Bitte um Tipps für Setzer-Rechner

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von singer1000, 28.05.18.

  1. singer1000

    singer1000 Boskop

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    208
    Moin!
    Ich arbeite täglich an den "typischen" Akzidenz-Satzgeschichten: Prospekte, Broschüren etc, und habe normlerweise Adobe CC (Indesign, Photoshop, Acrobat) und Microsoft Office (Word, Excel) gleichzeitig in Verwendung.

    Meine (heißgeliebte) Arbeits-Maschine ist ein Mac Pro (Mitte 2010, 2 x 2,4 Quad, 16 GB, Raedon HD 5770 1024 MB) mit 3 Festplatten, 2 x 27 Mon.
    Die allgemeine Preformance ist nach meinem Empfinden immer noch gut, dennoch möchte ich etwas in neue Hardware investieren (kein neuer MacPro).

    Bringt tatsächlich der einfachste iMac schon eine deutliche Verbesserung (wie mir ein Händler sagte)? Oder welcher sollte es mindestens sein?
     
  2. revunix

    revunix Jonathan

    Dabei seit:
    08.10.16
    Beiträge:
    83
    Moin,

    eigentlich benötigst du für Deine Anwendungen keinen neuen Mac, meiner Meinung nach. Die frage ist ja immer was man überhaupt ausgeben möchte, nach oben ist ja bekanntlich alles offen.

    Der neuste iMac 27" in der kleinsten Konfiguration hätte auf jeden Fall genug Leistung. Aber ob man den unterschied bei Deinen Anwendungen überhaupt merkt müsstest du einfach mal Testen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
     
  3. ottomane

    ottomane Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    24.08.12
    Beiträge:
    9.187
    Ich glaube, du könntest durch den Einbau einer SSD einen großen Leistungsschub für kleines Geld erreichen.
     
    trexx und revunix gefällt das.
  4. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    4.995
    Im Verhältnis zu einem MacBook ist der reine Austausch, bzw. das Betreiben einer SSD im Mac Pro dann nicht nur für das kleine Geld einer SATA SSD zu haben. ;)
    Hält sich zwar in Grenzen, aber zumindest braucht er ein Caddy für die 2,5'' SSD, wenn er sie am SATA betreiben will.
    Sind halt 20 - 25€ oben drauf, je nach Versender und Produkt.
    Beispiel:
    https://www.amazon.de/OWC-Drive-Sch...442&sr=8-1&keywords=mac+pro+festplattenrahmen

    Ansonsten ist eine Carrierkarte für den PCIe, auch beim Betreiben einer sATA SSD schon sinnvoller. Die schlägt dann mit 60 - 80€ zu. Vorteil. Volle SATA III Geschwindigkeit.
    Beispiel:
    https://www.amazon.de/gp/product/B00WUZPMHE/ref=oh_aui_detailpage_o06_s00?ie=UTF8&psc=1

    und wenn man noch etwas mehr Dampf haben will, dann kann man sich eine PCIe Karte für M.2 SSDs holen.
    Lese und Schreibraten bis zu 1.400MB/s

    Hier wäre eine, die im MacPro auch bootet.
    Beispiel:
    https://www.amazon.de/HyperX-Predat...TF8&qid=1527495147&sr=8-8&keywords=hyperx+ssd

    Allerdings ist die 240GB Variante in der Schreibgeschwindigkeit gegenüber der 480GB Variante um einiges langsamer. Verstehe das wer will.
     
    ottomane gefällt das.
  5. Joh1

    Joh1 Königlicher Kurzstiel

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    10.150
    Das ist doch normal das kleine Speichergrößen langsamer sind als größere. Ist in iPhones auch nicht anders.
    Das liegt soweit ich mich richtig erinnere daran das die größeren Speichereinheiten aus mehreren kleineren teilen bestehen und deswegen schneller beschrieben werden können.
     
  6. revunix

    revunix Jonathan

    Dabei seit:
    08.10.16
    Beiträge:
    83
    Das habe ich ganz vergessen zu sagen...
    Zumal es derzeit viele Leute gibt, die einen MacPro von 2010 suchen um diesen aufzurüsten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alex
     
  7. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    4.995
    Nun ja, wir sprechen aber hier bei SATA SSDs von vielleicht 80 - 100MB/s die von den Herstellerangaben der SATA III Schnittstelle abweichen.
    Bei der M.2 Variante der Hyper X sind es beim Lesen identische 1.400MB/s lt. Angabe (real erreiche ich etwa 1.100 bis 1.200MB/s in meinem Mac Pro mit der 480GB Variante) und beim Schreiben gute 400MB/s weniger. Also anstatt 1.000MB/s lt. Angabe nur 600MB/s lt. Angabe. Hier erreiche ich im Mittel mit der 480GB Variante rund 850 - 900MB/s.

    Deshalb wunderte es mich, dass hier der Unterschied bei der Schreibgeschwindigkeit so hoch ausfällt.
    Ich wollte es auch nur anmerken mit der Schreibgeschwindigkeit bei der 240GB Hyper X, denn dafür braucht man dann wirklich nicht so viel Geld ausgeben und eine SATA SSD wird es mehr als ausreichend tun.
    Denn machen wir uns nichts vor. Bei einer SATA SSD auf einem PCIe Carrier sind selbst 400MB/s Schreiben richtig flott und geben dem guten Mac Pro aus 2010 noch einen ordentlich merkbaren Leistungsschub gegenüber den 3,5'' HDDs.
     
    Joh1 gefällt das.
  8. singer1000

    singer1000 Boskop

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    208
    Danke für die Hinweise. Ich werde dann doch den Rechner behalten und aufrüsten.
     
    trexx gefällt das.