1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bloomenergy: Präsentation einer Lösung für "green energy"

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Eco, 24.02.10.

  1. Eco

    Eco Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    415
  2. paul.mbp

    paul.mbp Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    20.06.09
    Beiträge:
    3.159
  3. paul.mbp

    paul.mbp Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    20.06.09
    Beiträge:
    3.159
  4. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Eine sehr gute Lösung wie ich finde, jedoch noch zu teuer. Und die Effizienz liegt derzeit nut bei 50% was sehr wenig ist. Läge diese bei 80% wäre das schon sehr gut aber das denke ich wird noch kommen.

    Als ich den Artikel anfangs las und das erste mal davon hörte das Gas benutzt wird dachte ich dierkt das die Bloombox eine weitere innovation unter vielen ist. Jedoch denke ich wenn Biogas wie er z.B aus Kompoststätten gewonnen wird und dafür verwendet wird sehr gut ist da es aufs neue Produziert werden kann.

    Das die Bloombox auch Sauerstoff benutzt finde ist sehr sauber und was mich wirklich erstaunt ist das die Boxen keine emission haben, sprich kein CO² ausstoß, das finde ich nun wirklich mal klasse. Jedoch von den Socken gehaut hat es mich als der ich glaube ebay Chef sagte das die derzeit Verbauten Bloomboxen mehr strom erzeugen als die überall Verteilten Solarpabels das fand ich klasse.

    Ich denke ein kleiner Schritt ist damit getan in richtung Green Energy.
     
    #4 AppleWorm², 25.02.10
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.10
  5. paul.mbp

    paul.mbp Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    20.06.09
    Beiträge:
    3.159
    Wobei sich mir noch nicht erschlossen hat wieso das emissionsfrei ist. Was passiert mit Gas und Sauerstoff ?
    Wie funktioniert das Verfahren ?

    P.S: auch wenn 50% Wirkungsgrad gering klingen, dieser Wirkungsgrad ist höher als bei der gängigen Lösung Grosskraftwerk+Leitungsnetz+Endverbraucher. Kann mir aber vorstellen das solch eine Dezentralisierung wie sie mit kleinen Bloomboxen in jedem Haus möglich wäre, den grossen etablierten Stromversorgern ein Dorn im Auge sein wird.
     

Diese Seite empfehlen