1. Mach mit bei unserem Weihnachtsbanner-Wettbewerb 2019 --> klick!
    Information ausblenden
  2. Am Mittwoch, dem 27.11.19 ab ca. 10:00 Uhr werden wir eine größere Server-Wartung vornehmen. Das Forum und das Magazin werden bis Freitag, dem 29.11.19 Mittags (wenn alles gut geht) nicht erreichbar sein.
    Information ausblenden

Blueray brennen extrem langsam

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von netdiver, 16.08.18.

Schlagworte:
  1. netdiver

    netdiver Pferdeapfel

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    78
    Hi zusammen, evtl. hat ja einer von Euch eine Idee. Habe mir gerade den LG BE16 gekauft, der BD-R in 16 facher Geschwindikeit brennen soll. Nun bei mir macht er das mit 1-3x Geschwindikeit, was ich ehrlich gesagt recht ätzend finde. Bennsoftware Toast Titanium Pro 17, System OS 10.12.6. Anschliessen musste ich den über USB 2, als ich ihn über meinen USB 3 Anschluss angeschlossen hatte, hat der Computer das Gerät nicht erkannt (auch seltsam). Aber auch über USB 2 müsste mit dem Gerät doch eine höhere Brenngeschwindikeit zu erzeugen sein? Hat dazu einer von Euch eine Idee?
     
  2. Utility

    Utility Starking

    Dabei seit:
    23.05.09
    Beiträge:
    220
    • BD-R (SL)

      USB 3.0: 14x; USB 2.0: 6x


    • BD-R(DL)/BD-RE(SL/DL)

      USB 3.0: 12x / 12x / 8x; USB 2.0: 6x / 6x / 6x
    Das steht beim LG BE14 als Brenngeschwindigkeiten. Wird sich beim LG BE16 wohl ähnlich verhalten, da USB 2.0 ja eine viel geringere Datenrate hat. Zumal das ja die Maxgeschwindigkeiten sind, wenn man viele Einzeldateien brennt, wird man die nie erreichen.
     
    dg2rbf gefällt das.
  3. netdiver

    netdiver Pferdeapfel

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    78
    Ja, dass USB 2 langsamer ist hab ich mir schon auch gedacht, aber warum kann ich das Gerät mit USB 3 nicht anschliessen bzw wird nicht erkannt, hab meime Mac Pro extra ne USB 3 Karte gegönnt ;)
     
  4. nickkenny

    nickkenny Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.444
    Je nachdem welche Rohlinge du verwendest, da gibt es auch Unterschiede manche können 4 oder 6 facher Geschwindigkeit brennen. Aber höhere kann ich keine BR Rohlinge finden.
     
  5. netdiver

    netdiver Pferdeapfel

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    78
    Dank euch – ok langsam krieg ich das Gefühl, dass da einfach meine Erwatungen zu hoch waren. Brenner kann 16-fach, Rohlinge können 6-fach und der Vorgang brennt mit einer Geschwindikeit von durchscnittlich 1-fach :(( (ab und an zeigst mal 3-fach an). Und brennen tue ich übrigens Filme in HD also maximal 4 auf eine BD (keine vielen Dateien).Danke für eure Hilfe. Ich hab übrigens auch dirket an LG eine Anfrage gesendet warum sich der Brenner nicht über USB 3 anschliessen lässt, trotz vorhandenem Anschluss und korrektem (mitgeliefertem) Kabel
     
  6. redbull-kalli

    redbull-kalli London Pepping

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    2.046
    @netdiver,
    ...es handelt such um einen Brenner mit USB 2.0- Anschluß? - Das wäre für mich ein klares Indiz dafür, dass der Brenner schon länger auf dem Markt ist. Dann könnte ein Firmwareupgrade - falls vorhanden - für bessere Verhältnisse sorgen. Aber grundsätzlich gilt die Angabe auf dem Rohling. Und diese würde ich solange nicht voll ausschöpfen, bis ich mich mit diversen Brennaufträgen an die max. Geschwindigkeit des Mediums herangetastet habe. - Der Hersteller - LG - sollte eine Liste für das Modell führen, mit welchen er die Gesxchwindigkeiten getestet hat. - Die Firmware des Brenners prüft nach Einlegen des Mediums ob es sich an den Red Book-Spezifikationen orientiert und gibt dann die dafür hinterlegte Geschwindigkeit frei. Für Medien die diesem nicht entsprechen, wird nur eine minimale Brenngeschwindigleit freigegeben. - Auch die zu brennenden Daten und deren Zustand hat Einfluß auf die zu wählende Geschwindigkeit. Große Datenpakete auf schnellen Medien lassen sich schneller brennen als zum Beispiel viele kleine Dateien die auf einer langsamen HDD welche stark fragmentiert ist. - Und dann wäre noch der Einfluß der verschiedenen (Brenn-) Formate zu erwähnen, welche sich auf die Brenngeschwindigkeit auswirken. Auch soll nicht unerwähnt bleiben, dass die Hardware des Macs und ob es nur brennen oder auch parallel "arbeiten" soll Einfluß auf die Brenngeschwindigkeit nimmt. - Alles klar?
     
    dg2rbf gefällt das.
  7. redbull-kalli

    redbull-kalli London Pepping

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    2.046
    @netdiver,
    NACHBRENNER: Ich lese gerade das Du "vermutlich" überwiegend Filme brennen möchtest. Das ist auf die Dauer Teuer, Platzraubend und wenig Zuverlässig. Denn je nach Temperatur bei der Lagerung können chemische Prozesse das Medium unbrauchbar machen. Man darf Kauf-Blu-Rays bezüglich der Haltbarkeit auf keinen Fall mit Selbstgebrannten vergleichen.

    Ich bin auch ein Sammler von Filmen und vor allem von TV-Serien. Nachdem ich mein Lehrgeld bezüglich der Haltbarkeit der Medien bezahlt hatte bin ich auf Netzlaufwerke und Homeserver umgestiegen (ich speichere alles doppelt). Das hat zudem den Vorteil, dass sich alle Geräte im Heimnetzwerk befinden. Ich kann also vom TV aus auf die Netzlaufwerke zugreifen. Das ist auf die Dauer sicherer und auch günstiger. - Meine Sammlung umfaßt aktuell über 6000 Filme und TV-Serien. Ich kaufe mir nur noch herausragende Produktionen auf Blu-Ray. Und bei der aktuellen Qualität (Inhaltsbezogen) der Filme, erwarte ich sobald kein Platzproblem.
     
    dg2rbf gefällt das.
  8. redbull-kalli

    redbull-kalli London Pepping

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    2.046
    @netdiver,
    und wie sagte Heinz Erhardt seinerzeit: "...und noch'n Gedicht"
    Ich betreibe u. a. einen MacPro 1.1. Darauf ist YOSEMITE und Windwos 10 pro installiert. Neben einer PCIe-Karte mit SSD ist auch eine USB-3.0-PCIe-Karte installiert. Ich habe auch einen Blu-Ray-Brenner eingebaut (SATA), welcher mittels eines Konverters an einem IDE-Anschluß angeschlossen ist. Bei 32 GB RAM und mehreren SSDs gibt es hardwareseitig keinen Flaschenhals (IDE ausgenommen). Ich hätte diesen auch an zwei hinter der vorderen Lüftereinheit verborgenen SATA-Anschlüssen verbinden können. Nur das hätte dann nur unter MacOS X funktioniert. Und auf keinen der 4 Anschlüsse für die Festplatten wollte ich verzichten. Windows erkennt die "verborgenen" Anschlüsse nicht.

    Warum Dein Blu-Ray-Brenner nur an den orig. USB-2.0-Anschlüssen funktioniert kann ich nicht sagen. Denn USB-3.0 ist grundsätzlich abwärtskompatibel. - Werden denn Sticks USB-2.0 bzw. 3.0 erkannt? - Hilft der Support der "USB-3.0-Karte"?
     
  9. netdiver

    netdiver Pferdeapfel

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    78
    @redbull-kalli, also mit den Filmen und Serien schlag ich dich locker, aber das ist nebensächlich ;).
    Ich habe einen MacPro 5.1 mit 32 RAM 6 Core 3,33 Ghz. Der Brenner ist niegelnagelneu (bei LG haben sie es noch nicht mal geschaft die Bedienunsanleitung online zu stellen und verweisen auf das Vorgängermodell BE14 (meiner BE16). Mein Mac hat natürlich auch ein SSD Laufwerk (1 TB) und selbstverständlich einen USB3 Karte. Daran laufen problemlos alle USB Sticks (die meisten Exfat formatiert) und mein Drucker und das Hedset. Mir scheint hier nicht die Karte das Problem zu sein. Ich bin gespannt was LG schreibt, wenn sie den antworten. Wegen der Performance. Ich brenne meistens ohne dass ich noch was anders am Computer machen, aber das dauert leider auch so ewig ;). Und Serien speicher ich auf externen alten Fesplatten (1-2 TB) da ich alle 4 internen auf 4TB aufgerüstet habe. Allerdings brenne ich von einzelnen Filmen jeweils eine echte BD und zusätzlich eine Daten BD. Diese werden dunkel und hängend gelagert ;) und ich hoffe auf das Beste