1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

BootCamp 3.0 auf Windows PC

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von manromen, 05.11.09.

  1. manromen

    manromen Riesenboiken

    Dabei seit:
    28.01.08
    Beiträge:
    289
    Hallo,

    mich würde mal interessieren, ob die BootCamp 3.0 Treiber auf einem normalen Windows PC funktionieren. Da ich keinen PC besitze, kann ich es leider nicht testen.
    Der Grund ist folgender:
    Ich habe eine externe Festplatte mit einer HFS+ Partition.

    Wenn ich jetzt einem Kollegen etwas geben will, kann er diese Festplatte nicht benutzen.
    (FAT32 ist keine alternative, da ich viele Daten habe, die über 4GB groß sind (TrueCrypt Container, Images, etc ...)

    Mit den BootCamp 3.0 Treibern, könnte dieser jemand allerdings auf HFS+ Partitionen zugreifen.
    Hat das jemand getestet? :)
     
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Tun sie. Aber normalerweise lässt sich nur das komplette Paket installieren, was Dutzende von völlig sinnlosen Komponenten mit einspielt und hinterher eine regelrechte Deinstallations-Orgie nach sich zieht. Um wirklich nur die HFS+ Dateisystemtreiber zu installieren (und sonst nichts), muss man etwas tricksen.

    Benötigt wird:
    - Die SnowLeo DVD mit den Treibern sowie ein Programm, das die benötigten Dateien aus den Installationsarchiven entpacken kann, ohne sie installieren zu müssen. Empfehlung: "Universal Extractor" (oder das vorbereitete Archiv im Anhang verwenden)
    - Eine Windows-Installation natürlich, und ein Administratoren-Konto dazu.

    Getestet ist das nur unter XP, sollte bei neueren aber sinngemäss genauso funktionieren.
    Damit das funktionieren kann, muss Antiviren- und andere Sicherheitssoftware vorübergehend deaktiviert oder entfernt werden. Ich empfehle das Ganze gleich unmittelbar nach der System-Installation vorzunehmen, denn einige manuelle Einstellungen am System können die Installation evtl erschweren oder verhindern (die Anleitung bezieht sich auf die üblichen Werkseinstellungen).

    Vorgehensweise:
    Wer dem beigefügten Archiv nicht so recht traut (ich selbst würde das nicht tun :) ), muss sich die Treiberdateien selbst extrahieren.
    Wer dagegen das fertige Archiv benutzen will, sollte es ins Stammverzeichnis C:\ entpacken. Dann kann dieser Teil übersprungen und bei "Installation" fortgefahren werden:

    - "Universal Extractor" entpacken (*.RAR) oder mittels Installer (*.EXE) einspielen.
    - SL-DVD einlegen und folgende Datei auf den Desktop kopieren:
    32bit-Versionen: ./Boot Camp/Drivers/Apple/BootCamp.msi
    64bit-Versionen: ./Boot Camp/Drivers/Apple/BootCamp64.msi
    UE starten und diese Datei ins geöffnete Fenster ziehen, zwei mal mit OK bestätigen, eine abschliessende Aufforderung zum Neustart kann mit "Nein" ignoriert werden (es wurde ja nicht wirklich installiert). Auf dem Desktop erscheint ein Ordner namens "BootCamp" bzw "BootCamp64", aus dem folgende beiden Dateien zu entnehmen sind:
    (Nicht durch die "32" verwirren lassen, diese Namen gelten für beide Versionen)
    ./system32/drivers/AppleHFS.sys
    ./system32/drivers/AppleMNT.sys

    Ausserdem ist mit dem Editor (notepad.exe) eine Datei mit folgendem Inhalt zu erstellen:
    Code:
    [SIZE="-1"]Windows Registry Editor Version 5.00
    
    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\AppleHFS]
    "Group"="File System"
    "Type"=dword:00000002
    "ErrorControl"=dword:00000001
    "Start"=dword:00000000
    
    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\AppleMNT]
    "Group"="System Bus Extender"
    "Type"=dword:00000001
    "ErrorControl"=dword:00000001
    "Start"=dword:00000000
    
    [/SIZE]
    Diese ist unter beliebigem Namen mit dem Suffix *.reg abzuspeichern (ohne ein zusätzliches *.txt dahinter!)
    Der Speicherort sollte das Stammverzeichnis des Laufwerks C:\ sein. Wer einen anderen Editor benutzt sollte sicherstellen, dass DOS/Windows Zeilenenden (CR-LF) und die Kodierung UTF-16 verwendet werden. (Kein Wordpad o.ä. benutzen!)

    INSTALLATION

    1) Als Admin anmelden und die beiden *.sys Dateien verschieben/kopieren nach:
    C:\Windows\System32\Drivers\

    2) Alle möglicherweise gerade geöffneten Fenster des Programms "regedit.exe" schliessen.

    3) Beim nächsten Schritt muss ein Befehl eingegeben werden, in dem die aktuelle Uhrzeit plus 1-2 Minuten einzusetzen ist. (Das eigentliche Kommando wird erst ausgeführt werden, sobald die Uhr auf die angegebene Zeit springt. Diese Zeit muss geringfügig in der Zukunft liegen, sonst klappt das nicht. In diesem Beispiel ist es jetzt gerade 14:15 h )
    Unter "Startmenü --> Ausführen..." folgendes eingeben:
    Code:
    at 14:17 /interactive regedit
    Abwarten. Genau zur angegebenen Zeit wird sich der Registry-Editor öffnen.
    [SIZE="-1"](Das Programm auf normalem Weg zu öffnen funktioniert hier nicht! Eine mit diesem Trick gestartete Programmsitzung läuft mit erhöhten Privilegien, vergleichbar in etwa mit dem root-Account bzw unter Verwendung von "sudo" unter OS X. Das ist hierfür zwingend notwendig.)[/SIZE]

    4) In dieser Sitzung des Registrierungseditors wählt man nun "Datei/Importieren" und lädt die oben erstellte *.reg Datei. ( Mittels Doppelklick öffnen o.ä. geht nicht! )
    Den erfolgreichen Import mit OK bestätigen und das Programmfenster schliessen.

    5) Neustart (wer hätte das gedacht? :) )

    HFS+ sollte ab sofort lesbar sein, sowohl von MBR- als auch von GUID-partitionierten Medien. Datenträger im Apple-Partitionsschema werden jedoch von diesem Treiber nicht unterstützt, da gehören zB die OS X Installations-DVDs dazu.
    Kleiner Tip noch: Sollte mal ein unter OS X angelegter Benutzerordner seinen Inhalt nicht herzeigen wollen und als "leer" erscheinen, hilft dieser Workaround hier.
     

    Anhänge:

    manromen gefällt das.
  3. manromen

    manromen Riesenboiken

    Dabei seit:
    28.01.08
    Beiträge:
    289
    Hey vielen dank für den echt guten und ausführlichen Beitrag! :)
     
  4. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Hallo Rastafari,
    ich bin etwas irritiert ob des Aufwandes, den man treiben muss, um von Windows auf eine HFS+-Partition zuzugreifen. Würden nicht die hfsutils oder der HFSexplorer aus dieser Liste reichen?
    Ansonsten kann ich mich nur manromen anschließen: äußerst ausfühlicher und informativer Beitrag - wie immer von Dir...
    Gruß
    Andreas
     
  5. manromen

    manromen Riesenboiken

    Dabei seit:
    28.01.08
    Beiträge:
    289
    Hi,

    wenn ich das richtig sehe, kann das Tool nur HFS. Es kann aber kein HFS+

    [Edit]
    Der HFSExplorer kann immerhin lesen ;)
     
    afri gefällt das.
  6. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Ja, der HFS Explorer kann, wie auch der Apple Treiber, nur lesen.

    Mit dem Unterschied, dass der HFS Explorer einen eigenen Dateibrowser mitbringt und Dateien nur extrahiert werden können, während der Apple Treiber die Partition mit dem Windows Explorer ansprechbar macht.

    Somit ist der Apple Treiber für mich ein gewaltiger Fortschritt, z.B. ist es erst jetzt möglich, direkt von der HFS+-Partition ein Video zu starten.
     
    #6 naich, 06.11.09
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.09
    afri gefällt das.
  7. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Danke für die kurze Aufklärung.
    Andreas
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Das täuscht gewaltig, im Verleich zur Installation anderer Programme ist der Aufwand sogar absolut minimal.
    Die Prozedur ist nur etwas umständlicher als üblich. Hätte ich die nötige Software im Fundus, könnte man daraus natürlich ein bequemes Windows-Installationspaket machen, bei dem das alles vollautomatisch mit drei Mausklicks geht. Darum möge sich aber doch bitte jemand kümmern, der sich mit Windows-Entwicklung abgeben mag. Nicht meine Baustelle, kein Interesse. :)

    Ich empfehle die zusätzliche Installation von catacombae's "HFS Explorer".
    Damit kann man dann bei Bedarf auch mal auf CDs und DVDs im Apple-Stil zugreifen, was dieser Treiber leider nicht abdeckt. Auch *.dmg DiskImages lassen sich damit verwenden.
    Ansonsten ist die direkte Integration in den Explorer schon was sehr feines, dafür muss man sonst bei MediaFour ordentlich Kohle abdrücken (für "MacDrive").
     

Diese Seite empfehlen