1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bootcamp oder VMWare im prof. Einsatz

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von johnboy, 19.01.09.

  1. johnboy

    johnboy Empire

    Dabei seit:
    17.04.08
    Beiträge:
    87
    Momentan setzen wir in der Firma eine WAWI und Kassenlösung (basierend auf Microsoft Visual FoxPro) auf einem IMac (weiss) erste Generation Intel 2 Core ein. Nun steht ein neuer iMac an und ich bin am Überlegen ob wir auf Bootcamp verzichten sollen und gleich die Anwendungen über VMWare laufen lassen sollen. Hauptsächlich geht es mir um die Zuverlässigkeit, Stabilität und den USB Support an.
    Zuhause habe ich auf meinem MacBook 2,4 GHz Intel 2 Core windows XP über VMWare laufen und werde das Geühl nicht los,dass Win XP schneller und stabiler läuft als über Bootcamp (klar das MacBook hat eine etw. bessere Gafikkarte und ist etw. schneller, aber ist der Effekt so grooss ? )
    Beide Rechner haben "GB Speicher.
    Wer hat von Euch welche Erfahrungen bzgl Stabilität und Zuverlässigkeit von VMWare und Bootcamp gemacht.
    Danke
     
  2. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    wenn eigentlich ausschliesslich windows genutzt wird, ist bootcamp die performantere und stabilere lösung ...
     
  3. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    meine VMware läuft gut und stabil.

    bei bootcamp hatte ich früher mehr probleme. da wurden die treiber manchmal nicht geladen, dann ging BT nicht, dann kam hier ne fehlermeldung, und so weiter und so weiter.

    meine vmware läuft flüssig und stabil. es sind sogar ein paar kleine games drin, wie zum beispiel ORF SkiChallenge und ähnliche spiele.

    wenn du also bei deiner arbeit keine super maschine brauchst (im bezug auf grafik) dann reicht dir eine vmware locker aus. so kannst du auch bequem die mac programme nutzen und nur für die eine spezielle aufgabe windows öffnen. das ist schon angenehmer.

    desweiteren funktioniert das backup programm von vmware super. timemachine tut den rest. von daher würde ich dir empfehlen einfach ne vmware zu erstellen.

    also dann,
    lg
     
  4. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    hier wird bootcamp (win xp) stabil und problemlos auf zwei rechnern (imac, mbp) betrieben ;)

    die deutlich bessere performance ist sowieso nicht wirklich fair vergleichbar ...
     
  5. NoaH11027

    NoaH11027 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    777
    Mir stellt sich hier die Frage ob diese Konstellation sinnvoll ist. Verstehe ich das richtig das auf dem iMac dann ausschliesslich Windows laufen soll?
    Ich meine wozu dann der iMac bzw. VMWare auf dem iMac.

    Ich persönlich nutze Windows beruflich in der VMWare, einfach weil ich Programme nutzen muss fur die es auf MacOS keine Äquivalente gibt. Das tue ich auch schon über längere Zeit. Bootcamp ist, zumindest fur mich, nicht wirklich eine Option, da ich den Rechner jedes mal neu starten müsste. Kostet mich einfach zu viel Zeit.

    Im großen Firmenrahmen, also wenn mehr als eine Person auf die virtuelle Maschine zugreifen muss, läuft die VMWare als Server auf einem Server im Netzwerk und wird über einen Client oder ein virtuelles Desktop geladen. Das schon die Ressourcen auf den Arbeitsplätzen erhöht die Verfügbarkeit.

    N
     
  6. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Offenbar spielt Performance ja eine Rolle weil ihr die Hardware updatet, was für Bootcamp spricht.
    Außerdem stellt sich die Frage ob für die Software OS X Treiber zur Verfügung stehen. Der zweite Vorteil von Bootcamp liegt ja darin, dass original Windows Treiber benutzt werden können. Wenn Windows virtuell läuft muss es doch auch die OS X Treiber benutzen?

    Für eine Produktiv Installation würde ich einen Lösungsprovider wie Cancom fragen und mir Garantien geben lassen oder wenigstens einen Feldtest machen.
     
  7. chironex

    chironex Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.09.08
    Beiträge:
    1.452
    Da ich jetzt schon mehrfach (aber mit Parallels) unterschiedliche Fehler mit div. Windows Programmen erlebt habe, wuerde ich fuer einen sicheren Betrieb auch Bootcamp vorschlagen.

    VMWare oder auch Parallels sind schnelle und nuetzliche Loesungen wenn man auf beide Plattformen gleichzeitig zugreifen moechte, aber sie sind und bleiben eine Emulation und so manche Software stolpert darueber (und meist dann wenn man es am wenigsten erwartet und es eilig hat).
     
  8. Charlie D

    Charlie D Golden Delicious

    Dabei seit:
    19.01.09
    Beiträge:
    7
    Moin!

    Welche WaWi is das denn? Evtl. AccountView? Ich entwickle hauptsächlich in Visual FoxPro und fahre das ganz Problemlos, schnell und Produktiv auf verschiedenen Macs mit VMWare Fusion.

    Foxpro hat ja den Vorteil, dass es meist recht bescheiden mit den Resourcen um sich wirft.

    Grüße
    Charlie
     
  9. johnboy

    johnboy Empire

    Dabei seit:
    17.04.08
    Beiträge:
    87
    Nein Account View ist es nicht. Ich habe eine Kasse mit WAWI im Hintergrund von einer Firma aus Mayen.
    Die Kasse (Registrierkasse) läuft wie gesagt auf XP auf unserem IMac (Bootcamp) sehr zuverlässig mit einem Bondrucker einem WAWI Drucker einem Etikettendrucker einer Kasse und einem Scanner.
    Da aber sowieso ein neuer Rechner gestern ins Hausgekommen ist bietet sich die Möglichkeit an das komplette XP über Fusion auf dem neuen Rechner anstatt über Bootcamp über den alten zu betreiben.
    Ich weiss "never change a running system" aber ....
    Der Reiz an Fusion ist für mich die Möglichkeit des evtl. sichereren Betriebs aufgrund Snapshots und Time Machine aber auch die optimalere Einbindung in unsere restliche Hardware von Apple.
    VMWare war bisher in allen Anwendungen die probiert habe sehr zuverlassig und schnell(ich denke es ist die Erfahrung der Firma).
     
  10. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Wenn Du nicht gerade die anfallenden Daten auf der Windows Partition speicherst kannst Du auch bei Bootcamp alles mit Time Machine sichern.

    Dazu ein Winclone Image der Windows Partition auf der OS X Partition ablegen. Time Machine sichert es dann mit. Man muss halt händisch einen Winclone Backup machen wenn man Windows updates oder Programm updates sichern will. Aber das wird dann auch alles von der Time machine festgehalten. Ich kann mir vorstellen, dass ein cleverer Terminal Programmierer das auch mit einem kleinen Programm automatisieren kann.
     
  11. apfelandi

    apfelandi Jamba

    Dabei seit:
    04.04.06
    Beiträge:
    58
    Ich würde sagen probier es einfach aus.

    Allerdings sollte man im Hinterkopf behalten, das VMWare eine Softwareemulation von Hardware ist und ein unter Bootcamp installiertes XP/Vista direkt und explizit auf physisch vorhandene Hardware zugreift. Also zwei gänzlich unterschiedliche Ansätze! Wobei eine Softwareemulation nie so schnell sein kann, wie ein physikalisch direkter Zugriff auf Hardware.

    Gruß
    andi
     
  12. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Das Ganze hängt aber davon ab, ob für die Scanner und Drucker OS X Treiber vorhanden sind. Im Normalfall nutzt eine virtuelle Installation die Treiber von OS X. Wenn die Treiber nur für Windows vorhanden sind, dann müsste VMWare in der Lage sein selektive Windows Treiber zu laden. Ob es das kann weiss ich nicht.
     
  13. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    hinsichtlich hochwertiger backup-software auf der windowsseite schau dir mal backup elements an ...
     

Diese Seite empfehlen