach und fehlerlos geklappt, diese wurde auch sofort von VMware Fusion erkannt und eingebunden.

    EDIT: Vergrösserte Partition ist mit Winclone auch kein Problem, allerdings solltest Du daran denken, das 32 GB mit FAT Ende der Fahnenstange bedeutet. Sonst musst Du auf NTFS "umrüsten"...
     
  5. kaeff

    kaeff Granny Smith

    Dabei seit:
    10.07.07
    Beiträge:
    12
    Im Prinzip habe ich nichts anderes gemacht. FAT32 find' ich auch nicht schön, aber wenn ich's richtig verstanden habe ist es technisch nahezu unmöglich, zusätzlich zu 2 BS-Partitionen (HFS+ /Mac und NTFS/Win) noch eine Datenpartition (FAT32) einzurichten. Und weil ich von beiden BS auf meine Daten zugreifen will, da ich sie mit ziemlicher Regelmäßigkeit beide produktiv nutze, kam NTFS aufgrund des mangelnden Schreib-Supports seitens MacOSX nicht in Frage.

    Die 32GB-Grenze lässt sich übrigens umgehen. Ich habe das Partitionieren aus diesem Grund auch nicht mit dem BootCamp-Assistenten vorgenommen. Wie genau weiss ich allerdings auch nicht mehr...

    Darum geht's mir aber auch hier gar nicht. Ich würd' gern wissen, wie ich die Bootcamp-Partition mit VMWare nutzen bzw. halt diesen Dialog wiederbekommen kann.
     
  6. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.774
    Ich hatte nur den Verdacht daß du beim Umzug von FAT32 auf NTFS umformatiert hast und das nicht richtig registriert hast. Du kannst das ja mal im FPDP nachschauen. Dann würde nämlich OS X deine Win Partition nicht mehr beschreiben, bis du NTFS nachgerüstet hast.

    Eine Datenpartition ist nicht schwierig. Das einzige Problem ist man verliert dabei die Voreinstellung der zu bootenden Partition in der Systemsteuerung.
     
  7. kaeff

    kaeff Granny Smith

    Dabei seit:
    10.07.07
    Beiträge:
    12
    Was soll ich nachgucken? Ob meine Partition wirklich FAT32-formatiert ist? Toller Tipp -.- Ich würd' nur gern wissen, wie ich VMWare dazu bewegen kann, seine Einstellungen neu anzulegen, sodass ich die Windows-Partition damit booten kann...

    Wie genau soll denn folgendes Szenario zu realisieren sein?
    x GB MacOS-Partition HFS+
    x GB Windows-Partition NTFS
    restlicher Speicherplatz Datenpartition FAT32
     
  8. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.774
    Also mal zu der Datenpartition, weil wir bei dem anderen Problem offenbar nicht weiterkommen.

    Nehmen wir mal als Beispiel 300GB Plattengröße an und gleichmäßige Aufteilung auf alle drei Partitionen. Windows XP wird verwendet.

    Dann wird im ersten Schritt der Windows Partition 100 GB zugewiesen z.B. über Formatierung mit NTFS und/oder Vergrößerung mit Camptune. Danach Image erstellen mit Winclone, zur Sicherung.

    Dann editiert man den Windows bootloader boot.ini und setzt die Partitionsnummer an zwei Stellen von 3 auf 4 (man berücksichtigt, daß die 200MB EFI Treiberpartition an #1 liegt). Danach darf bis zum Abschluß Windows nicht mehr booten.

    Dann im FPDP unter Partitionieren die OS X Platte markieren, die rechte untere Ecke anklicken und hochziehen bis eine Lücke zwischen den Partitionen entsteht (in unserem Beispiel 100GB). Diese Partitionierung ausführen wobei natürlich die Platte nicht zu stark fragmentiert sein darf. Dabei kommt es normalerweise nicht zu Datenverlust. Es empfiehlt sich natürlich auch hier vorher ein Image zu sichern.

    Als nächstes über das Pluszeichen eine neue HFS+ Partition in die Lücke schieben. Aus dem FPDP rausgehen und wieder rein. Dann die neue Partition über löschen in NTFS oder FAT32 umwandeln. NTFS geht natürlich nur wenn man die Treiber in OS X nachgerüstet hat (z.B. Paragon NTFS). Bei FAT32 muß man die Platte kleiner machen oder mit FreeDos nachformatieren. Eine NTFS Datenpartition wird selbstätig vom NTFS System der Windows Partition beim ersten Hochlauf formatiert (wir hatte ja angenommen, daß Windows NTFS formatiert ist). Eine 32GB FAT32 Partition muß man mit der Windows CD formatieren und nach dem formatieren abbrechen. Eine >32GB FAT32 Partition wie gesagt geht nur mit FreeDOS.

    Danach kann man Windows wieder booten und es läuft hoch.
     

Diese Seite empfehlen