1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Boot Camp kann keine Partition anlegen

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von Cobold, 17.03.10.

  1. Cobold

    Cobold Fießers Erstling

    Dabei seit:
    08.12.07
    Beiträge:
    130
    Hallo Leute,

    ich weiß, dass es das Thema hier schon gibt. Allerdings ist das Thema schon sehr alt und mein Problem ist leider auch noch nicht gelöst. Ich bin langsam am Verzweifeln, da BC mir meine Platte nicht partitionieren möchte.

    Kurz zu den Fakten:
    MBP, 120 GB Festplatte, 90 GB frei, Windows-Partition soll ca. 20 GB groß werden.

    Ich habe mich schon im Internet belesen, stundenlang, aber nichts hilft. Eine Neuinstallation vom OS X wollte ich aber tunlichst vermeiden. Hoffentlich könnt ihr mir helfen.

    Was bisher geschah:
    a) Zugriffsrechte überprüft/repariert
    b) Volume überprüft/repariert
    c) Hintergrundprogramme alle geschlossen, sogar nach einem "sicheren Start" versucht zu partionieren
    d) Alle großen Dateien (über 500 MB) auf der Ex gesichert (nur noch sleepimage mit 4 GB auf der Platte)
    e) extra iDefrag gekauft und defragmentiert

    Alles führte zu derselben Fehlermeldung!!!
    Ihre Festplatte kann nicht partitioniert werden, weil einige Dateien nicht bewegt werden können.
    Legen Sie eine Sicherung der Festplatte an und formatieren Sie sie mit dem Festplatten-Dienstprogramm als Mac OS Extended (Journaled) Einzelvolume. Stellen Sie anschließend die Informationen von der Sicherung wieder her und starten Sie den Boot Camp Assistenten erneut.

    Langsam fange ich an zu hyperventilieren -.-
     
  2. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.928
    Ja, dann mach es doch so, wie im der Fehlermeldung beschrieben, das hätte dir vieles erspart, auch Geld für ein ziemlich nutzloses Tool.
    Erstelle mit dem Festplattendienstprogramm( von der DVD aus gestartet) oder Tools wie CarbonCopyCloner oder SuperDuper einen bootfähigen Systemklon her und stelle diesen dann wieder auf der Festplatte her, dann ist alles wie vorher( Deine Programme, Einstellungen,Daten etc, brauchst also nicht OS X neuzuinstallieren, Updates fahren und die Daten einspielen) und BootCamp wird dann ganz normal funktionieren.
     
  3. Keef

    Keef Hibernal

    Dabei seit:
    17.07.09
    Beiträge:
    2.005
    @macbeatnik
    Nur eine persönliche Verständnisfrage: Wenn das System geklont wird, erhalte ich mir nicht dann auch den Fehler, welcher Boot Camp offensichtlich an dessen Ausführung hindert?
     
  4. Cobold

    Cobold Fießers Erstling

    Dabei seit:
    08.12.07
    Beiträge:
    130
    Kannst du das nochmal für Doofe erklären? Kann ich einfach so von meiner Snow Leopard DVD booten? Muss ich da irgendwas beachten oder einfach nur DVD rein, starten, Image ziehen? Wie funktioniert das genau? Kann der externe Datenträger auch in FAT32 formatiert sein? Funktioniert das Image dann auch? Starte ich im Anschluss dann von der Ex um die interne Platte zu formatieren/partitionieren? Im Moment verstehe ich nur Bahnhof ;)
     
  5. duSty23

    duSty23 Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    29.10.08
    Beiträge:
    811
    Ich hatte das gleiche Problem. Hab es so gelöst, dass ich ein Backup mit TimeMachine erstellt hab und dann die Platte komplett platt gemacht, OS X komplett neu installiert, Backup eingespielt und zack ging auch die Partitionierung. ;)
     
  6. Cobold

    Cobold Fießers Erstling

    Dabei seit:
    08.12.07
    Beiträge:
    130
    Was meinst du mit "komplett plattgemacht"? Da ich das OS X noch nie neu installiert habe, bin ich auf diesem Gebiet etwas jungfräulich. Kann ich die nachgekauft Snow-Leopard-DVD benutzen, um mein System neu zu installieren, oder brauche ich die DVDs von meinem MBP unbedingt dafür?

    Tritt nicht derselbe Fehler wieder auf, wenn ich das komplette Image zurückspiele und dann versuche zu partitionieren? Oder kann ich auch direkt nach der Neuinstallation partitionieren? Gibt es dann ein Problem mit dem zurückspielen des TM-Image, wegen der veränderten Festplattengröße?

    Fragen über Fragen.

    PS: Warum ist das eigentlich so kompliziert? Ich wollte doch nur meine Platte partitionieren und habe jetzt hier einen riesen Aufriss. Das geht ja sogar unter Windows einfacher -.-
     
  7. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.928
    Nein, der fehler tritt nicht mehr auf, weder beim Wiederherstellen des Images noch bei der Neuinstallation und der dann anstehenden Übernahme der Daten mittels Timemachine.
     
  8. buessel

    buessel Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    25.04.09
    Beiträge:
    889
    Ich stehe jetzt vor dem gleichen Problem.
    Ist ja eigentlich kein Problem, ausser .....

    Ich habe momentan wenig Zeit und TimeMachine traue ich für so eine komplette Wiederherstellung auch nicht so richtig.
    Ich habe das schon einmal gemacht. Das hat 1. ewig gedauert (fast 9 Stunden) und 2. konnten nicht alle Dateien wiederhergestellt werden.

    Gibt es nicht noch eine andere Möglichkeit Bootcamp zum Partitionieren zu "überreden"?
    Kann man die betroffenen Dateien vielleicht ausfindig machen und per Hand verschieben, oder Ähnliches?
    Mit dem Festplattendienstprogramm kann ich auch keine weitere Partition erstellen. Wahrscheinlich ist das das gleiche Problem. :(
     
  9. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.928
    du kannst auch problemlos mit dem Festplatten Dienstprogramm einen Klon(Funktion "Wiederherstellen) oder ein Image der internen Platte erstellen und diesen dann ebenfalls mit dem Festplatten Dienstprogramm zurückspielen/wiederherstellen. Das kannst du von der SystemDVD aus machen. Geht schneller als TM.
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Wichtig ist nur, dass dafür die Funktion "Neues Image von... ORDNER" benutzt wird.
    (und *nicht* das eigentlich viel näherliegende "Image von... Volume", das hier nicht zum gewünschten Ergebnis führt.)

    ...und dass dieses Image entweder im Format "nur lesen" (empfohlen) oder "komprimiert" (sehr langsam) angelegt werden muss.
    (Beschreibbare Images sind später nicht wiederherstellungsfähig, da ihnen die zusätzlichen Prüfsummeninformationen der schreibgeschützen Formate fehlen.)

    ...und dass dieses Image vor der Wiederherstellung mit der entsprechenden Sonderfunktion aus dem Menü "Images" überprüft (und damit speziell für diesen Einsatzzweck präpariert) werden muss.

    ...und dass dieses Image nach der Fertigstellung dieses Zusatzschrittes mindestens ein mal zur Kontrolle gemountet werden muss.

    ...und dass es die dabei stattfindenden "gewöhnlichen" Prüfdurchläufe ebenfalls komplett bestehen muss.
    ("Überspringen" ist hier absolut tabu.)

    ...und dass beim Wiederherstellungsvorgang die Standard-Option "Zielmedium löschen" aktiv sein muss, sonst bringt die ganze Prozedur rein gar nichts.

    Bis man das alles verinnerlicht und verstanden hat - ob da nicht TimeMachine doch die elegantere Lösung ist?
    (Vor allem weil das Image ein "Wegwerfprodukt" ist, das TM-Backup dagegen benutzt man einfach weiterhin...)
     
  11. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.928
    ja, der Weg übers Image ist verhältnismäßig umständlich, der Weg über Wiederherstellen, d.h. Klon erstellen und zurückspielen ist da einfacher(vorausgesetzt man hat eine ausreichend große Sicherungspartition zur Verrfügung), war ja auch nur ein Vorschlag, da der TE mit Timemachine keine guten Erfahrungen hatte und einen anderen Weg einschlagen wollte.
    Nebenbei wäre es natürlich auch gut zu überprüfen, warum TM bei ihn versagt hat, denn eine einfachere BackupLösung gibt es ja wohl nicht.
     
  12. buessel

    buessel Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    25.04.09
    Beiträge:
    889
    TM ist schon Klasse. Gar keine Frage.
    Normalerweise geht ja auch alles.
    Ich hatte halt schon 2x Pech. Einmal waren meine ganzen iTunes Cover und Genre Bezüge weg und einmal ließ sich meine Aperture Lib nicht mehr öffnen.
    Ein bisschen Risiko ist halt da. Ausserdem dauert es ewig über 300GB von einer Time Capsule zurückzuholen.
     

Diese Seite empfehlen