1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bilder verwalten

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von Yourself_de, 23.06.07.

  1. Hi, ich suche ein Programm mit dem ich Bilder verwalten kann. So an die 100-300 pro Tag. :eek:
    Ich brauche eine schnelle und übersichtliche Vorschau der Bilder und eine Möglichkeit Daten wie Namen und Stichpunkte schnell hinzuzufügen (und zwar möglichst bei mehreren Bildern gleichzeitig).

    Das Programm sollte möglichst günstig sein, da mir kaum Geld zur Verfügung steht. :(

    Vielen Dank für eure Hilfe! :)
     
  2. muechue

    muechue Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    677
  3. Ultrasonic

    Ultrasonic Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    09.12.06
    Beiträge:
    417
    Apple Vorschau, Finder & Automator.
     
  4. iPhoto hab ich ehrlich gesagt nicht mehr installiert. :eek: Müsste ich mal schaun.
    Aperture kam mir auch schon in den Sinn, kann ich aber noch nicht testen da man ja nur 30 Tage hat. Und bis zu dem Event dauerts noch ein bisschen.

    Vorschau + Finder sind mir zu unübersichtlich. Ab 50 Bildern wirds da echt chaotisch. Und mit Automator kann ich nicht umgehen. :-[
     
  5. AB-1987

    AB-1987 Gast

    dann wäre es sicher klug mal mit iPhoto anzufangen…
     
  6. Nordapfel

    Nordapfel Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    756
    Oder Adobe Lightroom.
     
  7. wmk

    wmk Macoun

    Dabei seit:
    12.02.06
    Beiträge:
    120
    Finder als Ablage und GraphicConverter mit Browser?
     
  8. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Genau das ist es ! ;)
     
  9. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    iPhoto 79 €
    Aperture 299 €
    Lightroom 180 €
    Graphic Converter 25 €

    Herr Sin hat sich einmal die Mühe gemacht, alle Fotoprogramme übersichtlich zusammen zu stellen. Ist eine ansehnliche Sammlung geworden. Dein Freund ist die Suchfunktion.
     
  10. Nordapfel

    Nordapfel Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    756
    Wobei iPhoto (zumindest bei Tiger) eher mit 0 € zu Buche schlagen würde, oder?
     
  11. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Nö, ist extra.
     
  12. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    Nicht zu vergessen: iViewMedia Pro, das nun bedauerlicherweise Microsoft gehört und umgetauft wurde: Expression Media.

    Gruss
    Moornebel
     
  13. Nordapfel

    Nordapfel Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    756
    Bei meiner letzten Tigerinstallation (vor genau einer Woche) wurde iPhoto mitinstalliert.
     
  14. ArchiPhil

    ArchiPhil Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    11.03.06
    Beiträge:
    239
    falls du adobe cs2 oder cs3 besitzt ist bridge mit dabei. das kann ich emfehlen.
     
  15. jowokeller

    jowokeller Antonowka

    Dabei seit:
    02.12.04
    Beiträge:
    358
    Zum Thema Tiger und iPhoto kann ich nur sagen, dass iPhoto in der Tigerversion mit einem gekauften Mac dabei ist jedoch in der normalen "box" Version die mal einzeln ohne Hardware kauft, nicht enthalten ist und man es extra kaufen muss.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  16. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    am einfachsten, sichersten und schnellsten geht das mit adobe lightroom.

    beim import der bilder kannst du "presets" verwenden, die bereits alle wichtigen metadaten enthalten, beispielsweise copyright.........

    so kannst du auch für verschiedene fotografen einzelne presets anlegen.

    das hinzufügen der stichwörter geht direkt beim import auf tastenklick, bzw. vollautomatisch, falls du immer das gleiche "preset" verwendest.

    ebenso ist es möglich, schon beim import der bilder presets für deren "entwicklung" anzulegen, beispielsweise automatischer weißabgleich, belichtungskorrektur, rauschkorrektur, schärfen, oder eine kombination aus allen möglichkeiten.

    so kannst du beispielsweise für unterschiedliche iso-einstellungen unterschiedliche presets anlegen (rauschkorrektur).

    das anlegen solcher dinge geht denkbar einfach- du nimmst ein beispielbild, stellst die gewünschten parameter ein, und speicherst es als vorlage- mit dem titel (beispielsweise "high iso").

    wenn du jetzt deine kamera an den rechner steckst, kommt im importdialog die auswahlmöglichkeit deines metadatenfeldes und deiner gewünschten entwicklungseinstellung.

    zusätzlich kannst du für jeden import direkt metadaten- also suchbegriffe- eingeben, beispielsweise: sport, formel1, monaco, ferrari......

    diese eingabe bleibt bis zu einer änderung gespeichert- du kannst also zwischendurch die kamera abhängen, oder mit einer anderen fotografieren- und hast beim nächsten import die gleichen einstellungen.

    der import sollte zudem in "datumsordner" erfolgen, da du so die möglichkeit hast, einen ordner nach erstellungsdatum aufzurufen, alle bilder zu markieren und sämtliche metadatan auf einmal zu übertragen.

    mfg, martin
     
    #16 marfil, 25.06.07
    Zuletzt bearbeitet: 05.08.07
  17. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Am Rande, denn wir reden nicht mehr über kostenlos...

    Bei Adobe im Store kostet Lightroom bereits knapp 330 Euro. Bei Amazon habe ich es für 186 Euro bekommen. Es wird Ernst, wohl weil Aperture 2 vor der Tür steht, das mit Version 1.5 sicher nicht viel gemein haben wird. Aber das steht bereits in anderen Threads.

    marfil hat mich übrigens vor einigen Wochen zum Nachdenken gebracht, bis dahin war ich auf Aperture eingeschossen. Auf digitalmedia.oreilly.com habe ich dann das ausschlaggebende Argument gefunden: Wenn Du einen strikten, linearen Arbeitsablauf haben willst, weitgehend automatisiert, nutze Lightroom.
    Die Freiheit Apertures, die Reihenfolge Deiner Arbeitsschritte beliebig zu wählen, klingt vielversprechend, verlangt jedoch einiges an Disziplin und erschlägt in der Regel den Einsteiger, da die Auswahlmöglichkeiten schlicht zu umfangreich sind.

    Finder und Graphic Converter ist mir zu unübersichtlich.
    Bei iPhoto bin ich leider an die Grenzen gestoßen.
    Aperture ist die logische Fortsetzung von iPhoto, lässt mich jedoch vor Ehrfurcht erstarren, ich weiß nicht, wo ich beginnen soll (die Geschwindigkeitsfrage lasse ich außen vor, die spielt bald keine Rolle mehr).
    iView Media Pro (jetzt: Microsoft Media Expression oder so) hat mir ganz persönlich nicht gefallen und und benötigt bei Raw-Fotos externe Software.
    Lightroom hat die Lücke genutzt und ein feines Stück Software hingelegt, das ich in der Betaphase lesend und probierend begleitet habe.

    Alles andere, ich wiederhole mich gerne, hat Herr Sin in mühevoller, wenngleich auch liebevoller Kleinarbeit zusammengetragen.
     

Diese Seite empfehlen