1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bootcamp defekt?!

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von Melonman, 22.09.09.

  1. Melonman

    Melonman Golden Delicious

    Dabei seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    8
    Moin,

    ich hab ein etwas merkwürdiges Problem:

    Ich habe hier auf meinem MacBook seit kurzem Snow Leopard auf einer SSD laufen, läuft wunderbar. Nun wollte ich heute auf eine zweite Partition auf der SSD Windows 7 64bit installieren.

    Beim booten von der Windows DVD kommt einfach nur ein weißer Bildschirm, nix weiter, der CPU Lüfter läuft mit 100% und auch nach mehren Minuten passiert absolut garnix.

    Ich habe nun inzwischen auch schon eine Vista 64bit und Vista 32bit DVD ausprobiert, allesamt mit dem gleichen Ergebnis, ich komme nichtmal in die Installation des Betriebssystems.

    Mir scheint, als ob da generell was am Bootcamp faul ist, an den Windows Versionen kanns jedenfalls nicht liegen. (Hatte schonmal Vista auf dem Macbook installiert und betreibe grade Windows 7 RC 64bit auf meinem MacMini, allerdings beides jeweils noch unter Leopard installiert)
     
  2. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Was für ein MacBook genau hast Du denn? Wenn es EFI32 hat dann wird es mit dem booten von Vista und Seven nicht wie Probleme geben. Die äußern sich aber normalerweise in einem schwarzen Bildschirm mit der Meldung:

    "Select CD-Rom Boot Type"

    Dein Problem könnte auch ein defektes Laufwerk sein.

    Als erstes aber solltest Du die Alt Taste drücken, wenn Du etwas anderes als SL booten willst.
     
  3. Melonman

    Melonman Golden Delicious

    Dabei seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    8
    Das MacBook ist ein Late 07.

    Bei Neustart mit BootCamp startet er ja normal immer von der DVD. Aber auch mit der Alt Taste ist nichts auszurichten, man hat dann zwar die Wahl zwischen MacOs, der DVD und irgendwas namens Efi-Boot (Scheint auf der WinDVD mit drauf zu sein).

    Das einzige was davon startet ist MacOS.

    Defektes Laufwerk vermute ich nicht, habe ja den Snow Leopard letztens auch noch völlig Problemlos von DVD installiert.
     
  4. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Dann liegt es wohl am EFI32. Microsoft hat ab Januar 2007 die ISO9660 + UDF 1.02. für die DVD .iso files verwendet. Darin kommen versionierte File Namen vor, die den EFI32 Bootloader blockieren.

    Apple hat diesen internationalen Standard erst mit den Unibody MBPs und MBs umgesetzt.

    Ein blogger namens Jowie hat das rausbekommen und eine Methode entwickelt wie man mit PC oder EFI64 Mac und dem Program ImgBurn die versionierten Filenamen entfernt.

    http://jowie.com/blog/post/2008/02/...t-from-Vista-x64-DVD-burnt-from-iso-file.aspx

    auch kurz hier:

    http://forums.macrumors.com/showpost.php?p=8513769&postcount=21

    und hier:

    http://www.apfeltalk.de/forum/tutorial-64-bit-t258060.html
     
  5. Melonman

    Melonman Golden Delicious

    Dabei seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    8
    Vielen Dank schonmal für diesen Lösungsvorschlag!

    Werde ich direkt ausprobieren :)

    Was mich nur wundert, ist, dass ich definitiv schonmal Vista auf dem MacBook installiert hatte, völlig problemlos soweit ich mich erinnere...
     
  6. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Das ist schon ein wenig mysteriös weil es nicht die übliche Fehlermeldung gibt. Wenn das nicht ist kannst Du eigentlich nur die Partitionstabelle neu machen indem Du den ganzen HDD neu partitionierst. Das ist jede Menge Arbeit aber manchmal die einzige Lösung.
     
  7. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Versionsnummern im Postfix-Stil sind schon seit ewig Bestandteil von ISO9660 und Joliet.
    Und dort werden sie auch von EFI unterstützt - aber von Windows leider nicht, darum hat man sie bis hin zu XP/Server2003 einfach weggelassen.
    Als dann auf UDF umgestellt wurde (bzw werden musste), hat man sie (sinnfrei) urplötzlich hinzugefügt. Auf einem UDF-Dateisystem aber haben sie gar nichts verloren - nach "internationalen Standards" *).
    Den Bock hat mal wieder MS geschossen - weil die sich immer wieder irgendwelchen Schnickschnack einfallen lassen um Macs wie "doofe Kisten" aussehen zu lassen. Das Vorgehen hat Methode.
    Nennen wir das doch einfach mal "Passiv aggressive Sabotage".

    ---
    *) Ein Weilchen kurz nach Erscheinen der ersten Vista Release gabs sogar mal heisse Gerüchte, ob MS deshalb vielleicht vom DVD-Konsortium auf Markenrechtsverletzung hin verklagt werden würde (wg. unberechtigter Benutzung des geschützten "DVD"-Logos) und möglicherweise sämtliche bis dato gepressten Vista-Scheiben auf eigene Kosten hätte vom Markt zurückrufen und einstampfen müssen.
    "Internationale Standards" und "Microsoft"... als ob das jemals zusammen gegangen wäre. Lachhaft.
     
  8. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Naja, da kann man wohl unterschiedlicher Meinung sein, wer hier an was Schuld hat. Fakt ist, dass es auf vielen Intel Macs nicht geht und dass Apple ab EFI64 das Problem gelöst hat. Sie halten es offenbar aber nicht für nötig den Alt Usern ein Firmware upgrade zukommen zu lassen. Mich als Kunde interessiert nicht wer hier wen verschaukelt. Ich will, dass mein Rechner läuft und auch mit Software von Dritten. Ich habe schon ein MBP deswegen verkauft und auf uMBP umgestellt. Nächste Woche kommt auch der MP dran und wird gegen einen mit EFI64 ersetzt. Dann habe ich solchen Schrott nicht mehr im Haus. Allerdings hätte ich lieber Geld für einen Firmware Upgrade bezahlt als die Macs zu verkaufen.
     
  9. Melonman

    Melonman Golden Delicious

    Dabei seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    8
    So, mal ein kleines Update zum aktuellen Stand:

    Das verändern der Win 7 DVD hat keinen Erfolg gebracht, es liegt also definitiv an etwas anderem.

    Ich hab nun gestern auch mal ne alte WinXP CD zu Testzwecken rausgekramt, Ergebnis is das gleiche: Weißer Bildschirm, bzw wenn man über Alt von der CD starten will hängt sch das Bootmenü auf (ist also noch sichtbar, ansonsten gleiches Verhalten wie beim Bootcamp Neustart).

    Um mal auszuschließen, dass es am Laufwerk liegt: Die Windows DVDs/CDs werden unter laufendem MacOS ohne Probleme erkannt. Ein booten von der Snow Leopard DVD ist möglich!

    Hat mein Mac ne Windows Allergie? :D

    Inwiefern kann das mein Problem verursachen bzw. beheben? Die SDD ist mit einer GUID Partionstabelle mit dem Snow Leopard Installer partioniert worden. Daran kann das aber nicht liegen oder? Ist doch der Standard fürn Mac und für Bootcamp doch eh egal?! Die Größe des Laufwerks kann auch keine Rolle spielen, oder? Habs als FAT formatiert mit ca 65GB, kann das Probleme machen?

    Alternativ hatte ich noch die Idee Windows von USB zu installieren, ich war aber scheinbar nicht in der Lage den Stick für den Mac bootbar zu machen, jedenfalls wird er mir im Bootmenü nicht angezeigt. Dazu irgendeine Idee?
     
  10. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Normalerweise sollte da nichts passieren, aber man kann nie wissen was mit der Partitionstabelle alles angestellt wird. Speziell SSDs sind ja praktisch unbekannt. Ich hatte für 24h eine in meinem uMBP, die in drei Partitionen unterteilt war. Bei ganz normalem Betrieb war die plötzlich kaputt. Ich vermute mal, dass der Controller irgendwie mit der Partitionierung und dem internen Refresh Programm nicht zurecht kam und die SSD sich tot genudelt hat. Jedenfalls hat sie komische Geräusche von sich gegeben. In deinem Fall würde ich mal "diskutil list" im Terminal eingeben und das Ergebnis posten. Es kann schon einen Fehler gegeben haben.

    FAT32 ist übrigens für Vista nicht verwendbar und auch für XP nicht über 32 GB. Da müsste dann vorher unbedingt formatiert werden, wobei schnell ausreichend ist. Nur partitionieren darf man nicht mehr.
     
  11. Melonman

    Melonman Golden Delicious

    Dabei seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    8
    Das sieht in der Tat etwas Faul aus, warum wird mir die Festplatte zweimal angezeigt? Es ist definitiv nur eine 128GB SDD verbaut, auch keine externe angeschlossen.

    Das ist mir bewusst, aber MacOS kann ja nix anderes. Die wird ja dann in der Windows Installation neu formatiert, soweit komme ich ja aber erst garnicht.
     
  12. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Ja, es sieht definitiv nicht normal aus. Die EFI Partition müsste genau 200 MB haben und zwei mal ist auch nicht gut.

    Das sieht nach einem Fall für neu Partitionieren aus.
     
  13. Melonman

    Melonman Golden Delicious

    Dabei seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    8
    So...

    Habe mal ein Backup gezogen und Snow Leopard neu installiert, dabei die Festplatte einmal komplett gelöscht und neu partitioniert. Im diskutil wird dann auch ganz normal nur die eine Festplatte angezeigt. Habe nichts weiter gemacht mit dem frischen System als Bootcamp zu starten und versucht Windws zu installieren.

    Ja "versucht" denn es blieb bei dem Versuch, das Problem bleib das gleiche, nach dem Neustart weißter Bildschirm, Laufwerk am rumrödeln, CPU Lüfter auf 100%.

    Daran liegts also definitiv nicht. Habe nun wieder mein Backup eingespielt, jetzt sind zwar die "beiden" Festplatten wieder da, aber unter Leopard scheint das nicht zu stören. Und der Grund für das ganze scheint es ja auch nicht gewesen zu sein.

    Noch jemand irgendwelche Vorschläge?

    Mir fiele noch ein, die alte HDD wieder einzubauen und es da zu probieren, das hilft mir zwar nicht weiter, weil ich auf die Schnelligkeit der SDD nich mehr verzichten mag, aber es würde evtl der Fehlereingrenzung helfen ;)

    Evtl noch ganz nebenbei, kann e sein dass es schlicht am Tausch der Festplatte liegt? Hab den P-Ram schonmal resettet nach dem Festplattenwechsel, muss ich evtl noch was beachten?

    Edit: Grade gefunden: Scheint wohl tatsächlich an der SSD zu liegen...

    http://www.macuser.de/forum/f14/supertalent-ultradrive-256-a-445317/

    Edit 2:

    Jepp, s liegt/lag an der SSD! Mit der normalen HDD funktionierts völlig normal. Nehme mal an, da is irgendeine Controller Inkompatibilität die eben in Verbindung mit Bootcamp auftritt.

    Bei der Internet Recherche bin ich auf eine Rückrufaktion für mein SSD Modell gestoßen, betrifft SuperTalent UltraDrive 128GB, wer evtl hier über ähnliche Probleme darauf stößt, sei hier kurz der Link genannt:

    http://www.cos-memory.de/node/225

    Ich hab meine jetzt jedenfall ausgebaut und werde sie einsenden, evtl hab ich Glück und bekomme eine neuere, die evtl dann auch im Mac 100%ig funktioniert :)

    Noch eine kleine Info für Interessierte: Der Weg die Win7 DVD zu bearbeiten funktioniert wunderbar, die Original Disk bootet nicht mit der bekannten Fehlermeldung "Select Boot..." die Modifizierte bootet in verbindung mit der HDD wunderbar :)
     
    #13 Melonman, 26.09.09
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.09

Diese Seite empfehlen